Ein Fazit nach 2 Wochen Klimakonferenz in Dubai

forum-Chefredakteur Fritz Lietsch verabschiedet sich von der COP 28

Diese Klimakonferenz war voller Widersprüche und damit ein perfektes Abbild unserer globalen Gesellschaft. Doch beginnen wir von vorne: Nach dem riesigen Zuspruch unserer täglichen Veranstaltungen in der „Bio-Villa" am Meer in Sharm el Sheikh zur COP 27, waren wir nun auf der COP 28 mit unserem Future Economy Forum-Stand erstmals in der Blue Zone der COP vertreten. 

© futureeconomy.forumDas Schwerpunkt-Thema: Regenerative Agriculture und daneben Finance and Communication. Der Zuspruch war enorm. Die COP zeigt nun immer mehr auch die Handlungsmöglichkeiten und komplexen Zusammenhänge des Klimawandels auf. Und hier hat Landwirtschaft einen entscheidenden Einfluss, denn eine regenerative Bewirtschaftung trägt nicht nur zur Lebensmittelversorgung bei, sondern auch zur verbesserten Wasserspeicherung im Boden. Diese reduziert Überschwemmungs- und Dürrekatastrophen und die damit verbundenen Migrationswellen. Erstmals in diesem Jahr stand auch das Thema Klimawandel und Gesundheit ganz oben auf dem Themenplan.

Doch zurück zu den Widersprüchen und der Vielfalt der COP. Während die politischen Delegierten um Vereinbarungen rangen, fanden in den hunderten von Pavillions und Ständen eine Vielzahl von Vorträgen, Veranstaltungen und Side-Events statt. Dabei trafen Atomkraftbefürworter auf indigene Gruppen, die Zementvereinigung auf Umweltverbände und Stiftungen auf Verbände. Alle Beteiligten beteuerten, wie sehr ihnen der Klimaschutz am Herzen läge und wie weit sie mit ihren Aktivitäten bereits fortgeschritten seien. Doch zwischen dem Reden und der Tat ist bei vielen Organisationen noch viel Abstand, und so gilt wie immer der Spruch von Erich Kästner: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.

Und so fragten auch wir uns, ob die Ergebnisse der COP ihren Aufwand rechtfertigen. Die Antwort ist nicht ganz einfach, aber für unsere Aktivitäten gilt: Nur wenn wir auf dieser Veranstaltung zahlreiche neue Bündnisse schließen können, denen dann auch unmittelbare Aktivitäten folgen, dann haben sich der CO2-Ausstoß und die ungeheure Kraftanstrengung der Reise gelohnt. In unserem Fall kommen wir mit einem Füllhorn an neuen Projekten zurück und wir sind glücklich, dass wir nicht nur im Bereich der regenerativen Landwirtschaft entscheidende Fortschritte eingeleitet haben, sondern auch für forum neue Bündnisse schließen konnten. Allen voran die Zusammenarbeit mit dem Solarpionier Bertrand Piccard und seiner Solar Impulse Foundation, von der Sie bereits während der COP auf unserem Portal lesen konnten und die in vielen Punkten auch unsere Meinung widerspiegelt.

© COP 28Und so stimmen wir, bei aller Unzufriedenheit mit der Abschlusserklärung und der Geschwindigkeit der Umsetzung des Paris-Abkommens, unserem Partner Picard bei: „Wir haben nicht das Recht von den erdölexportierenden Staaten zu fordern, kein Öl mehr zu verkaufen. Aber wir haben sehr wohl das Recht und sogar die Pflicht, unseren Erdölkonsum drastisch zu reduzieren."

Und Bertrand begeisterte sich auch für das Majlis, zu dem COP-Präsident Jaber zum Abschluss der COP eingeladen hatte: Ein traditioneller Gesprächskreis, in dem alle Beteiligten, in diesem Fall die Minister*innen, spontan ihre Gedanken und Gefühle abseits des Protokolls teilen. Ganz so, wie auch forum ein Ort der gewaltfreien Begegnung unterschiedlicher Meinungen ist.

Mehr über die Folgen der COP 28 erfahren Sie in den nächsten Newslettern und in der kommenden Ausgabe von forum, denn: Diese Menge an Eindrücken, Begegnungen und Visitenkarten will erst einmal verdaut und dann in Aktionen umgesetzt werden. Es gibt viel zu tun, machen Sie mit.
 
Ihr Fritz Lietsch von der COP 28
 
Fritz Lietsch ist Diplom-Kaufmann, hat BWL und Werbepsychologie studiert und ist Chefredakteur von forum Nachhaltig Wirtschaften.

Unter "Der aktuelle Kommentar" stellen wir die Meinung engagierter Zeitgenossen vor und möchten damit unserer Rolle als forum zur gewaltfreien Begegnung unterschiedlicher Meinungen gerecht werden. Die Kommentare spiegeln deshalb nicht zwingend die Meinung der Redaktion wider, sondern laden ein zur Diskussion, Meinungsbildung und persönlichem Engagement. Wenn auch Sie einen Kommentar einbringen oder erwidern wollen, schreiben Sie an Alrun Vogt: a.vogt@forum-csr.net

Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 13.12.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
29
FEB
2024
13. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2024
Der Fachkongress für die kommunale Energiewende
79108 Messe Freiburg
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Energie

Sauberes Wasser und grüne Energie
Der städtische Wirtschaftsbetrieb Mainz AöR erprobt zukünftig die Verbindung von Klärwerk und Elektrolyse.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Gemeinsam für 1,5 °C!

Advantech sichert sich einen Platz unter den weltweit 5% der besten nachhaltigen Unternehmen

Eine echte Erfolgsgeschichte: Blockchain-Technologie für transparenten Wasserhandel

Wir sind dabei! Kampagne

Change Maker gesucht: MBA Zukunftstrends und Nachhaltiges Management

„Die Welt wieder ein klein wenig besser gemacht“

Kläranlage plus Photovoltaik ergibt saubere Energie

PACT FOR THE FUTURE: Ohnmacht beenden & zukunftsfähig werden

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Kärnten Standortmarketing
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • toom Baumarkt GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen