Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Unter dem Motto „Mein Wald ist für Dich da“ klären Waldbesitzende über nachhaltige Waldbewirtschaftung auf

Für die Mammutaufgabe, die Wälder klimafit zu machen, benötigen Forstleute Vertrauen und gesellschaftlichen Rückhalt

Seit Anfang November 2023 klärt PEFC Deutschland über nachhaltige Forstwirtschaft auf. Das Projekt „Mein Wald ist für Dich da" will den Rückhalt für Waldbesitzende in der Bevölkerung stärken. Diese stellen ihre Arbeit auf der Seite www.meinwaldfuerdich.de in Reportagen und Videos vor. 

Anna-Karina Kemper ist eine von fünf porträtierten Waldbesitzenden auf der neuen Seite www.meinwaldfuerdich.de. © PEFC DeutschlandDie Auswirkungen des Klimawandels, wie etwa verstärkt auftretende Stürme, Dürren und Schädlingsbefall, stellen Waldbesitzende und Forstleute vor große Herausforderungen. Für die anstehenden Wiederaufforstungen und für viele weitere Aufgaben benötigen sie den Rückhalt der Gesellschaft. Dafür ist eine positive Wahrnehmung ihrer Arbeit entscheidend: Insbesondere bei einem Publikum, das zwar „waldbegeistert" auftritt, jedoch wenig damit vertraut ist, wie aktive Waldbewirtschaftung funktioniert und warum sie notwendig ist.

Eine im vergangenen Jahr von PEFC Deutschland beauftragte repräsentative Bevölkerungsumfrage hatte ergeben, dass vor allem persönlicher Kontakt zu Waldbesitzenden dem Vertrauen förderlich sein kann. Die jetzt gestartete Aufklärungs- und Reputationsinitiative „Mein Wald ist für Dich da" setzt genau dort an: Sie stellt eine mediale Nähe zwischen der Zielgruppe – hochgradig waldinteressierte, jedoch waldwirtschaftsferne Bürgerinnen und Bürger – und Waldbesitzenden her. Sie veranschaulicht, dass hinter dem Begriff „nachhaltige Waldbewirtschaftung" Menschen voller Ambitionen, Leidenschaft und Tatendrang stehen.

Ob als Einzelkämpfer im Kleinwald, genossenschaftlich organisiert oder mit vielen Hektar Wald und einer entsprechenden Menge an Personal – die porträtierten Waldbesitzenden stehen in Zeiten des Klimawandels vor der gewaltigen Aufgabe, den Umbau zu stabilen und vitalen Wäldern voranzutreiben und dies zu kommunizieren. © PEFC Deutschland
Waldbesitzerinnen und Waldbesitzer zeigen in Statements ihre Arbeit
Dazu zeigt die Seite www.meinwaldfuerdich.de vielseitige Porträts von fünf Waldbesitzerinnen und Waldbesitzern: In Videos sowie Text- und Fotomaterial wird dargestellt, was sie für ihren Wald leisten, vor welchen Herausforderungen sie stehen und insbesondere, wie die Allgemeinheit von ihrer Arbeit profitiert. Weitere Waldbesitzende tragen mit Kurz-Statements zur Aufklärung bei, um auf ihr Engagement aufmerksam zu machen. 

Die Statements aller Porträtierten von „Mein Wald ist für Dich da" werden in den kommenden Monaten mit Anzeigen in Online- und sozialen Medien beworben. Dadurch sollen die Inhalte eine möglichst weite Verbreitung erzielen. Das gesamte Material (Videos, Fotos, Texte sowie Statements für Social Media), das auf der Website www.meinwaldfuerdich.de zum Download angeboten wird, kann, darf und soll von der gesamten Forstbranche für die eigene Öffentlichkeitsarbeit genutzt werden. Forstbetriebe, Verbände oder forstliche Zusammenschlüsse können die fertigen Inhalte beispielsweise über ihre Social-Media-Kanäle streuen oder als Flyer an Waldbesucherinnen und -besucher weitergeben. 

Das Projekt „Mein Wald ist für Dich da" wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) gefördert. Es nutzt folgende Kanäle:
 
 
PEFC
PEFC ist die größte Institution zur Sicherstellung nachhaltiger Waldbewirtschaftung durch ein unabhängiges Zertifizierungssystem. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft.

PEFC Deutschland e.V. wurde 1999 gegründet und entwickelt die Standards und Verfahren der Zertifizierung, stellt der Öffentlichkeit Informationen bereit und vergibt die Rechte am PEFC-Logo in Deutschland. PEFC ist in Deutschland das bedeutendste Waldzertifizierungssystem: Mit über acht Millionen Hektar zertifizierter Waldfläche sind bereits rund drei Viertel der deutschen Wälder PEFC-zertifiziert.

Kontakt: PEFC Deutschland e.V., Catrin Fetz | fetz@pefc.de | www.pefc.de


Umwelt | Naturschutz, 14.11.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
01
JUN
2024
Corso Leopold
Musik. Kunst. Kulinarisches. Diskurs. Inspiration.
80804 München, Leopoldstraße
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Megatrends

Was sagt die Debatte um die Cannabis-Legalisierung über unsere Gesellschaft?
Christoph Quarch empfiehlt den Blick auf andere Drogen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Hurra, das neue forum Magazin kommt und die Sonne scheint

Acht-Wochen-Challenge: Schnell noch Blühoasen für Bienen schaffen

Oikocredit legt Impact Studie vor

Der nächste Schritt

Millionenfache Kontakte:

202030 - The Berlin Fashion Summit, July 02 - 03, 2024

Neven Subotic erhält Preis des Bundesentwicklungsministeriums

FarmInsect schmiedet strategische Partnerschaft mit AGRAVIS

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Kärnten Standortmarketing
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • circulee GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Engagement Global gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen