Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

PURINA unterstützt Forschung zur Rolle von Meeresalgen in der Regenerativen Landwirtschaft

Diese Initiative ist Teil des PURINA Engagements, das sechs Ziele für eine nachhaltigere Zukunft beinhaltet.

  • Im Rahmen des PURINA Engagements für eine nachhaltigere Zukunft unterstützt der Tiernahrungshersteller eine Studie, die die Rolle von Biostimulanzien auf Algenbasis für die Bodengesundheit und das Pflanzenwachstum untersucht. 
  • Für PURINA ist die Erforschung und Erprobung innovativer naturbasierter Lösungen ein wichtiger Schritt auf dem Weg zu einer Regenerativen Landwirtschaft und zur Erreichung der Grünen Null 
Seegras bietet Nahrung, Unterschlupf und Brutstätten für eine Vielzahl von Tierarten. © PURINAIn der auf drei Jahre angelegten wissenschaftlichen Studie untersuchen Experten die möglichen Auswirkungen von Biostimulanzien auf Algenbasis auf die Entwicklung, die Qualität und den Ernteertrag von Getreidepflanzen in der Regenerativen Landwirtschaft. 
 
Die Studie wird durch Feldversuche in landwirtschaftlichen Betrieben unterstützt, von denen PURINA Zutaten für seine Tiernahrung bezieht. Dort wird untersucht, wie die Ausbringung von Algenextrakten auf Nutzpflanzen die Bodengesundheit und die Reaktion der Pflanzen auf abiotische Stressfaktoren (z. B. Trockenheit) verbessern kann. Außerdem soll das Potenzial zur Verringerung der Kunstdüngermenge bei gleichbleibendem Ertrag bewertet werden.  
 
Die Pflanze auf der rechten Seite wurde mit Biostimulanzien behandelt und hat sichtbar vollere Wurzeln und einen längeren Stamm. Die Pflanze auf der linken Seite ist ohne Biostimulanzien im gleichen Zeitraum gewachsen. Durch die Bildung stärkerer Wurzeln ist die Pflanze rechts in der Lage, mehr Wasser und Nährstoffe aus dem Boden aufzunehmen. Dadurch ist sie widerstandsfähiger gegen Trockenheit und Hitze, was der Pflanze hilft, effektiver zu wachsen. © PURINA
In vielen Regionen der Welt ist die Nahrungsmittelproduktion auf synthetische Düngemittel angewiesen. Deren übermäßiger Einsatz kann sich negativ auf die Bodengesundheit, die biologische Vielfalt, das Wasser und die Luft sowie das Klima auswirken. Im Rahmen des Klimaschutz-Ziels von Nestlé, bis 2030 50 % der wichtigsten Zutaten aus Regenerativer Landwirtschaft zu beziehen, begegnet auch PURINA diesen Herausforderungen und erforscht neue landwirtschaftliche Ansätze. 
 
Diese Initiative ist Teil des PURINA Engagements, das sechs Ziele für eine nachhaltigere Zukunft beinhaltet. Um zur Regeneration der Ökosysteme von Böden und Meeren beizutragen, hat sich PURINA Europa verpflichtet, den Einsatz von überschüssigem Stickstoff und Phosphor aus Düngemitteln in seiner landwirtschaftlichen Lieferkette zu reduzieren, den Flächenverbrauch zu begrenzen und die Bodenqualität durch regenerative landwirtschaftliche Praktiken zu verbessern. 
 
Sheri Smithey, Leiterin der Produkt- und Technologieentwicklung bei PURINA: "Wir müssen innovative Lösungen erforschen, wenn wir Fortschritte bei der Erreichung unserer Klimaziele machen wollen. Wir sind stolz darauf, gemeinsam mit Partner:innen das Potenzial von Biostimulanzien auf Algenbasis zu erforschen, um Landwirt:innen und unsere Versorgungsketten bei der Einführung regenerativer landwirtschaftlicher Praktiken zu unterstützen."  
 
Eine der am schnellsten wachsenden Algenarten, Macrocystis Pyrifera oder 'Riesentang', kann bis zu 50 Meter hoch werden und unter den korrekten Bedingungen an einem Tag bis zu 20-30 cm wachsen. © PURINA
Juli Plassmeyer, Vice President Global Marketing and Sustainability bei PURINA: "Das starke Engagement von PURINA für Nachhaltigkeit umfasst auch den Übergang zu regenerativen landwirtschaftlichen Praktiken bei der Beschaffung unserer Zutaten. Wir müssen neuartige Lösungen wie diese erforschen, um diesen Übergang zu beschleunigen." 
 
Meeresalgen wirken sich darüber hinaus positiv auf unsere Meeresökosysteme aus: Sie verringern das Risiko der Versauerung der Ozeane und fördern deren biologische Vielfalt, indem sie einen Teil des Kohlenstoffs und der überschüssigen Nährstoffe, die ins Meer fließen, absorbieren. 
 
Die von PURINA unterstützte Studie bringt ein Expertenkonsortium unter der Leitung von Fera Science zusammen. Die Wageningen University & Research (WUR) und die Kelp Forest Foundation werden die Forschungsarbeiten leiten, während Agricarbon UK und NatureMetrics die Feldversuche mit Kohlenstoffanalysen im Boden und eDNA-Tests zur Biodiversität im Boden unterstützen. Zwei Algenunternehmen werden die Biostimulanzien auf Algenbasis liefern. 
 
Über PURINA 
PURINA glaubt daran, dass Menschen und Tiere gemeinsam einfach glücklicher sind. Als eines der weltweit führenden Unternehmen für Haustiernahrung mit starken Marken wie FELIX, GOURMET, PURINA ONE, BENEFUL und PRO PLAN ist PURINA ein verlässlicher Partner für Tierbesitzer:innen. 18.000 Mitarbeiter an 60 Standorten in 50 Ländern geben täglich ihr Bestes für ein langes, gesundes und glückliches Zusammenleben von Mensch und Tier. Gemeinsam mit Tierärzten und Ernährungswissenschaftlern entwickelt PURINA seine Produkte auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse und Technologien. Neben Tiernahrung bietet PURINA wertvolle Services rund um das Leben mit Haustier. So hilft etwa die Tierratgeberwebsite Wamiz bei der Suche nach dem richtigen Haustier und digitale Angebote wie die Welpenschule oder der Expertenrat geben praktische Alltagstipps. Im Rahmen seines PURINA Engagements setzt sich das Unternehmen über den Rand des Napfes hinaus für Nachhaltigkeit und gesellschaftliche Belange ein. So engagiert sich PURINA mit Pets at Work zum Beispiel für mehr Hunde am Arbeitsplatz ein oder bietet im Rahmen der Initiative „Liebe fürs Leben" kostenlosen Tierschutzunterricht für Schulkinder. 

Kontakt: Nestlé Purina PetCare Deutschland GmbH, Katrin Körner | katrin.koerner@purina.nestle.com | www.purina.de/


Umwelt | Wasser & Boden, 13.06.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Belebung des Arbeitsmarktes durch Leistungskürzungen für Arbeitsunwillige?
Christoph Quarch sieht die Lösung des Problems nicht in Sanktionen sondern im Steuerrecht
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

"The Sustainable Quest" auf der re:publica

Neven Subotic erhält Preis des Bundesentwicklungsministeriums

FarmInsect schmiedet strategische Partnerschaft mit AGRAVIS

Sparda-Bank München setzt sich für Inklusion und Diversität am Arbeitsplatz ein

Inspiration, Klarheit und Empowerment

Stromspeicherlösungen

Metalle und Umwelt

Schmerzensgeld bei Verkehrsunfällen: Was Geschädigte wissen müssen

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Kärnten Standortmarketing
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • circulee GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH