Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Einladungskarten für Events

Zugegeben - denkt man an Einladungskarten, die extra gedruckt werden und postalisch versandt werden müssen, ist nicht automatisch Nachhaltigkeit die erste Assoziation. Doch es gibt durchaus Situationen, in denen Einladungskarten unumgänglich sind. In diesem Fall kann man, wenn man einige Dinge bedenkt, auch nachhaltige Ansprüche an die Produkte stellen und dennoch fündig werden. Der Anlass ist dabei zweitrangig, denn Karten gestalten kann man Online zu unterschiedlichsten Anlässen: sei es die Pension verdienter Mitarbeitenden, ein besonderes Jubiläum, die Einweihung eines neuen - im besten Fall bereits nachhaltig gebauten - Gebäudes, Feierlichkeiten, Vorträge, Spendengalas, etc.

Mehr, als nur eine Einladungskarte
© Anna Larin, pixabay.comEgal ob es Firmen oder Privatpersonen sind, die sich dafür entscheiden, Einladungskarten drucken zu lassen, sollten, wenn sie nachhaltig wirtschaften möchten, dem Stück Papier mehrere Funktionen zukommen lassen, als nur eine Einladungskarte zu sein. Vor allem bei geschäftlichen Anlässen, wenn beispielsweise zu Vorträgen oder Spendengalas geladen wird, kann man bewusst die Karten gestalten, dass sie neben ihrer ursprünglichen Funktion eine weitere enthält. Selbstverständlich sollte die Einladungskarte einen einladenden Text enthalten und Informationen zu dem Event, zu dem geladen wird. Gleichzeitig können die Karten auch als Ticket für die Veranstaltung selbst gelten, die so nicht extra gedruckt und verschickt werden müssen. Auch wenn es sich hier um Peanuts im großen Ganzen handelt - es werden Ressourcen eingespart.

So CO2 neutral wie möglich
Wenn man Einladungskarten nachhaltig gestalten möchte, ist es auch von Bedeutung den CO2 Abdruck besagter Karten so gering wie möglich zu halten. Dafür gilt es, darauf zu achten, wie die Hersteller der Einladungskarten arbeiten. Welches Papier verwenden sie für ihre Produkte und mit welchen Dienstleistern wird der Versand abgewickelt? Bei Papier sollte darauf Acht gegeben werden, dass Papier verwendet wird, das FSC zertifiziert ist. FSC steht für "Forest Stewardship Counsil" und gibt Auskunft darüber, ob ein Wald nachhaltig bewirtschaftet wird.

Sind die Einladungskarten bei der Person oder Firma angekommen, die sie geordert hat, liegt es an ihr, den weiteren Versand so nachhaltig wie möglich zu gestalten. Wenn es möglich ist, könnten die Einladungskarten persönlich übergeben werden, damit nicht extra ein weiterer postalischer Versand notwendig wird. Eventuell ist es auch möglich, die Einladungen im Bündel auszuteilen oder zu versenden. Auch eine Verteilung zu Fuß oder per Fahrrad(kurier) ist denkbar.

Letztendlich wird durch die Verwendung von Papier, den Druck und den Versand immer ein CO2 Ausstoß anfallen. Aber auch hier kann man den nachhaltigen Gedanken ins Spiel bringen und selbst für einen CO2 Ausgleich sorgen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, wo sowohl Privatpersonen als auch Firmen Treibhausgas-Emissionen kompensieren können. Zunächst wird dafür bemessen, wie hoch der Ausstoß einer gewissen Aktivität - in diesem Fall das Drucken und Versenden von Einladungskarten - ist. Anschließend gilt es, zum Beispiel über bestimmte Anbieter, Klimaschutzprojekte auszuwählen und diese zu fördern.

Kreativ auf nachhaltige Ideen aufmerksam machen
An dieser Stelle ist auch die Kreativität beim Karten Gestalten gefragt. Nutzt man beispielsweise selbst die Möglichkeit der CO2 Kompensation, kann man die Einladungskarten gleichzeitig dazu nutzen, die Gäste ebenfalls auf die Thematik aufmerksam zu machen. Im Idealfall folgen sie dem guten Beispiel und bemühen sich ebenfalls um den CO2 Ausgleich bestimmter Aktivitäten, beispielsweise die An- und Abreise zu dem Event, zu dem mit den Einladungskarten eingeladen wird.

Oftmals beschäftigen sich Firmen oder Privatpersonen, die sich Gedanken um die Nachhaltigkeit ihrer Einladungskarten machen, bereits länger und ausgiebiger mit der Thematik. Sie kennen sich beispielsweise mit Zertifikaten und Kompensationsmöglichkeiten aus oder blicken auf eine Zusammenarbeit mit anerkannten Klimaschutzprojekten zurück. Nutzen Sie also die Einladungskarten und die dafür aufgebrachten Ressourcen, in dem Sie den Gästen, die zu Ihrem Event geladen werden, Informationen zu dieser wichtigen Thematik zukommen lassen. Dafür könnten Sie beispielsweise die Rückseite der Einladungskarten verwenden. Hier lassen sich ideal Projekte, die man als unterstützenswert erachtet, vorstellen und den Gästen näherbringen. Natürlich muss man mit einbeziehen, dass es Menschen geben wird, denen das egal sein wird. Aber sicherlich lassen sich dadurch Erfolge erzielen und Menschen für die nachhaltigen Gedanken gewinnen. In diesem Fall hinterlassen die Einladungskarten - im wahrsten Sinne des Wortes - einen nachhaltigen Eindruck.

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 25.10.2022

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2024
Lunch & Learn: "Speak like a Speaker"
Wie Sie auf Ihrer eigenen Konferenz überzeugen.
online
24
MAI
2024
DACHKRONE
Deutscher Dachpreis 2024 - Preisverleihung
33609 Bielefeld
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Aufstand der Demokraten
Für Christoph Quarch ist ein "Aufstand der Anständigen" ohne Zivilcourage wertlos
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Engagement Global gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Kärnten Standortmarketing
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • circulee GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen