BEE_Sommerfest_2024

Pflichtlektüre: Unterwegs zu einem ökologischen Wirtschaftswunder

ein Interview mit Prof. Dr. Maximilian Gege

G.Pfitzenmaier: Bisher ging es in Ihren Büchern meist um die so genannten "kleinen Schritte", die der Umwelt und dem Geldbeutel helfen können. Jetzt stellen Sie ein "umfassendes Zukunftsprogramm" vor: Was bewirkte diesen neuen Schritt?
Prof. Dr. Gege: Wenn wir jetzt nicht umfassende Weichenstellungen für eine Umstellung auf alle Erneuerbare Energien sowie Nutzung aller Energieeffizienzchancen und Energiesparen vornehmen, werden wir später außerordentlich teuer bezahlen müssen. Darum jetzt ein absolut schnell wirksames Zukunftsprogramm.

G.Pfitzenmaier: Ist das Buch "nur" ein Denkanstoß oder hat ein solch komplex vernetztes Programm tatsächlich eine Chance (und welche) auf Realisierung?
Prof. Dr. Gege: Die fatalen Konsequenzen des Klimawandels werden täglich sichtbarer, so steigt die Bereitschaft, sich mit völlig neuen innovativen Konzepten zu beschäftigen und solche Konzepte auch zu nutzen. Erste Ansätze in Bayern gibt es ja erfreulicherweise bereits.

G.Pfitzenmaier: Was müsste der konkrete erste Schritt dazu sein und wer muss ihn machen?
Prof. Dr. Gege: Eine schnelle, erfolgreiche Realisierung erfordert die Etablierung eines "Zukunftsfonds", der finanzielle Mittel für z. B. 5% sichere Zinserträge einsammelt und dann unbürokratisch alle vertretbaren Energieeffizienzmaßnahmen, Erneuerbare Energien und Maßnahmen zum Energiesparen finanziert.
Die Rückzahlung erfolgt ausschließlich durch die erzielten Einsparungen, die in vielen von B.A.U.M. erfolgreich realisierten Beispielen bei 20, 30, 50% und mehr liegen. Die Hälfte der Einsparung verbleibt beim Unternehmen, die andere Hälfte erhält der Fonds. Eine absolute Win-win-Strategie für Unternehmen, Fonds, Klima und Gesellschaft durch
- neue Arbeitsplätze
- Steuereinnahmen
- Reduzierung der Abhängigkeit von Öl und Gas
- verbesserter Handlungsrahmen für Bund, Länder und Kommunen
und damit mehr Investitionen in Forschung, Bildung, Infrastruktur u.a.

Gerd Pfitzenmaier ist Mitarbeiter des Globalmagazin (www.globalmagazin.com)

Kontakt
Professor Dr. Maximilian Gege
Vorsitzender
Osterstraße 58
20259 Hamburg
Tel. : 040 / 49 07-1102
Fax : 040 / 49 07-1199
E-mail : maximilian.gege@baumev.de

Quelle:
Technik | Energie, 20.08.2008

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
27
JUN
2024
„Grüner Rasen – grünes Bewusstsein: Kann Fußball klimafreundlich?“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
02
SEP
2024
Real Estate Social Impact Investing Award 2024 - Bewerbungsfrist: 02.09.2024
Auszeichnung für Leuchttürme und Benchmarks von in Planung und Bau befindlichen Projekten
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts
Für Christoph Quarch haben BSW und AfD im Bundestag bei der Selenskyi-Rede ihr wahres Gesicht gezeigt.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Abschlussbericht ACHEMA 2024

Ein heißer Sommer mit viel (solarer) Energie

Berufsbegleitende CSM-Zertifikate Nachhaltigkeitsmanagement im Sport, Sustainability Reporting und Zirkuläres Wirtschaften kennenlernen

„Europa macht Hoffnung“

Digitaler Zwilling im Gebäudebestand:

Nachhaltige Zukunft gestalten: Green Tourism Camp 2024 vereint Innovation und Zusammenarbeit im Tourismus

Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik

Faber E-Tec auf der The Smarter-E

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • circulee GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Engagement Global gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.