Ist veganes Protein so gut wie tierisches?

Immer mehr Menschen haben in letzter Zeit ein größeres Interesse an veganen Alternativen. Das liegt nicht nur am verbesserten Umweltbewusstsein, sondern auch daran, dass sie Tierquälerei nicht mehr unterstützen möchten. Durch die steigende Nachfrage nach veganen Lebensmitteln wird die Frage immer wichtiger: Ist veganes Eiweis so gut wie tierisches Protein? Dieser Artikel untersucht die Vor- und Nachteile von veganem Protein und erklärt, wie es in einer gesunden Ernährung einbezogen werden kann. 

Funktion von Protein im menschlichen Körper

© Ulrike Leone, pixabay.comMenschen brauchen Protein, um Zellen aufzubauen, abzubauen und umzubauen. Viele Zellen des Körpers bestehen aus Proteinen, welche sich aus Aminosäuren zusammensetzen. Es gibt jedoch 8 essenzielle Aminosäuren, die unser Körper nicht selbst produzieren kann und daher immer wieder von außen zugeführt werden müssen.

Proteine sind somit ein wichtiger Bestandteil unseres Körpers und spielen viele verschiedene Funktionen. Sie sind verantwortlich für den Aufbau und die Reparatur von Gewebe, wie beispielsweise Muskeln, Haut und Knochen. Proteine helfen außerdem bei der Übertragung von Nachrichten zwischen Zellen und tragen zur Regulierung von Enzymen und Hormonen bei. 

Ein weiteres wichtiges Merkmal von Proteinen ist ihre Rolle als Energielieferant, wenn unser Körper keine Kohlenhydrate mehr hat. Es ist daher essenziell, dass wir ausreichend Protein in unserer täglichen Ernährung aufnehmen, um eine gesunde Funktion unseres Körpers zu gewährleisten.

Pflanzliches und tierisches Protein: der Unterschied

Tierisches und veganes Protein werden oft verglichen, da sie beide wichtige Nährstoffquellen für den menschlichen Körper sind. Während tierisches Protein häufig als komplettes Protein bezeichnet wird, da es alle notwendigen Aminosäuren enthält, können pflanzliche Proteinquellen oft unvollständig sein. So enthalten viele vegane Lebensmittel weniger essenzielle Aminosäuren als tierische Proteinquellen wie Ei, Huhn oder Molke. Daher wird tierischem Protein eine höhere biologische Wertigkeit zugesprochen. Um sicherzustellen, dass der Bedarf an essenziellen Aminosäuren gedeckt ist, sollten verschiedene vegane Proteinquellen kombiniert werden. 

Allerdings haben pflanzliche Proteine den Vorteil, dass sie in der Regel weniger gesättigte Fette und Cholesterin enthalten und reich an Ballaststoffen, Vitaminen und Antioxidantien sind. Es sollte beachtet werden, dass beide Arten von Proteinen ihre Vorteile und Nachteile haben und dass die Wahl des richtigen Proteins für eine gesunde Ernährung auf individuelle Bedürfnisse und Vorlieben zurückzuführen ist.

Protein aus veganen Quellen

Vegane Proteinquellen sind eine wertvolle Alternative für Menschen, die aus ethischen, gesundheitlichen oder ökologischen Gründen auf tierische Produkte verzichten möchten. Diese Proteinquellen bieten eine breite Palette an Optionen, darunter Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen und Kichererbsen, sowie Nüsse und Samen. Außerdem gibt es auch viele pflanzliche Proteinerzeugnisse wie Sojaprodukte, Tofu und Tempeh, die für den täglichen Bedarf geeignet sind. 

Pflanzliche Proteinquellen sind nicht nur eine gute Wahl für Menschen, die auf eine pflanzliche Ernährung umsteigen wollen, sondern sie bieten auch eine breite Palette an Geschmacksrichtungen, Texturen und Zubereitungsmethoden, die es ermöglichen, vielfältige Gerichte zu kreieren.

Veganes Proteinpulver für mehr Eiweiß

Eine weitere Möglichkeit, um die Proteinaufnahme zu erhöhen, ist die Verwendung von veganem Proteinpulver. Es gibt viele verschiedene Sorten aus Soja, Reis oder Lupinensamen. Ein veganer Eiweißshake kann auch dazu beitragen, die tägliche Proteinaufnahme zu erhöhen und ist besonders für Sportler hilfreich. Wenn viel Sport getrieben wird, kann zusätzlich zwischen den Mahlzeiten mit Nüssen oder anderen Snacks für einen Protein-Push gesorgt werden.
 

Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass veganes Protein eine umweltfreundliche und klimaschonende Alternative zu tierischen Proteinquellen darstellt. Es bietet eine reiche Quelle an Nährstoffen und kann eine wertvolle Unterstützung für eine gesunde Ernährung sein. Allerdings ist es wichtig zu beachten, dass nicht alle pflanzlichen Proteinquellen alle notwendigen Aminosäuren enthalten. Um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten, ist es ratsam, mehrere vegane Proteinquellen zu kombinieren. In Bezug auf die Nährstoffdichte und den Geschmack ist veganes Protein jedoch in der Regel genauso gut wie tierisches Protein.

Lifestyle | Essen & Trinken, 05.02.2023

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
07
MÄR
2024
8. Pioneers of Change Online Summit - Motto "Mut zu Mut"
Ermutigende Impulse für unsere Zukunft
online
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Es liegt an uns selbst, ob die Erklärung von Dubai historisch sein wird oder nicht.
Christoph Quarchs Fazit von COP 28
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Herber Rückschlag für Wirtschaft, Menschenrechte und Umwelt

REHAU schließt Vertrag für Windenergie ab

EU-Lieferkettengesetz: "Enthaltung Deutschlands unverantwortlich!"

Das neue forum ist da - Energiepraktikum in Kenia

Winkel, Ecken, Schrägen:

Green Solar GmbH: Ein Kärntner Pionier der Nachhaltigkeit im Energiebereich mit Plug & Play Lösungen

DFGE und EcoVadis: Strategische Partnerschaft um drei Jahre verlängert

Alpha IC veröffentlicht erste Gemeinwohlbilanz

  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Engagement Global gGmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • toom Baumarkt GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig