Nachhaltig hergestellte Taschen & Rucksäcke:

Das Internet bietet die größte Auswahl

Der Klimawandel, die Inflation, fehlende Gehaltserhöhungen, viele Sorgen beschäftigen die Menschen und der Wunsch, etwas für die Natur und die Umwelt zu tun, steigt. Ein großes Thema ist die Nachhaltigkeit. Durch eine nachhaltige Herstellung von Produkten wie Taschen und Rucksäcke lassen sich Ressourcen sparen. Verbraucher schauen vermehrt darauf, woher die Produkte, die sie kaufen, stammen.
 
Warum Fast Fashion nicht gut ist, auch nicht bezüglich Accessoires wie Taschen und Rucksäcken
© Lex Sirikiat, Unsplash.comIn den vergangenen Jahrzehnten hat sich die sogenannte Fast Fashion immer weiter entwickelt. Hinter dieser Begrifflichkeit verbirgt sich die Beschreibung, die sich auf den Nutzen bestimmter Fashion bezieht. Es handelt sich dabei um Fashion, die sich nur an den aktuellen Trends orientiert und oft sehr günstig gekauft werden kann. 

Dies soll Verbrauchern die Möglichkeit geben, sich nach aktuellen Trends kleiden und ausstatten zu können. Für die Umwelt ist genau dies jedoch eine große Belastung. Fast Fashion kostet zahlreiche Ressourcen und belastet die Umwelt. In Zeiten des Klimawandels ist dies ein weiterer Faktor, der angegangen werden muss.
 
Das Gegenteil von Fast Fashion stellt Slow Fashion dar. Solche Produkte werden als klassische Kleidungsstücke oder klassische Accessoires geschaffen, die über viele Jahre genutzt werden können. Im Idealfall beginnt die Nachhaltigkeit schon bei der Herstellung, oft sogar schon bei der Auswahl der Materialien. Dabei konzentriert sich Slow Fashion nicht nur auf Mode an sich, sondern auch auf Accessoires, wie Taschen und Rucksäcke. Anbieter, wie www.textilwaren24.eu/taschen-rucksaecke, bringen diese Produkte dann in Umlauf.
 
Was eine nachhaltige Produktion von Taschen und Rucksäcken auszeichnet
Nachhaltigkeit ist ein Begriff, der häufig zum Einsatz kommt. Wer auf der Suche nach einer Tasche oder einem Rucksack aus nachhaltiger Produktion ist, der möchte sicherstellen können, auch eine solche oder einen solchen zu erhalten. Aber was sind eigentlich die Grundlagen dafür, dass eine Tasche oder ein Rucksack die hohen Ansprüche erfüllen kann? 

Je nach Hersteller liegt der Fokus auf eher kleinen Stückzahlen sowie auf besonders faire Arbeitsbedingungen. Zusätzlich dazu wird darauf geachtet, dass die Ressourcen schonend eingesetzt werden. Ein weiterer Punkt sind die Materialien, die für die Fertigung zum Einsatz kommen. Kunststoff und Nachhaltigkeit schließen sich nicht unbedingt aus. 

So gibt es einige Labels, die Taschen aus Kunststoff anbieten. Hier wird aber auf Kunststoff zurückgegriffen, der recycelt wird. Dadurch wird der Kunststoff nicht einfach entsorgt, sondern geht wieder in den Kreislauf und kann noch lange zum Einsatz kommen. Innovation und Kreativität sind in der Welt der nachhaltigen Produktion ein wichtiger Faktor. Neben Kunststoff kommt beispielsweise auch Schrott zum Einsatz, um zu zugehörigen Bestandteilen einer Tasche oder eines Rucksacks verarbeitet zu werden. Teilweise legen die Hersteller ihren Fokus auch auf eine bestimmte Thematik, wie zum Beispiel den Schutz der Meere.
 
Der Verzicht auf Leder bei der Herstellung von Taschen und Rucksäcken
Ein großes Thema bezüglich der Fertigung von Taschen und Rucksäcken ist das Material Leder. Nach wie vor gilt es als eines der robustesten Materialien, welches mit der Zeit eine ganz eigene Optik entwickelt. Dennoch ist Leder eine Belastung für die Umwelt, da für eine umfassende Produktion große Mengen benötigt werden. Daher ist die Suche nach Alternativen zum Leder einer der Faktoren in Bezug auf nachhaltige Produkte.
 
So gibt es unter anderem veganes Leder. Eine Variante ist Polyurethan. Das recycelbare Produkt ist von Leder kaum zu unterscheiden, sowohl von der Optik als auch von der Haptik. Es muss jedoch nicht komplett auf Leder verzichtet werden. Eine Option ist es, sich für Öko-Leder zu entscheiden. Dieses wird pflanzlich gegerbt. Dadurch hat es eine deutlich bessere Ökobilanz. Verwendet werden Gerbstoffe in Form von Naturprodukten, wie beispielsweise Eichenrinde. Der Verbrauch von Wasser ist geringer, das Leder aber dennoch sehr robust.
 
Ebenfalls gern verwendet wird Kork. Bekannt ist das Material vor allem als Verschluss von Flaschen, aber auch für die Herstellung von Bodenbelag. Inzwischen wird es aber auch in anderen Branchen immer häufiger verwendet. Es handelt sich um einen nachwachsenden Rohstoff, der eine außergewöhnliche Optik mit sich bringt.
 
Taschen und Rucksäcke aus nachhaltiger Produktion per Internet finden
Studien zeigen, wie groß der Wunsch nach vollumfänglichen Produktbeschreibungen, gerade in Bezug auf die Nachhaltigkeit, tatsächlich ist. So sind viele Menschen verunsichert, ob sie den Informationen, die sie erhalten, auch tatsächlich Glauben schenken können. Noch immer fehlt den Interessenten bei vielen Herstellern eine ausreichende Transparenz. 

Daher ist es generell überaus hilfreich, auf umfassende Informationen zugreifen und sich mit dem Produkt beschäftigen zu können. Das funktioniert besonders gut im Internet. Der Vertrieb von Taschen und Rucksäcken über Onlineshops ermöglicht es den potenziellen Kunden und Kundinnen, hier in aller Ruhe die einzelnen Modelle kennenzulernen und zu schauen, aus welchen Materialien sie bestehen. Ob die Optik gefällt und auch, worauf bei der Produktion besonders viel Wert gelegt wird. Die Chance, so eine hochwertige und nachhaltige Tasche oder einen hochwertigen und nachhaltigen Rucksack aus dem Bereich Slow Fashion zu erhalten, steigt auf diese Art und Weise deutlich an.

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 16.10.2022

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
29
FEB
2024
13. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2024
Der Fachkongress für die kommunale Energiewende
79108 Messe Freiburg
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Energie

Kläranlage plus Photovoltaik ergibt saubere Energie
Faltdach-Anlage über Neuwieder Kläranlage ans Netz angeschlossen
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Europa im Wandel

Mit Grüner Anreise in den Osterurlaub

Gemeinsam für 1,5 °C!

Advantech sichert sich einen Platz unter den weltweit 5% der besten nachhaltigen Unternehmen

Eine echte Erfolgsgeschichte: Blockchain-Technologie für transparenten Wasserhandel

Change Maker gesucht: MBA Zukunftstrends und Nachhaltiges Management

„Die Welt wieder ein klein wenig besser gemacht“

Ein Paket wütender Angry Gorillas:

  • Kärnten Standortmarketing
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Engagement Global gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • toom Baumarkt GmbH