Pflichtlektüre: Unterwegs zu einem ökologischen Wirtschaftswunder

ein Interview mit Prof. Dr. Maximilian Gege

G.Pfitzenmaier: Bisher ging es in Ihren Büchern meist um die so genannten "kleinen Schritte", die der Umwelt und dem Geldbeutel helfen können. Jetzt stellen Sie ein "umfassendes Zukunftsprogramm" vor: Was bewirkte diesen neuen Schritt?
Prof. Dr. Gege: Wenn wir jetzt nicht umfassende Weichenstellungen für eine Umstellung auf alle Erneuerbare Energien sowie Nutzung aller Energieeffizienzchancen und Energiesparen vornehmen, werden wir später außerordentlich teuer bezahlen müssen. Darum jetzt ein absolut schnell wirksames Zukunftsprogramm.

G.Pfitzenmaier: Ist das Buch "nur" ein Denkanstoß oder hat ein solch komplex vernetztes Programm tatsächlich eine Chance (und welche) auf Realisierung?
Prof. Dr. Gege: Die fatalen Konsequenzen des Klimawandels werden täglich sichtbarer, so steigt die Bereitschaft, sich mit völlig neuen innovativen Konzepten zu beschäftigen und solche Konzepte auch zu nutzen. Erste Ansätze in Bayern gibt es ja erfreulicherweise bereits.

G.Pfitzenmaier: Was müsste der konkrete erste Schritt dazu sein und wer muss ihn machen?
Prof. Dr. Gege: Eine schnelle, erfolgreiche Realisierung erfordert die Etablierung eines "Zukunftsfonds", der finanzielle Mittel für z. B. 5% sichere Zinserträge einsammelt und dann unbürokratisch alle vertretbaren Energieeffizienzmaßnahmen, Erneuerbare Energien und Maßnahmen zum Energiesparen finanziert.
Die Rückzahlung erfolgt ausschließlich durch die erzielten Einsparungen, die in vielen von B.A.U.M. erfolgreich realisierten Beispielen bei 20, 30, 50% und mehr liegen. Die Hälfte der Einsparung verbleibt beim Unternehmen, die andere Hälfte erhält der Fonds. Eine absolute Win-win-Strategie für Unternehmen, Fonds, Klima und Gesellschaft durch
- neue Arbeitsplätze
- Steuereinnahmen
- Reduzierung der Abhängigkeit von Öl und Gas
- verbesserter Handlungsrahmen für Bund, Länder und Kommunen
und damit mehr Investitionen in Forschung, Bildung, Infrastruktur u.a.

Gerd Pfitzenmaier ist Mitarbeiter des Globalmagazin (www.globalmagazin.com)

Kontakt
Professor Dr. Maximilian Gege
Vorsitzender
Osterstraße 58
20259 Hamburg
Tel. : 040 / 49 07-1102
Fax : 040 / 49 07-1199
E-mail : maximilian.gege@baumev.de

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Technik | Energie, 20.08.2008
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Der einzige Weg aus der Klimakrise heißt: Weniger!
Christoph Quarch hat sich vom Auftakt der COP 26 nicht viel erwartet, aber den Klimawandel durch CO2-Emissionshandel zu bekämpfen, erscheint ihm wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Innovatives Ladegerät für E-Autos gewinnt zwei Preise

GROHE verstärkt Nachhaltigkeitsbemühungen im Zuge von COP26

Brita veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur für "Einfach Bauen"

#Overcome

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für zukunftsweisendes Design vergeben

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH