Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Der T(h)urmblick

Darfs noch etwas mehr sein? Der T(h)urmblick über (nicht nur) weihnachtlichen Konsumirrsinn

Der Sommerurlaub liegt schon wieder ein paar Monate hinter uns. Doch jedes Jahr aufs Neue fühlen wir uns vor den Kopf gestoßen, wenn uns ab Mitte September wieder die Schokoladenweihnachtsmänner aus den Supermarktregalen angrinsen - Konsumirrsinn par excellence. Der Abschied vom Sommer könnte nicht schlimmer inszeniert werden.

© fotolia
Wie jedes Jahr nimmt man sich neben der leichten Literatur auch ein wenig Fachliteratur mit. Bei unserem Türkei-Urlaub dieses Jahr bei mir Tristram Stuart's Buch 'Waste - Uncovering the global food scandal' und Daniel Goleman's 'Ecological Intelligence - Knowing the hidden impacts of what we buy'. Ich hatte nicht gedacht, dass sich das Spannungsfeld zwischen diesen Büchern im Urlaub selbst so deutlich manifestieren würde. Natürlich hatten wir uns eine Hotelanlage mit ISO 14001 Zertifikat ausgesucht, auch das Strandmanagement war 'Blue Flag Program' zertifiziert; die große Solaranlage hinter dem Haus war eindrucksvoll und das Essen ausschließlich aus lokaler und biologischer Produktion.

Mehr als ein Viertel aller Lebensmittel landen im Müll
Durch Stuart's Buch wurde ich bereits am Anfang des Urlaubs sensibel: akribisch untersucht Stuart die Lebensmittel-Wertkette und rechnet vor, dass in der Produktion und beim Endverbraucher mehr als 25 Prozent aller produzierten Lebensmittel schlichtweg im Müll landen! Nicht nur fehlendes Bewusstsein beim Konsumenten, sondern insbesondere die Psychologie einer 'reibungslosen Zusammenarbeit' in den Zulieferer-Abnehmer-Beziehungen, führen meist zur Überproduktion beim Zulieferer. Daniel Goleman zeigt in seinem Buch u.a. die bestehenden und noch notwendigen Innovation hin zu einer "radikalen Transparenz" für den Konsumenten auf. Durch relevante Information am Point of Sale oder durch Webseiten und Communitybildung erzieltes Konsumentenbewusstsein könnten zu wirklicher Konsumlenkung und hin zu nachhaltigem Konsum führen.

Im Urlaub selbst waren wir neben Deutschen, Niederländern und Türken hauptsächlich Osteuropäer. Während jeder Mahlzeit beobachteten wir, wie - alles war ja inklusive - die Tische bis zum Biegen mit Essen vollgeladen wurden, um nach der Mahlzeit festzustellen, dass der traurige Rekord von Stuart's Buch eindeutig gebrochen werden würde: regelmäßig landete die Hälfte des Essens, begleitet von einem dem Wahnsinn nahen Gesichtsausdruck des Bedienpersonals, schlichtweg im Abfall - Hygieneregeln ließen nichts anderes zu. Im Gespräch mit der Hotelleitung wurde schnell klar, dass jeglicher Versuch hier Änderung zu erreichen, von den Gästen bei Unmengen Alkohol mit gnadenloser Ignoranz gestraft wurde.

In diesem Spagat zwischen zukünftigen Möglichkeiten Gole'scher radikaler Transparenz und der zur Schau gestellten gnadenlosen Wirklichkeit Stuart'schen Konsums durch ständiges Überangebot blieben mir dann auch noch die vielen wilden Müllkippen auf dem Weg zum Flughafen im Gedächtnis. Wenn wir also wirklich denken, wir hätten in Europa in der Bewusstseinbildung schon viel geschafft in den letzten Jahren, so flüstert uns der Weihnachtsmann im Supermarktregal leise zu: "Schau mich an, ihr seid doch noch immer ganz am Anfang zu begreifen, was Nachhaltigkeit wirklich bedeutet, im Westen wie im Osten!"
 
Von Ralph Thurm


Im Profil
Ralph Thurm ist Gründer und Managing Director von A|HEAD|ahead. Für forum schreibt er regelmäßig die Kolumne "Der T(h)urmblick". 

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 18.12.2009
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2010 - Business im 21. Jahrhundert erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
DEZ
2022
Corporate Responsibility Day
Verleihung des „Real Estate Social Impact Investing Award 2022" (SII-Award)
10435 Berlin
12
DEZ
2022
Nachhaltigkeitskongress
Der Zukunftskongress für Wirtschaft mit Weitsicht
40217 Düsseldorf
Alle Veranstaltungen...
Text

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Bildung

Eichenbänke klären auf
Der Naturpark Rhein-Westerwald vermittelt in Bad Hönningen Rastenden einen Einblick in den persönlichen CO2-Anteil
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Ihre Stimme erheben – und selber aktiv werden

Cyrkl ist unter den Gewinnern der Deloitte Technology Fast 50 Central Europe 2022

buch7.de wird mit Gemeinwohl-Preis ausgezeichnet

Dieses eBike verändert die Welt:

Weihnachtstipps

Nachhaltig Weihnachten feiern

Solarenergie in Deutschland – Statistiken & Infos in 2022

Unabhängige Studie des Fraunhofer IZM für G+D bestätigt die eSIM als umweltfreundliche SIM-Lösung

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG