Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Geben statt Geschenke

Randstad spendet 5.000 Euro für Projekte der Deutschen Waldjugend

Der Klimawandel bedroht die deutschen Wälder. Deshalb hat sich der Personaldienstleister Randstad entschieden, statt Weihnachtsgeschenke an seine Kunden und Mitarbeitenden zu verteilen, einen finanziellen Beitrag im Namen aller zum Umweltschutz zu leisten. Im Rahmen einer Baumpflanzaktion in Kelkheim übergab das Unternehmen die Spende an die Deutsche Waldjugend. 

Scheckübergabe an die Deutsche Waldjugend: Erik Hannemann von der Deutschen Waldjugend in Kelkheim (links) nahm den Scheck stellvertretend für den Bundesverband von Eva Barbe, CFO der Randstad-Töchter Tempo-Team und GULP, entgegen. © Randstad5.000 Euro für den Erhalt des Waldes: Im Rahmen einer Baumpflanzaktion in Kelkheim übergab Eva Barbe, Chief Financial Officer (CFO) der Randstad-Töchter GULP und Tempo-Team, im Namen der Randstad Gruppe Deutschland den symbolischen Spendenscheck.

 „Ohne Spenden können wir als ehrenamtlicher Verband nur eingeschränkt arbeiten", sagt Noemi Loi, Bundesgeschäftsführerin der Deutschen Waldjugend und bedankt sich bei dem Unternehmen Randstad für die großzügige Spende. „Damit können wir als Bundesverband Waldjugendgruppen vor Ort bei ihren Naturschutzprojekten unterstützen und so Jugendlichen den Zugang zu Naturschutz und Bildung ermöglichen."

Klimawandel bedroht deutsche Wälder
Hohe Temperaturen und Trockenheit sorgen seit Jahren dafür, dass sich Schädlinge und Pilze in deutschen Wäldern ausbreiten und diese bedrohen. Vor allem Fichtenbestände, aber auch Zukunftsarten wie Buche oder Tanne sind betroffen. In Kelkheim mussten aufgrund von starkem Borkenkäferbefall zahlreiche Fichten gefällt werden – auf einer Fläche von rund 8.000 Quadratmetern. Die Ortsgruppen der Deutschen Waldjugend und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald in Kelkheim haben gemeinsam bei Baumpflanzaktionen in zwei Jahren mehr als 800 junge Eichen gepflanzt, um dem Waldsterben entgegenzutreten – nur eine von zahlreichen Aktionen auf Orts-, Landes- und Bundesebene für den Naturschutz.

„Der Wald ist ein wichtiges Ökosystem und erfüllt eine wichtige Funktion für unser aller Gesundheit und die der nachfolgenden Generationen. Umso wichtiger ist es, dass wir uns jetzt für seine Gesundheit einsetzen", sagte Eva Barbe, CFO der Randstad Töchter GULP und Tempo-Team. „In Verbänden wie der Deutschen Waldjugend leisten viele – auch junge – Menschen einen großen Beitrag dafür, dass unsere Wälder gepflegt und erhalten werden – und das alles ehrenamtlich. Im Rahmen unserer Nachhaltigkeitsbemühungen ist es uns als Unternehmen ein großes Anliegen, diesen Einsatz nicht nur finanziell, sondern auch durch nachhaltiges Handeln zu unterstützen."

Unternehmen will Klimaneutralität bis 2038 erreichen
Randstad verfolgt auf globaler Ebene eine Net Zero-Strategie, eine strengere Form der Klimaneutralität: Dies bedeutet, dass das Unternehmen bis zum Jahr 2050 seine Emissionen durch klimafreundliche Technologien auf null senken will, in Deutschland sogar schon bis 2038. Dabei setzt Randstad auf Maßnahmen wie den Umstieg auf Elektrofahrzeuge und die Senkung des eigenen Energieverbrauchs. Bereits bis 2030 wird Randstad durch diese Strategie die eigenen direkten und indirekten Emissionen um mindestens 50 Prozent senken. Mit dieser Selbstverpflichtung leistet das Unternehmen seinen Beitrag zum Pariser Abkommen, dessen Ziel die Begrenzung der globalen Erwärmung auf 1,5 °C ist.

Über die Deutsche Waldjugend
Die Waldjugend begeistert Kinder und Jugendliche für den Wald und die Natur. Als Jugend- und Naturschutzverband ermöglicht sie ihnen in Projekten und auf Veranstaltungen eine sinnvolle Freizeitgestaltung in der Gemeinschaft. Unter dem Motto „Auf ins Abenteuer" setzen sich die Mitglieder seit über 60 Jahren gemeinnützig und ehrenamtlich für den Wald und die Natur ein. Die Waldjugend entstand als Jugendorganisation der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V.  und unterstützt als eigenständiger Verband deren Ziele. Mit heute rund 400 Gruppen und etwa 4.000 Mitgliedern ist aus einer kleinen regionalen Initiative in den norddeutschen Bundesländern ein bundesweit tätiger Verband geworden.

Über Randstad Gruppe Deutschland
Randstad ist einer der weltweit führenden Personaldienstleister. Unser Ziel ist es, Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen gleiche Chancen zu bieten und sie dabei zu unterstützen, in der sich schnell verändernden Arbeitswelt relevant zu bleiben. Wir verfügen über ein umfassendes Verständnis des Arbeitsmarktes und helfen unseren Kunden, die qualifizierte, vielfältige und flexible Belegschaft aufzubauen, die sie für ihren Erfolg benötigen. 

In der Randstad Gruppe Deutschland begleiten rund 2.550 interne Mitarbeitende an über 500 Standorten Menschen dabei, ihr Potenzial auf dem Arbeitsmarkt zu erkennen und auszuschöpfen. Unser Umsatzvolumen umfasste 2023 1,843 Milliarden Euro. Neben der klassischen Zeitarbeit zählen die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR-Lösungen und Inhouse Services zu unserem Portfolio. Unsere individuellen Leistungs- und Entwicklungsangebote für Mitarbeitende und Bewerber machen uns auch für Fach- und Führungskräfte zu einem attraktiven Arbeitgeber und Dienstleister. Zur Randstad Gruppe Deutschland gehören außerdem die Unternehmen Tempo-Team, Gulp, Monster, twago, Randstad RiseSmart, Randstad Sourceright sowie Randstad Outsourcing. CEO ist Richard Jager.

Seit über 55 Jahren in Deutschland aktiv, gehört Randstad Deutschland zur 1960 in Amsterdam gegründeten und dort börsennotierten Randstad N.V. mit Sitz im niederländischen Diemen. 2023 hat Randstad mit rund 40.000 Mitarbeitenden weltweit 2 Millionen Menschen in 39 Ländern bei ihrer Suche nach einem für sie passenden Job geholfen und damit einen Gesamtumsatz von 25,4 Milliarden Euro erwirtschaftet.

Kontakt: Randstad Deutschland, Monika Riedl | presse@randstad.de | www.randstad.de


Wirtschaft | Gründung & Finanzierung, 12.03.2024

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
MAI
2024
VinylPlus® Sustainability Forum 2024
Together Towards Higher Ambitions
50668 Köln
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Belebung des Arbeitsmarktes durch Leistungskürzungen für Arbeitsunwillige?
Christoph Quarch sieht die Lösung des Problems nicht in Sanktionen sondern im Steuerrecht
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Rekord IFAT Munich, 13. - 17. Mai 2024

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

Grüner Kraftwerksgipfel in Berlin am Brandenburger Tor

Sonne gewinnt - Öl ist von gestern!

Wie Seven Senders mit dem End-of-Life-Service von circulee Kosten und Emissionen spart

Die Bedeutung nachhaltiger Verpackungen in der Gesellschaft

Solarstrom für Automobilhersteller: Sunrock setzt Wachstumskurs fort

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • circulee GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Kärnten Standortmarketing
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen