Roca Gruppe nimmt weltweit ersten, CO2-freien elektrischen Tunnelofen für Sanitärkeramik in Betrieb

Die Roca Gruppe ist damit weltweit der erste Akteur, der eine Netto-Null-Produktionsanlage für Sanitärkeramik betreibt, was weitreichende Auswirkungen auf die gesamte Branche haben wird.

Der wegweisende, elektrische Brennofen steht in einem Werk der Unternehmenstochter Laufen im österreichischen Gmunden und wurde in Zusammenarbeit mit dem deutschen Ofenbauspezialisten Keramischer Ofenbau entwickelt. 

Im Video stellen einige der Protagonisten den innovativen Tunnelofen vor. © Roca Gruppe Die Roca Gruppe, international führend bei Design, Produktion und Vertrieb von Badausstattungen, hat den weltweit ersten elektrischen Tunnelofen für Sanitärkeramik am Laufen Produktionsstandort in Gmunden (Österreich) in Betrieb genommen. Mit dieser zukunftsweisenden Investition will die Unternehmensgruppe die energie- und kohlenstoffintensive Herstellung der im Bad unverzichtbaren Keramik dekarbonisieren [1]. Möglich wurde die umweltfreundliche Innovation durch die Zusammenarbeit mit der Keramischer Ofenbau GmbH aus Hildesheim. Der deutsche Ofenhersteller ist seit über 25 Jahren auf nachhaltige Technologien spezialisiert und ist Marktführer bei energieeffizienten Keramiköfen.

Insgesamt vier Jahre dauerte die Entwicklung des elektrischen Tunnelofens, der nun in Gmunden die Produktion aufgenommen hat. Das Werk von Laufen, das bereits Strom aus erneuerbaren Energiequellen nutzt, wurde als Pilotprojekt für die bahnbrechende Technologie gewählt, da es auf die Herstellung von Waschtischen, WCs und Bidets mit höchstem Design- und Qualitätsanspruch spezialisiert ist. Die Neuentwicklung des elektrischen Brennofens wurde bereits beim Europäischen Patentamt zum Patent angemeldet.

Der elektrische Tunnelofen ist hocheffizient, CO2-frei und arbeitet vollautomatisch – und ist damit eine vollwertige Alternative zur konventionellen, von fossilen Brennstoffen abhängigen Produktion von Sanitärkeramik. Für das Unternehmen ist er zudem ein wichtiger Meilenstein, um den Standort Gmunden bis 2024 zur weltweit ersten Netto-Null-Produktionsstätte für Sanitärkeramik zu machen. Auch für die Dekarbonisierungsstrategie der Roca Gruppe ist die Investition von zentraler Bedeutung: Bis 2022 konnte die Gruppe ihre direkten CO2-Emissionen im Vergleich zum Basisjahr 2018 bereits um 39 Prozent reduzieren und nähert sich damit ihrem Ziel, im Einklang mit der Science-Based Targets Initiative (SBTi) bis 2045 CO2-Neutralität zu erreichen.

Die ersten Ergebnisse zeigen das große Potenzial, das der neuartige Brennofen im industriellen Prozess entfalten kann, denn neben Sanitärkeramikherstellern profitieren auch verwandte Industriezweige wie die Herstellung von Baukeramik, technischer Keramik oder Geschirr von dieser Technologie. Der elektrische Tunnelofen beweist, dass die vollständige Dekarbonisierung der Keramikproduktion nicht nur möglich, sondern auch realistisch und wirtschaftlich machbar ist.
 
Albert Magrans, CEO der Roca Gruppe: „Unser langfristiges Ziel ist die vollständige Dekarbonisierung unserer Unternehmensprozesse und wir arbeiten intensiv an Lösungen, um dieses Ziel zu erreichen. Diese neue europaweite Partnerschaft hilft uns dabei, den Net-Zero-Standard zu erreichen, und ist zudem ein wichtiger Schritt für die gesamte Branche."

Günter Halex, Beiratsvorsitzender von Keramischer Ofenbau: „Dieser elektrische Tunnelofen beweist einmal mehr, dass unsere Spitzentechnologien in der Lage sind, selbst die CO2-intensive Keramikindustrie zu dekarbonisieren. Unsere elektrisch beheizten Öfen machen unsere Kunden zunehmend unabhängig vom Energiemarkt und ermöglichen ihnen schon heute und in Zukunft eine nachhaltige und wirtschaftliche Produktion. Dieses bahnbrechende und innovative Projekt beweist, dass unsere Technologie Keramikprodukte von höchster Qualität gewährleisten und gleichzeitig einen positiven Beitrag für unseren Planeten leisten kann."

Europäische Kooperation für eine CO2-freie Keramikproduktion
Das Gemeinschaftsprojekt der Roca Gruppe mit Hauptsitz in Spanien, des österreichischen Laufen-Werks und der deutschen Keramischer Ofenbau GmbH ist eine echte europäische Erfolgsgeschichte, die den Weg für eine zukunftssichere Keramikproduktion in Europa und weltweit ebnet. Um die Dekarbonisierung der gesamten Branche weiter voranzutreiben, bedarf es jedoch weiterhin intensiver Entwicklung und ständiger Innovation. 

Neben der Investition in den Ofen hat die Roca Gruppe über die Roca Group Ventures auch eine Mehrheitsbeteiligung an der Keramischer Ofenbau Holding GmbH erworben, die Eigentümerin der Keramischer Ofenbau GmbH ist. Dieses Engagement soll der gesamten Keramikindustrie zugutekommen, denn die Gruppe hat sich verpflichtet, das Unternehmen mit weiteren Mitteln zu unterstützen, um die Entwicklung, Implementierung und Vermarktung dieser zukunftsweisenden Technologie voranzutreiben. 

Beide Unternehmen bleiben völlig unabhängig voneinander, stärken aber durch ihre langfristige Zusammenarbeit ihre Innovationskraft im Hinblick auf ihre jeweiligen Dekarbonisierungsziele und verfolgen ein gemeinsames Ziel: die nachhaltige Keramikindustrie der Zukunft.
 
Im Video stellen einige der Protagonisten den innovativen Tunnelofen vor.

Über die Roca Gruppe
Die Roca Gruppe, zu der Marken wie Roca und Laufen gehören, ist weltweit führend in der Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Badprodukten für Architektur, Bauwesen und Inneneinrichtung. Das 1917 in Barcelona gegründete Unternehmen verbindet Tradition und Know-how mit Innovationsfreude und Respekt für die Umwelt, um die Bedürfnisse der Menschen zu erfüllen und zu einem höheren gesellschaftlichen Lebensstandard beizutragen.

Mit Nachhaltigkeit als Schlüsselelement aller Aktivitäten und dem Ziel, den kommenden Generationen einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen, verfolgt die Roca Gruppe eine Philosophie, die täglich in den 170 Ländern, in denen das Unternehmen tätig ist, und seinen 79 Fabriken umgesetzt und von den über 21.000 Mitarbeitenden gelebt wird. 

Das Familienunternehmen ist Marktführer in Europa, Lateinamerika und Indien. Auch in Asien, dem Nahen Osten, Australien und Afrika ist das Unternehmen stark vertreten. Damit ist das Unternehmen in seiner Branche weltweit führend.

Über KERAMISCHER OFENBAU
KERAMISCHER OFENBAU ist ein Anbieter von Ofensystemen und -anlagen für die thermische Behandlung einer breiten Produktpalette, die von technischer Keramik über Baukeramik bis hin zu Sanitärkeramik und Geschirr reicht. Die Öfen von KERAMISCHER OFENBAU sind weltweit in über 50 Ländern im Einsatz. 
Der deutsche Ofenbauer konstruiert und baut die leistungsfähigsten und modernsten Öfen für die unterschiedlichsten keramischen Produkte. Seit seiner Gründung im Jahr 1996 verbindet das Unternehmen Erfahrung und Kompetenz mit einem Fokus auf Effizienz und Innovation. Das Team von KERAMISCHER OFENBAU schneidet die Öfen auf jeden Bedarf zu und bietet gleichzeitig kreative und nachhaltigere Lösungen für die Keramikproduktion.

Das Unternehmen baut nicht nur hocheffiziente neue Rollen-, Tunnel- und Herdwagenöfen, sondern hat sich auch auf die energetische Modernisierung bestehender Öfen mit Energieeinsparungen von bis zu 50 Prozent spezialisiert. 

Über LAUFEN
Kernkompetenz des Unternehmens ist das Wissen um die Herstellung von Keramik. Seit 130 Jahren wird unter der Marke LAUFEN der älteste plastische Werkstoff der Menschheit zu wegweisenden Sanitärprodukten verarbeitet – in hochmodernen Anlagen und in legendärer Präzision eines Unternehmens mit Schweizer und österreichischen Wurzeln. Aus der Keramikkompetenz hat sich das Know-how fürs komplette Bad entwickelt, das LAUFEN auf höchstem Design-Niveau gestaltet. Was Produkte von LAUFEN schon auf den ersten Blick einzigartig macht, ist die zeitlose Gestaltung als Vereinigung zweier wichtiger Designströmungen: Emotionales italienisches Design aus dem Süden in Kombination mit Präzision und Klarheit der Designtradition aus dem Norden.

Als Unternehmen, das Produkte für den schonenden Umgang mit der kostbaren Ressource Wasser herstellt, fühlt sich LAUFEN verpflichtet, die natürlichen Lebensgrundlagen zu schützen. LAUFEN legt daher größten Wert auf eine umweltgerechte Produktion. Der Premium Brand LAUFEN unter dem Markendach der Roca Gruppe (Barcelona) ist einer der international führenden Hersteller mit weltweiter Distribution.

[1] Laut Cerame Unie betragen die Gesamtemissionen der europäischen Keramikindustrie jährlich 19 Millionen Tonnen CO2, was etwa 1 % der gesamten Industrieemissionen in Europa entspricht, die unter das EU-Emissionshandelssystem (ETS) fallen. https://www.ceramicroadmap2050.eu/chapters/continuing-our-path-towards-climate-neutrality/

Kontakt: Roca/Laufen Germany, id pool GmbH, Marc Millenet | roca@id-pool.de | rocagroup.com


Wirtschaft | Lieferkette & Produktion, 05.12.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
29
FEB
2024
13. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2024
Der Fachkongress für die kommunale Energiewende
79108 Messe Freiburg
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Megatrends

Zukunftstrend Sorge statt Zuversicht
Zum Jahreswechsel empfiehlt uns Christoph Quarch, die Ego-Bubble zu verlassen und uns neuerlich auf das Leben einzulassen.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Europa im Wandel

Mit Grüner Anreise in den Osterurlaub

Gemeinsam für 1,5 °C!

Advantech sichert sich einen Platz unter den weltweit 5% der besten nachhaltigen Unternehmen

Eine echte Erfolgsgeschichte: Blockchain-Technologie für transparenten Wasserhandel

Change Maker gesucht: MBA Zukunftstrends und Nachhaltiges Management

„Die Welt wieder ein klein wenig besser gemacht“

Ein Paket wütender Angry Gorillas:

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • toom Baumarkt GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH