BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Blumentöpfe und Toilettenpapier aus Waschraum-Abfall:

Recycling-Service für Spender und Papierhandtücher verbessert den ökologischen Fußabdruck von Unternehmen

Teilnehmer können sich Engagement für die Umwelt vom Service-Provider zertifizieren lassen

Orte mit hohem Personenaufkommen stellen erhebliche Ansprüche an das Hygienemanagement. Ein zentraler Aspekt der Öko- und Müllbilanz sind dabei Produkte des täglichen Bedarfs, wie beispielsweise Papierhandtücher. Aus Hygiene- und Verwaltungsgründen lassen sich die Wegwerfartikel nie ganz aus dem Betriebsalltag entfernen. Daher bietet Kimberly-Clark Professional™ eine umweltbewusste Produktpalette, die auch ressourcensparende Zellstofftücher und Spender mit effizienter Einzelblattentnahme umfasst. Zusätzlich wird das Angebot nun durch zwei neue Services aus dem RightCycle-Programm ergänzt, mit dem sich speziell stark frequentierte Waschräume noch nachhaltiger ausstatten lassen. Dabei werden zum einen alte Spender herstellerunabhängig aufbereitet und die gewonnenen Rohstoffe zur Produktion neuer Artikel verwendet. Zum anderen werden Papierhandtücher im Nutzungsalltag vom sonstigen Restmüll getrennt gesammelt, in regelmäßigen Intervallen abgeholt und in einer Kreislaufwirtschaft der Produktion neuer Papierprodukte zugeführt. Jeder teilnehmende Betrieb erhält anschließend ein Zertifikat über die jeweils recycelten Mengen sowie den Beitrag, den er auf diese Weise für die Umwelt leistet.

Das RightCycleT-Programm von Kimberly-Clark ProfessionalTM ermöglicht es, Waschräume noch nachhaltiger auszustatten. © Kimberly-Clark Professional™"Die Reduzierung der Abfallbilanz und Steigerung der Recyclingquote sind wichtige Nachhaltigkeitsziele", weiß Christoph Melchers, Head of Marketing DACH bei Kimberly-Clark Professional. "Unsere beiden neuen RightCycle-Services für Papierhandtücher und Spender bieten Unternehmen daher die Chance, ihre Recyclingquote durch ein geschlossenes Kreislaufsystem um bis zu 5 Prozent zu erhöhen und den ökologischen Fußabdruck in puncto Abfall um bis zu 25 Prozent zu reduzieren, ohne in ihren Waschräumen Abstriche bei der Hygiene hinnehmen zu müssen."(1) Denn in öffentlichen Waschräumen mit hoher Frequentierung, wie etwa in großen Bürokomplexen, Shopping-Malls oder auch Bahnhöfen und Flughäfen, kann häufig nicht auf Spendersysteme mit Handtüchern aus Zellstoff verzichtet werden. Schließlich lassen sich die Hände damit effektiv trocknen und die Bakterien um bis zu 77 Prozent reduzieren lassen, ohne etwaige Keime an andere Flächen, Personen oder die Luft zu übertragen.(2) Auch die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt in ihren Leitlinien zur Händehygiene in der Gesundheitsversorgung die Nutzung von Einweghandtüchern in öffentlichen Waschräumen.

Kimberly-Clark Professional™ bietet eine umweltbewusste Produktpalette, die auch ressourcensparende Zellstofftücher und Spender mit effizienter Einzelblattentnahme umfasst. © Kimberly-Clark Professional™
Hinsichtlich des Umweltschutzes gibt es dabei viel zu beachten. So legt Kimberly-Clark Professional bei Zellstofftüchern etwa großen Wert auf ein nachhaltiges Produktdesign mit hoher Saugfähigkeit, bei dem 17 Prozent weniger Fasern für die gleiche Trockenleistung erforderlich sind. Außerdem bezieht der Hygieneartikelhersteller seine Rohstoffe ausschließlich aus zertifizierten oder recycelten Quellen und verringert mithilfe von Wasseraufbereitungsanlagen Wasserverbrauch sowie CO2-Emissionen bei der Produktion. Aufseiten des Endkunden reduziert das Unternehmen darüber hinaus dank effizienter Spendersysteme mit kontrollierter Einzelblattentnahme den Verbrauch von Papierhandtüchern und Toilettenpapier. Für industrielle Anwendungen bietet der etablierte Wischtuch-Management-Service des RightCycle-Programms zudem die Chance, gebrauchte, ölhaltige Wischtücher einer energetischen Verwertung gemäß dem Kreislaufwirtschaftsgesetz zuzuführen. Genutzt als Ersatzbrennstoff mit einem Wirkungsgrad von 100 Prozent, lassen sich in der Zementproduktion so emissionsreiche Primärbrennstoffe einsparen. Dank der freiwilligen Rücknahme durch den Wischtuch-Hersteller gemäß §26a KrWG können Unternehmen den Entsorgungsaufwand ihrer nachweispflichtigen Abfälle massiv reduzieren. Mit den beiden neuen RightCycle-Services für Spender- und Papierhandtuchrecycling geht Kimberly-Clark Professional nun noch einen Schritt weiter.

Ein neues Leben für alte Spender
Entscheidet sich ein Unternehmen dazu, seine jetzigen Waschräume nachhaltiger und effizienter gestalten zu wollen, stellt sich die Frage: "Wohin mit der bestehenden Ausstattung?" "Die alten Spender landen nicht einfach im Müll. Dafür haben wir eine nachhaltigere Lösung", erläutert Melchers. "Unsere Monteure nehmen diese bei der Installation der neuen Systeme mit, damit sie wiederverwertet werden können." Es muss sich lediglich um Modelle aus Plastik oder Edelstahl handeln; Hersteller und Marke sind unerheblich für die Rückführung in den Stoffkreislauf.

Ein Recyclingpartner bereitet die ausgedienten Spender dann zur Weiterverarbeitung auf. In diesem Zuge werden die einzelnen Materialien - also Kunststoffe, Kartonagen sowie Metallkomponenten - voneinander getrennt und granuliert. Anschließend werden sie unterschiedlichen Produktionen zugeführt, in denen daraus letztendlich neue Produkte wie Blumentöpfe oder Gartenstühle entstehen. "Recycelt man beispielsweise 360 alte Spender mit einem Gesamtgewicht von 719 kg, entspräche dies 310.000 2x4-LEGO®-Steinen(3)", so Melchers. "Übereinandergestapelt sind diese höher als die Zugspitze." Besonders bei größeren Mengen von mehr als 100 Spendern reduziert dies die Abfallbilanz erheblich, sodass sich die Anschaffung der neuen, effizienteren Systeme von Kimberly-Clark Professional schnell lohnt. Ein multinationales Hotel-, Café- und Restaurantunternehmen konnte durch das Recycling von 1.400 alten Plastikspendern insgesamt 2.338 kg Kunststoffe der Wiederverwertung zuführen und anderen Produkten so ein neues Leben einhauchen.

Reduzierung der Abfallbilanz durch Papierhandtuchrecycling
Der Zweite der beiden neuen RightCycle-Services betrifft das Recycling der verbrauchten Papierhandtücher, wofür eine strikte Trennung vom Restmüll erforderlich ist. Experten von Kimberly-Clark Professional begutachten zunächst den Standort des Unternehmens, um die Größe des im nächsten Schritt bereitgestellten Sammelcontainers und den Umfang der erforderlichen Unterstützungsmaterialien zu beurteilen. "Das gesonderte Sammeln der Papierhandtücher ist notwendig, um eine Verschmutzung des Zellstoffs auszuschließen und eine Nutzung in der Kreislaufwirtschaft zu ermöglichen", erklärt Melchers. Ein Recyclingpartner leert den zur Verfügung gestellten Container in regelmäßigen Abständen, presst das Material in 500 kg-Ballen und transportiert diese ins deutsche Kimberly-Clark-Werk in Koblenz, wo sie nach einer Prüfung der Herstellung neuer Produkte zugeführt werden.

Der neue Recycling-Service von Kimberly-Clark Professional reduziert langfristig die Abfallbilanz der teilnehmenden Betriebe und unterstützt diese, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Die Abrechnung erfolgt transparent über den Großhandelspartner und der Container wird nach Abruf oder in einem individuell angepassten Turnus geleert, um den vorhandenen Raum optimal zu nutzen. "Das Einsparpotential macht sich nicht nur im unmittelbaren Entsorgungsaufwand bemerkbar", fügt Melchers hinzu. "Wir berechnen und zertifizieren regelmäßig die recycelten Mengen und den positiven Einfluss, den ein Unternehmen durch die Teilnahme am RightCycle-Programm auf seine Umweltbilanz ausübt."

Das RightCycle-Programm von Kimberly-Clark Professional macht es jedem Kunden einfach, seinen Bedarf an nachhaltigen Dienstleistungen auszuwählen und zu decken. Kimberly-Clark Professional ist damit der erste Anbieter, der unter der Marke RightCycle nachhaltige Lösungen für Papierhandtücher, Spender und Wischtücher anbietet.


Kimberly-Clark Professional geht zurück auf den 1872 in Wisconsin gegründeten Papierhersteller Kimberly-Clark. Bekannt wurde das Unternehmen vor allem als Erfinder des ersten Wegwerftaschentuchs, das seit 1924 unter dem Markennamen KLEENEX® vertrieben wird. Inzwischen konzentriert sich Kimberly-Clark auf die Herstellung von Hygieneprodukten vorwiegend aus Papier. Dabei wird zwischen zwei Geschäftsbereichen unterschieden: Während Kimberly-Clark Consumer Business Produkte für den privaten Verbrauch - darunter Windeln, Taschentücher und Damenbinden - vertreibt, beschäftigt sich Kimberly-Clark Professional™ mit der Entwicklung und Herstellung von Lösungen für den B2B-Bereich. Darüber hinaus berät der Betrieb dabei, wie sich Arbeitsplätze sicherer, gesünder und produktiver gestalten lassen. Dies wird durch bekannte Marken wie Kleenex®, Scott®, WypAll®, Kimtech® und KleenGuard® unterstützt. Kimberly-Clark Professional™ ist Teil der international agierenden, börsennotierten Kimberly-Clark Corporation, die derzeit weltweit rund 42.000 Mitarbeiter an 90 Standorten auf allen Kontinenten beschäftigt.
 
Kontakt:  Kimberly-Clark GmbH | info@kcc.comwww.kcprofessional.de

(1) Basierend auf der durchschnittlichen Abfallmenge in kg pro Person in britischen Büros.
(2) K. Redway, S. Fawdar: "A comparative study of three different hand drying methods: paper towel, warm air dryer, jet air dryer." European Tissue Symposium, 2008.
(3) LEGO® ist eine eingetragene Marke der Lego Group und steht in keiner Verbindung mit der Kimberly-Clark Corporation oder dem RightCycle-Programm.


Umwelt | Ressourcen, 08.11.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
25
FEB
2023
ARCHE NOAH Saatgutfestival
Vielfalt säen – Freude ernten!
A-1120 Wien
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Digitalisierung

Hochwasser-Vorsorge mithilfe von Geodaten
Sämtliche Daten sind in einem System gespeichert und verfügbar.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

„The Netherlands are calling“

Gold für KAISER+KRAFT

toom begrüßt Unterstützung des BMEL zur Torfreduktion

Klimaneutrale Handschuhe, entwickelt in Tirol

ESG-Ratings:

Warum Sie Windows 11 von it-nerd24 kaufen sollten

Krieg zerstört zu viel

Zum Valentinstag: Heiße Geschenke von Feuerwear für die Liebsten

  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • toom Baumarkt GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen