Dezentrale Energieversorgung - In Zukunft autark

So können Sie zum Energieanbieter werden

Strom aus der Steckdose und Konzerngiganten, auf die Sie keinen Einfluss haben: Diese Zeiten sind vorbei. Seit der Einführung des EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) ist es für Einzelpersonen und Unternehmen möglich, selbst Stromproduzent zu werden. forum stellt Ihnen vier Möglichkeiten vor, wie Sie Ölscheichs und Energiemonopolisten ein Schnippchen schlagen und gleichzeitig Geld verdienen können.

Von Fritz Lietsch

Grundsätzlich kann an jeder Stelle unseres Netzes Strom eingespeist und entnommen werden. Daher produzieren neben den Großkraftwerken eine steigende Zahl Photovoltaikanlagen, Blockheizkraftwerke (BHKW), Windgeneratoren und Wasserkraftwerke, zwar in kleinen Mengen, aber mit großem Effekt Energie für Deutschland. Steigendes Umwelt- und Kostenbewusstsein und das EEG haben zahlreiche innovative und brachliegende Energiequellen (re)aktiviert.

Photovoltaik

© HAWI
Eine Photovoltaikanlage besteht aus miteinander verschalteten Solarmodulen in beliebiger Anzahl. Die darin eingebetteten Solarzellen bestehen aus kristallinem Silicium oder basieren auf Dünnschicht-Technologien. Diese machen sich den so genannten "photovoltaischen Effekt" zunutze, bei dem das einfallende Sonnenlicht in Strom umgewandelt wird. Der Wirkungsgrad der Photovoltaik ist in den letzten Jahren gestiegen: Mit einer Rentabilität von zum Teil über acht Prozent rechnet sich die Installation von Solarmodulen bereits heute über das EEG hervorragend - und morgen aufgrund gestiegener Energie- und Strompreise auch ohne Förderung.

Wind

Während einst das Mammutprojekt "Growian" eher als Demonstration dafür diente, dass die Nutzung von Windkraft unmöglich sei, ist heute die Effizienz von Windkraftanlagen unumstritten. Ganze Landstriche zeugen bereits von den Nutzungsmöglichkeiten der Windkraft in Form von Windparks und die Offshore-Nutzung wird mit großer Vehemenz vorangetrieben. Doch auch Klein-Windkraftanlagen finden immer mehr Käufer, sei es in Privathaushalten zur Deckung von Stromspitzen oder in Unternehmen, um den selbsterzeugten Energiemix zu komplettieren und ökologisches Engagement zu demonstrieren.

Blockheizkraftwerke

© BHKW-Consult
Bisher wurde in Heizanlagen wertvolles Öl verbrannt, um für wohlige Wärme zu sorgen. Das war Verschwendung! Heute produzieren Blockheizkraftwerke (BHKW) nicht nur Wärme, sondern als "Abfallprodukt" zusätzlich wertvollen Strom. Im Gegensatz zu herkömmlichen Großkraftwerken, die Wärme sinnlos an die Umwelt (insbesondere Flüsse) abgeben und zusammen mit den Leitungsverlusten auf einen Wirkungsgrad von höchstens 30 Prozent kommen, sind BHKW mit einem Wirkungsgrad von bis zu 90 Prozent höchsteffizient. Sie können nicht nur mit Gas und Erdöl, sondern auch mit regenerativen Brennstoffen wie Hackschnitzel und Biogas betrieben werden.

Wasser

© badenova AG & Co KG
Hydroenergie ist die älteste Nutzungsart für die Stromproduktion. So wurde bereits 1870 im Walchenseekraftwerk die Strömung der Isar genutzt. Später zunehmend verdrängt, erlebt die Wasserkraft heute eine Renaissance durch die Reaktivierung zahlreicher Kleinkraftwerke, welche die kinetische Energie des Wassers in Strom umwandeln. Die Reaktivierung alter Mühlbäche, damals für den Betrieb von Sägewerken und Getreidemühlen angelegt, birgt heute die Chance für eine dezentrale Energieproduktion, der noch viel Potential innewohnt.

Lesen Sie in der kommenden forum-Ausgabe 2/2010 über weitere regenerative Energiequellen, wie beispielsweise die Geothermie.

Fotos (v.l.n.r.): © HAWI; © badenova AG & Co KG; © BHKW-Consult; © Enflo

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Technik | Energie, 12.05.2010
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Klima

Klimaschutz-Maßnahmen gezielt steuern
Ein „Joker“ für Kommunen: das Projekt „KomBiReK“ der Energieagentur Rheinland-Pfalz
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Innovatives Ladegerät für E-Autos gewinnt zwei Preise

GROHE verstärkt Nachhaltigkeitsbemühungen im Zuge von COP26

Brita veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur für "Einfach Bauen"

#Overcome

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für zukunftsweisendes Design vergeben

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH