BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

DFGE und MINT:

Nachhaltigkeitsberichte im Komplettpaket

Viele Unternehmen stehen spätestens ab 2024 vor der Herausforderung "Nachhaltigkeitsbericht". Dann wird er nämlich für Unternehmen ab 500 Mitarbeiter:innen oder mehr als 40 Mio. € Umsatz im Jahr verpflichtend. 2025 sogar für Unternehmen ab 250 Mitarbeiter:innen. Vor diesem Hintergrund steht die neue Partnerschaft der DFGE und MINT, die die CSR-Datensammlung und -Aufbereitung aus einer Hand ermöglicht.

Denn Berichte im Sinne der "Corporate Sustainability Reporting Directive" (CSRD) brauchen zwar vor allem Fakten und Daten, die visuelle und textliche Aufbereitung ist aber ebenso unabdingbar, damit Stakeholder sie auch verstehen. Außerdem bietet der Nachhaltigkeitsbericht eine Chance, ein Bild des Unternehmens und seiner Werte nach außen zu tragen.


Perfekter Match
© krystianwin, pixabay.comMit der Agentur MINT, seit über 40 Jahren Profi für B2B-Kommunikation, und der DFGE, 1999 als Spin-Off der TU München gegründet und Experte für Berechnungen rund um Carbon Footprint und Teilnahme bei CSR-Ratings, tun sich zwei Spezialisten zusammen, die sich optimal ergänzen.

"Mit MINT haben wir einen Partner gefunden, der nicht nur in schönen Bildern denkt, sondern das Thema auch verstanden hat und weiß, worauf es in der Kommunikation für Unternehmen ankommt", sagt Wolfgang Berger, Vice President Business Development bei der DFGE. Denn neben einer validen Datensammlung und Berechnung für ihren CSRD-Bericht benötigen Unternehmen auch Hilfestellung, um die Fakten für unterschiedliche Zielgruppen aufzubereiten - sowohl grafisch als auch hinsichtlich der Message. Und gerade im B2B-Bereich haben Unternehmen hierfür oft keine Dienstleister an der Hand.

Hier ist die Zusammenarbeit von Kommunikationsagentur und CSR-Experten ein logischer und sinnvoller Schritt, der die Aufwände der betroffenen Unternehmen minimiert und eine Art Rundumbetreuung bis zum fertigen Bericht ermöglicht.

Geballtes Know-how
"Bei der DFGE können wir uns auf mehr als 20 Jahre Expertise verlassen", betont Philippe Hohnke, Geschäftsführer von MINT. Die beiden Partner haben bereits erste Kunden gemeinsam betreut und die Stärken dieser Herangehensweise erkannt.

Eine davon ist die Vermeidung von Greenwashing - eine Falle, in die man leicht hineintappt. Es ist deshalb essenziell, dass Daten und Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit gründlich und sorgfältig erfasst werden und für Berechnungen ebenso gründlich verwendet und validiert werden. Im Nachhaltigkeitsbericht selbst schließlich gilt es, diese Daten und Berechnungen aufzubereiten und umzusetzen, und zwar mit Verstand statt unglaubwürdiger Werbe-Sprache.

"Die Prozesse sind gut miteinander verzahnt - von Beratung über Datensammlung bis zu Gestaltung und Texten. Durch regelmäßige Meetings und die direkte Verbindung zwischen MINT und DFGE werden Missverständnisse vermieden. Auch die langjährige Erfahrung macht sich positiv bemerkbar und führt zu einem runden Ergebnis", bestätigt Alisa Herzing, Product Compliance Engineer und Projektleitung Nachhaltigkeitsbericht bei der WIKA Gruppe, einem Spezialisten für Messtechnik und einer der ersten Kunden des neuen Experten-Duos.

Durch die dynamische Zusammenarbeit, die zwei Welten gekonnt vereint, entstehen Synergien und Learnings für alle Parteien, von denen sowohl Kunden als auch DFGE und MINT langfristig nur profitieren können.
Weitere Infos erhalten Sie unter: https://www.berichtexperten.de

Über DFGE
Gegründet im Jahre 1999 als Spin-Off der Technischen Universität München, bietet die DFGE - Institut für Energie, Ökologie und Ökonomie Beratungsleistungen im Bereich Nachhaltigkeit an. Unser Angebot "Sustainability Intelligence" beinhaltet Berechnungs-Management, Reporting Lösungen sowie Strategie-Entwicklung und zielt darauf ab, den Aufwand für die Teilnahme an mehreren Nachhaltigkeits-/CSR-Standards und Rankings wie CDP, UNGC, DJSI, EcoVadis oder GRI zu bündeln und übergreifende Strategien wie eine Nachhaltigkeitsstrategie gemäß den SDGs zu entwickeln. Ferner betreut die DFGE ihre Kunden als einziger Partner des CDP für SBTs ganzheitlich beim Thema Klimastrategie und hilft ihnen auf Produktebene oder unternehmensweit klimaneutral zu wirtschaften. Zu den Kunden zählen internationale Unternehmen (DAX und Fortune 500), aber auch mittelständische Betriebe und öffentliche Einrichtungen.

Über MINT
Wir bei MINT entwickeln seit über 40 Jahren frische Ideen und Lösungen für die B2B-Kommunikation. Wir steigern die Relevanz von Marken, Produkten oder ganzer Unternehmen im Industrie- und Technologiebereich. Gemeinsam erkennen und verknüpfen wir Identität, Kultur und Strategie zu einem kreativen Auftritt. Authentisch und ehrlich, für mehr Relevanz.

DFGE und MINT GmbH übernehmen keine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der hier bereitgestellten Informationen. Alle Meinungen und Einschätzungen dieses Berichtes reflektieren lediglich eine Beurteilung der DFGE und MINT GmbH zum Zeitpunkt seiner Veröffentlichung und unterliegen jederzeit möglichen unangekündigten Änderungen. DFGE und MINT GmbH übernehmen keine Haftung für Fehler, Auslassungen oder Ungenauigkeiten in Bezug auf den hier aufgeführten Inhalt und dessen Interpretation. Alle Markenzeichen sind eingetragene Markenzeichen und Eigentum des jeweiligen Besitzers.

Kontakt:
MINT GmbH, Hannah Matthaei | +49.2152.87201-18 | hannah@mint-team.de | www.wearemint.de
DFGE - Institute for Energy, Ecology and Economy, Wolfgang Berger | +49.8192.99733-20 | berger@dfge.de | www.dfge.de

Wirtschaft | CSR & Strategie, 25.01.2023
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
FEB
2023
Konferenz des guten Wirtschaftens 2023
Würdigung | Impulse & Austausch | Vernetzung
81737 München
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Umweltschutz

„Meilensteine“ bringen Weilerbach voran
Verbandsgemeinde will „Zero Emission Village“ werden – und motiviert ihre Bürgerschaft
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

Otto Group gehört zu den ersten Unterzeichnern des Pakistan-Abkommens

Wird 2023 das Jahr des Modulbaus?

Verbraucher wollen umweltfreundliche Verpackungen

Pflanzwettbewerb Deutschland summt! Juchuu, es geht wieder los!

Energieverbrauch von Elektroautos

Für die Zukunft lohnt es sich zu kämpfen

Verbände-Bündnis geht Ursachen für zu hohen Antibiotikaeinsatz in der industriellen Tierhaltung an

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • TourCert gGmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • toom Baumarkt GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig