BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Wie Rechenzentren nachhaltiger werden können

Rechenzentren sind mittlerweile schon lange als Infrastrukturgrundlage des technischen Fortschritts etabliert und deswegen wird es immer beliebter, neue Rechenzentren zu planen und zu bauen. 

© imgix, unsplash.comVor allem die Pandemie in den letzten Jahren hat diese Entwicklung stark verstärkt, da die Unternehmen zwangsweise so viele Angestellte wie noch nie von zuhause aus arbeiten lassen mussten. Aber auch in der Schule sah es ähnlich aus. Schüler mussten den Großteil der Zeit von zuhause aus Unterricht machen. 

Diese Entwicklung hat einen sehr großen Effekt auf die Gesellschaft aber auch auf die Wirtschaft und wird deswegen auch einige Probleme mit sich bringen. Weit weniger Aufmerksamkeit wird nämlich in der Öffentlichkeit den Anforderungen zuteil, die für den Betrieb solcher Einrichtungen nötig sind. Allein für das Jahr 2020 schätzte das Borderstep Institut in einer Studie den Gesamtverbrauch aller Rechenzentren auf über 16 Terawattstunden – trotz Pandemie und Wirtschaftskrise ein Wachstum um eine Terawattstunde im Vergleich zu 2019.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, wie nachhaltig Rechenzentren wirklich sind. 

Wie lassen sich Rechenzentren nachhaltiger gestalten? 
Um Energiekosten zu sparen, macht es Sinn auf nachhaltige Stromquellen zurückgreifen. Damit sind nicht nur nachhaltige Alternativen wie Solaranlagen gemeint. Als größter Energieschlucker von vielen älteren Rechenzentren stellt sich nicht selten die Kühlungstechnik heraus. Die riesige Anzahl an Festplatten im laufenden Betrieb erzeugt eine sehr große Wärme, die sich prima weiternutzen lässt. Beispielsweise ist es in Stockholm so, dass die Abwärme bereits dem Fernwärmenetz zugutekommt und so kann man tausende von Wohnungen heizen. 

Vor allem der sehr hohe Verbrauch an Strom zwingt die Betreiber förmlich dazu, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, um Energie selbst zu erzeugen. Gleichzeitig sollte beim Bau von Rechenzentren darauf geachtet werden, dass nachhaltige Materialien zum Einsatz kommen - insbesondere solche, die recycelbar sind oder schon recycelt wurden, um auch jenseits der vier Wände des Gebäudes die Nachhaltigkeit zu stärken, so Michael Struck von der Elektro Hartmann Anlagen- und Service GmbH

Nachhaltigkeit beginnt bereits bei der Planung
Nachhaltigkeit fängt bereits bei der Planung an. Damit ist gemeint, dass bereits bei der Planung und Umsetzung zahlreiche Faktoren gibt, die einen umweltfreundlichen Betrieb begünstigen und am Ende für eine optimierte Klimabilanz sorgen. 

Vor allem die Wahl des Standorts spielt eine wichtige Rolle. Die Energie-Infrastruktur und die klimatischen Gegebenheiten wirken sich maßgeblich darauf aus, inwieweit beispielsweise eine Versorgung mit Ökostrom direkt von den Versorgern gewährleistet ist oder Außenluft zur Kühlung genutzt werden kann.

Rechenzentren von Wasser umspült
Es gibt auch Rechenzentren, bei denen man sich auch traut, Wasser in die Nähe der komplexen Elektronik zu lassen, da es Wärme vielfach besser als Luft aufnimmt. Dafür werden Rechnerschränke, Racks, in Hochregalen gestapelt. An der Rückseite verlaufen Rohre in Türen aus Metall. In diesen Wärmetauschern fließt enthärtetes Wasser in einem geschlossenen Kreislauf. Ein Startup vermarktet die Technologie auch an Industriekunden.

SSD statt HDD nutzen
Ein hoher Stromverbrauch ist bei Rechenzentren nicht verwunderlich, denn dort gibt es in der Regel tausende von Festplatten, die dauernd im Betrieb sind. Oftmals handelt es sich dabei, um alte HDD-Festplatten, die schon seit mehreren Jahren im Umlauf sind. 

Das muss nicht sein, denn es gibt gute Alternativen – Nämlich die SSD. Die HDD ist nicht nur aufgrund ihrer beweglichen Teile tendenziell verschleißanfälliger und verbraucht damit auch etwas mehr Energie – SSDs arbeiten in der gleichen Zeit nicht selten das Zehnfache an Rechenleistung ab und können nach Abschluss des Lese- oder Schreibvorgangs fast ansatzlos in einen Energiespeichermodus wechseln. 

Es sollte also in allen Nutzungsszenarien, die über das reine Speichern und Archivieren von Daten hinausgehen, in Betracht gezogen werden HDDs durch SSDs zu ersetzen. 

Nachhaltiges Recycling für nachhaltige Rechenzentren
Auch Recycling ist ein wichtiger Part für nachhaltige Rechenzentren. Wenn die Speichersysteme, Server und sonstige Geräte das Ende Ihrer Zeit erreicht haben, müssen diese recycelt werden. Eine fachgerechtes Recycling sorgt dafür, dass wertvolle Rohstoffe wieder dem Produktionskreislauf zugeführt werden können. Dies spart einerseits CO2 und Kosten, die bei einer Neuherstellung der Komponenten anfallen würden. Andererseits vermeidet es eine unsachgemäße Entsorgung, die die Umwelt mit Schadstoffen belasten würde wie PVC, Quecksilber, Silikon, Blei und toxische Schwermetalle.

Technik | Green IT, 27.10.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
25
FEB
2023
ARCHE NOAH Saatgutfestival
Vielfalt säen – Freude ernten!
A-1120 Wien
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Macht die Reform des Einwanderungsrechts die deutsche Staatsangehörigkeit zum Ramschartikel?
Christoph Quarch sieht eine Gefährdung unserer Kultur nicht von außen, sondern von innen.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Mehrweg für Kaffee, Kuchen und Co.: Nachhaltige Kaffee-to-go Becher auch für Bäckereibetriebe Pflicht

ISS-ESG Nachhaltigkeits-Rating:

Gold für KAISER+KRAFT

toom begrüßt Unterstützung des BMEL zur Torfreduktion

Klimaneutrale Handschuhe, entwickelt in Tirol

ESG-Ratings:

Kommen Sie zum Berliner Klimaschutztag 2023

„The Netherlands are calling“

  • PEFC Deutschland e. V.
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • toom Baumarkt GmbH
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG