BEE_Sommerfest_2024

Zivilgesellschaft stärker in Anstrengungen zur Klimaanpassung und Steigerung von gesellschaftlicher Resilienz einbinden

CLIMAS-Toolbox für Klimaräte soll das Engagement der europäischen Bürger:innen und in 150 EU-Regionen stärken

Ein Anfang des Jahres 2023 begonnenes und von der EU gefördertes Forschungsprojekt bindet Teilnehmer:innen und Organisator:innen sowie politische Entscheidungsträger:innen und Stakeholder von Klimabürgerräten dabei ein, deliberative Demokratie weiterzuentwickeln und damit Anpassungsprozesse in Richtung resilienter Gesellschaften zu fördern. Dazu sollen Instrumente und Leitlinien entwickelt werden.

© Venti Vies | unsplash.comIm Januar 2023 wurde ein neues, von der EU finanziertes Projekt gestartet, dass sich zum Ziel setzt, die Transformation europäischer Regionen in Richtung Klimaresilienz zu beschleunigen. Die in dem Projekt entwickelte Toolbox für Klimaräte soll das Engagement der europäischen Bürger:innen und in 150 EU-Regionen stärken.

Das Projekt CLIMAS (CLIMAte change citizens engagement toolbox for dealing with Societal resilience) ist eine Initiative von 19 europäischen Organisationen und Universitäten, die im Rahmen des Programms Horizont Europa der Europäischen Union für die nächsten drei Jahre finanziert wird. Das CLIMAS-Projekt zielt direkt auf die dringende Notwendigkeit einer stärkeren Einbeziehung der Zivilgesellschaft in die Bemühungen zur Anpassung an den Klimawandel und zur Stärkung der Resilienz ab, indem es kollaborative Entscheidungsfindungsinstrumente bereitstellt, die von allen Bürger:innen, Organisationen der Zivilgesellschaft, lokalen Regierungen und anderen Interessengruppen in der gesamten EU genutzt und angepasst werden können.

Die CLIMAS-Toolbox wird eine Reihe von Materialien und Hilfestellungen enthalten, wie z.B. Online-Plattformen für interaktive Diskussionen, Leitlinien für die Durchführung effektiver Klimabürgerräte sowie bewährte Verfahren für die Beteiligung verschiedener Interessengruppen an der Planung und Umsetzung von Klimaanpassungsmaßnahmen. Das CLIMAS-Projektteam wird auch Schulungen und Unterstützung für lokale Institutionen und andere relevante Akteur:innen anbieten, um sicherzustellen, dass die Toolbox effektiv genutzt wird, um den Wandel der Klimaresilienz in jeder Gemeinde voranzutreiben.

Aelita Skarzauskienè; - Projektleiterin: "Der Klimawandel ist eine drängende globale Herausforderung, doch unsere gesellschaftliche Resilienz steckt noch in den Kinderschuhen. CLIMAS bietet innovative Lösungen, die politischen Entscheidungsträger:innen und Interessengruppen dabei helfen, den Klimawandel wirksam anzugehen".

Unter der Leitung von VILNIUS TECH wird die Strategie- und Kommunikationsberatung ifok ihre vielfältigen Erfahrungen mit Bürgerräten in das Projekt einfließen lassen. In Kooperation mit der hessischen Gemeinde Edermünde sollen dort Elemente der Toolbox bei einem kommunalen Klimabürgerrat zur Anwendung kommen.

Weitere Informationen über das CLIMAS-Projekt.

Kontakt: Deep Blue s.r.l. | info@climas-project.eu | www.climas-project.eu

Gesellschaft | Politik, 26.05.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
JUN
2024
„Das ÖPNV-Sofortprogramm für die Verkehrswende bis 2025“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
30
JUN
2024
Constellations Week 2024
Inspiration, Klarheit und Empowerment
I-39040 Tramin, Südtirol
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Belebung des Arbeitsmarktes durch Leistungskürzungen für Arbeitsunwillige?
Christoph Quarch sieht die Lösung des Problems nicht in Sanktionen sondern im Steuerrecht
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Engagement Report 2023:

CWS Workwear eröffnet Innovation Lab für nachhaltige Textilien

Von Emmendingen bis Neumünster:

Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte

Adapteo-Großprojekt Gymnasium Mainz-Mombach

Tax the Rich – was steckt dahinter?

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts

Das waren die zweiten BIO Tage im Wiener Palmenhaus

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Engagement Global gGmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • circulee GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen