Halbzeit Weltklimakonferenz:

Klimagerechtigkeits-Bündnis setzt Zeichen für das Ende fossiler Energien zur Weltklimakonferenz

Anlässlich der Halbzeit der 28. Weltklimakonferenz in Dubai fordert heute ein Bündnis bestehend aus Misereor, Fridays for Future, BUNDjugend und dem BUND bei einer Kundgebung vor dem Auswärtigen Amt die Bundesregierung auf, sich bei den laufenden Verhandlungen in Dubai für konsequenten Klimaschutz einzusetzen und diesen auch in Deutschland schneller zu realisieren. Mit einer Performance bestehend aus einem fossilen Monster, das die zerstörerische Kraft fossiler Energien und ihrer Lobbygruppen symbolisiert, macht das Bündnis seine Forderungen deutlich: Engagiert euch für echten Klimaschutz auf der COP28 und zu Hause! Mehr als eine Woche nach Beginn der Verhandlungen auf der Weltklimakonferenz seien immer noch keine richtungsweisenden Entscheidungen erkennbar, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens noch erreichen zu können.
 
Protestaktion vor dem Auswärtigen Amt © Marlin Klag, Fridays for FutureGesine Ames von Misereor betont: "Deutschland darf seinen Energiebedarf nicht auf Kosten der ärmsten Länder sichern. Fossile Energien heizen die Klimakrise an und hemmen die Entwicklung in vielen Ländern des globalen Südens. Viele Menschen dort leiden schon jetzt doppelt: unter den verheerenden Folgen der Klimakrise und des fossilen Rohstoffabbaus, der Umweltzerstörung, Armut und Konflikte antreibt. Es sind vielmehr die erneuerbaren Energien, zu denen benachteiligte Bevölkerungsgruppen schnell Zugang bekommen könnten und müssten".

Luis von Randow von Fridays for Future ist sich sicher: "Der Erfolg dieser Weltklimakonferenz steht und fällt mit dem 'Fossil Fuel Phase Out' - dem Ausstieg aus allen fossilen Energien. Dieser Ausstieg ist unumgänglich, um effektiven Klimaschutz und das Einhalten der völkerrechtlich bindenden 1,5°C-Grenze zu gewährleisten. Umso schockierender, dass der Präsident der COP28, Sultan Al Jaber, ebendiese Notwendigkeit in unwissenschaftlichen und populistischen Äußerungen leugnet. Für uns steht fest: wir brauchen jetzt einen verbindlichen und quantifizierbaren Fossil Fuel Phase Out. Dafür braucht es auch unseren selbsternannten 'Klimakanzler' Scholz. Mit 'Machen statt reden' hat er seine Kanzlerkandidatur gewonnen. Jetzt muss er auch ins Machen kommen."

Alina Reize von der BUNDjugend erklärt: "Wir begleiten die COP28 kritisch aus Deutschland heraus, um von hier aus Einfluss auf die Verhandlungen nehmen zu können. Wir sind davon überzeugt, dass es wichtig ist, nicht nur in Dubai die Forderungen nach wirksamen Klimaschutz präsent zu machen, sondern auch von hier aus aufzuzeigen, was wir von der Bundesregierung erwarten: Deutschland muss seine historische Verantwortung für Klimagerechtigkeit wahrnehmen und seine wirtschaftliche Stärke für eine nachhaltige Transformation einsetzen. Das umfasst echte Unterstützung für die von der Klimakrise am stärksten betroffenen Menschen und einen schnellen und gerechten Ausstieg aus den fossilen Energien."

Verena Graichen vom BUND ergänzt "Deutschland muss auf der COP seiner historischen Verantwortung für die Klimakrise gerecht werden und sich für einen schnellen und gerechten Ausstieg aus allen fossilen Energieträgern stark machen. Dazu gehört auch ein konsequenter Abbau von klimaschädlichen Subventionen und ein Verzicht auf Scheinlösungen wie das Speichern von Kohlendioxid im Boden (CCS) (was ist das?). Diese setzen vollkommen falsche Anreize und bergen das Risiko, dass unter dem Deckmantel der "Klimaneutralität" echte Lösungen ausgebremst und kommenden Generationen neue Umweltrisiken aufgebürdet werden."

Kontakt: Bischöfliches Hilfswerk MISEREOR e.V., Barbara Wiegard | barbara.wiegard@misereor.de | www.misereor.de


Umwelt | Klima, 09.12.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Megatrends

Was sagt die Debatte um die Cannabis-Legalisierung über unsere Gesellschaft?
Christoph Quarch empfiehlt den Blick auf andere Drogen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

FH Münster startet Master Nachhaltige Transformationsgestaltung

Pascoe mit dem Innovationspreis TOP 100 ausgezeichnet

Talentschmiede Hamburg: ChefTreff Gipfel, 26. - 27. April 2024

Abzocke: So vermeiden Sie Versicherungsflops

NICAMA meets Voelkel:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Engagement Global gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • toom Baumarkt GmbH