Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

AFRY unterstützt Biodiversitäts-Pilotprogramm der internationalen Finanzinstitution Nefco

Die beiden Unternehmen werden zusammen mit Unternehmen Lösungen zum Umgang mit Biodiversitäts-Chancen und -Risiken entwickeln

AFRY, eines der führenden Unternehmen für Ingenieur-, Design- und Beratungsdienstleistungen, erhielt den Zuschlag von Nefco - the Nordic Green Bank für die Durchführung eines Biodiversitäts-Pilotprogramms. Ziel des Programms ist es, für kleine und mittlere Unternehmen (KMU), optimale Herangehensweisen für die erweiterten gesetzlichen und regulatorischen Verpflichtungen zum Biodiversitätsschutz zu erproben.

Funktionierende Ökosysteme sind die Grundlage für das Fortbestehen unserer Gesellschaft und Wirtschaft © AFRY Deutschland GmbH | Fotograf: ViktorCapIm Rahmen des zweijährigen Pilotprogramms entwickeln Nefco und AFRY zusammen mit Unternehmen Lösungen zum Umgang mit Biodiversitäts-Chancen und -Risiken. Sie erarbeiten konkrete, skalierbare Lösungen und nutzen die dabei gesammelten Erfahrungen zur Entwicklung von individuellen Biodiversitäts-Managementplänen, die Unternehmen konkrete Schritte zum Schutz der Biodiversität ermöglichen. Die daraus resultierende gute fachliche Praxis soll insbesondere KMUs unterstützen und auf die kommenden Berichtspflichten vorbereiten.

AFRY bündelt hierfür Fachwissen aus den Geschäftsbereichen Management Consulting, Nachhaltigkeit und Umweltplanung und greift auf Erfahrung aus zahlreichen Nachhaltigkeitsprojekten zurück, insbesondere ein Biodiversitätsrisiko-Screening für einen der größten deutschen Energieversorger, die Erstellung eines Aktionsfahrplans für Biodiversität im finnischen Energiesektor und die Co-Moderation eines umfassenden Biodiversität-Workshops für die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ).

Nefco konzentriert sich auf die Finanzierung von grünen Projekten und nachhaltigen Lösungen nordischer KMU auf internationalen Märkten. Die Bank, welche 1990 von Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden gegründet wurde, ergreift damit konkrete Maßnahmen zur Beschleunigung des grünen Wandels und unterstützt die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung, das Pariser Klimaschutzabkommen, den Green Deal der EU und das jüngst verabschiedete Montreal-Kunming Abkommen zum internationalen Schutz der Biodiversität.

"Mit dem Pilotprogramm setzt Nefco ein Zeichen für die Finanzindustrie und es ist großartig, die Bank und die teilnehmenden Unternehmen in diesem Bereich zu unterstützen", erklärt Dr. Sven Stadtmann, Leiter Biodiversität und Naturkapital bei AFRY. "Während die Medien und Politik traditionell von der Klimakrise dominiert wurden, erleben wir jetzt ein rapides steigendes Bewusstsein für den Verlust von Arten und Ökosystemen, welcher mehr und mehr als Zwillingskrise mit dem Klimawandel zusammen betrachtet wird. Wir sind stolz darauf, dazu beizutragen, dass mehr Unternehmen in diesem Bereich Maßnahmen ergreifen."

Wirtschaftliches Risiko durch Verlust an Biodiversität
Laut der Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services (IPBES) ist ein Viertel aller Arten unmittelbar vom Aussterben bedroht und menschliches Handeln hat die Hälfte der Ökosysteme der Welt mehr oder weniger stark beschädigt. Der Verlust der Biodiversität betrifft Unternehmen dabei auf zweierlei Art:
  • durch die Abhängigkeit des Unternehmens von Ökosystemdienstleistungen
  • durch schädigende Eingriffe des Unternehmens in den Naturhaushalt
Die Anforderungen an das Management der entstehenden Risiken spiegeln sich zunehmend in ESG-Prozessen, regulatorischen Anforderungen, aber auch in der Kundennachfrage wider.

Über AFRY
AFRY ist ein führendes europäisches Unternehmen für Ingenieur-, Design- und Beratungsdienstleistungen mit globaler Präsenz. Den Wandel zu einer nachhaltigeren Gesellschaft bringen wir als Unternehmen voran.

Wir sind 19.000 engagierte Experten in den Bereichen Infrastruktur, Industrie, Energie und Digitalisierung, die nachhaltige Lösungen für kommende Generationen schaffen.

In Deutschland ist AFRY mit 600 Mitarbeitenden an 17 Standorten vertreten. In den vier Geschäftsbereichen Energie, Infrastruktur, Prozessindustrie und Management Consulting entstehen nachhaltige und moderne Lösungen und Lebensräume.

Making Future

Kontakt: AFRY Deutschland GmbH, Maria Holschuh | maria.holschuh@afry.com | afry.com

Umwelt | Biodiversität, 22.02.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
MAI
2024
VinylPlus® Sustainability Forum 2024
Together Towards Higher Ambitions
50668 Köln
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?
Christoph Quarch ist der Ampel dankbar für ihre Gesetzesinitiative
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Rekord IFAT Munich, 13. - 17. Mai 2024

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

Grüner Kraftwerksgipfel in Berlin am Brandenburger Tor

Sonne gewinnt - Öl ist von gestern!

Wie Seven Senders mit dem End-of-Life-Service von circulee Kosten und Emissionen spart

Die Bedeutung nachhaltiger Verpackungen in der Gesellschaft

Solarstrom für Automobilhersteller: Sunrock setzt Wachstumskurs fort

  • Kärnten Standortmarketing
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • circulee GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.