BIOFACH 2023 into organic - Paving the path - Nürnberg, 14.-17.02.2023

Aktion Festgeldanlage. BÄUME STATT ZINSEN der Raiffeisenkasse Bozen/Ethical Banking

Anstelle der üblichen Zinszahlung kauft die Bank Bäumchen an, welche der Kunde selbst pflanzen kann und welche vom Forstinspektorat Schlanders gehegt und gepflegt werden.

Eins ist sicher. Unsere Verantwortung wächst. Bäume statt Zinsen? Richtig, anstelle der üblichen Zinszahlung für das Überlassen der Spargelder kauft die Bank Bäumchen an, welche der Kunde selbst pflanzen kann und welche vom Forstinspektorat Schlanders gehegt und gepflegt werden.  
 
Aufforstung zu einem klimafiten Mischwald © Raiffeisenkasse BozenDem Auftrag einer Genossenschaftsbank folgend und immer auf der Suche nach Geldanlagen mit Sinn gibt es für Kunden, Sparer und Mitglieder der Raiffeisenkasse Bozen (Südtirol) die Möglichkeit, die Festgeldanlage "Bäume statt Zinsen" zu zeichnen und damit einen aktiven Beitrag zu Klimaschutz und Aufbau eines naturnahen Wald-Ökosystems zu leisten.

Ethical Banking der Raiffeisenkasse Bozen beschäftigt sich bereits seit über 20 Jahren mit verantwortungsvoller Finanz, und zeichnet sich durch die soziale Ausrichtung und der Bestimmung aus, dem Gemeinwohl zu dienen. Bei Ethical Banking werden zweckgebundene Einlagen von Sparern gesammelt und damit nachhaltige Projekte zu einem Förderzinssatz finanziert. Der Sparer selbst sucht sich die Sparlinie aus, für die sein Geld verwendet wird. Aus den Bereichen Gerechter Handel, Weniger Handicap, Bäuerlicher Notstandsfonds, Biologische Landwirtschaft, Erneuerbare Energien, Energetisches Sanieren und Handwerk in Südtirol entscheidet der Sparer, auf welchem Gebiet er die nachhaltige Entwicklung unserer Welt gezielt unterstützt. Vor kurzem kam ein weiteres, öko-soziales und sinnvolles Bankprodukt hinzu: die Festgeldanlage „Bäume statt Zinsen"

Anstelle der üblichen Zinszahlung kauft die Bank bei dieser besonderen Geldanlage Bäumchen an, welche vom Forstinspektorat Schlanders gehegt und gepflegt werden und welche der/die SparerIn bei einem gemeinsamen Erlebnistag „Wald" selbst einpflanzen können. Pro 1.000 Euro Festgeldanlage wird ein Bäumchen im Vinschgau gepflanzt, und so kann jede/r einen Beitrag für eine lebenswerte Zukunft leisten und mithelfen, den Lebensraum Wald zu erhalten. Bei Zeichnung erwartet alle Teilnehmer an der Aktion ein Überraschungsgeschenk – mit viel Liebe zum Detail gestaltet und entworfen von den Mitarbeitern der Sozialgenossenschaft gwb (für Menschen mit Beeinträchtigung) aus Bozen.

Bei Zeichnung erwartet alle Teilnehmer an der Aktion ein Überraschungsgeschenk – mit viel Liebe zum Detail gestaltet und entworfen von den Mitarbeitern der Sozialgenossenschaft gwb (für Menschen mit Beeinträchtigung) aus Bozen. © Raiffeisenkasse BozenKonkret geht es darum, einen bestehenden Schwarzföhrenwald (aufgrund der Monokultur sank die Stabilität der Bestände, der Lebensraum für Wildtiere und Pflanzen verschlechterte sich, das Waldbrandrisiko stieg, der Boden versauerte und das ökologische Gleichgewicht war durcheinander, sodass es zu Massenvermehrungen des Kiefernprozessionsspinners kam) in einen strukturierten, stabilen und artenreichen Mischwald umzuwandeln. Die Initiative unterstützt also den Aufbau eines naturnahen, der Klimaänderung angepassten Wald-Ökosystems, welches langfristig alle Funktionen erfüllen und mit wenig Aufwand erhalten werden kann. Die Auswahl der Flächen und die fachliche Betreuung erfolgt durch den Südtiroler Forstdienst. Die bearbeiteten Waldflächen befinden sich im Eigentum von öffentlichen Körperschaften, sind also Gemeinschaftsbesitz, wobei immer die Lebensraumfunktion und Schutzfunktion im Vordergrund steht. Die Forstarbeiter des Forstinspektorates Schlanders bereiten die Waldbestände vor, sorgen für den gegen Wildverbiss notwendigen Zaunschutz der Pflanzen und pflegen die Bäumchen in den Folgejahren, um den Aufwuchs zu gewährleisten.

Denn wie bereits der bengalische Dichter, Philosoph, Maler, Komponist, Musiker und Literatur-Nobelpreisträger Rabindranath Tagore sagte: „Wer Bäume setzt, obwohl er weiß, dass er nie in ihrem Schatten sitzen wird, hat zumindest angefangen, den Sinn des Lebens zu begreifen." 


Kontakt: Raiffeisenkasse Bozen Gen., Ethical Banking | info@ethicalbanking.it | www.ethicalbanking.it, www.raiffeisenkasse.it 

Lifestyle | Geld & Investment, 06.04.2022
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
14
FEB
2023
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
14
FEB
2023
Was wir tun müssen, und was wir haben werden
Wie Nachhaltigkeit in der Dauerkrise gelingen kann
50676 Köln und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

LOHAS & Ethischer Konsum

Containern legalisieren als Maßnahme gegen die Lebensmittelverschwendung?
Christoph Quarch sieht darin v.a. Symbolpolitik, denn nur 7 Prozent der Lebensmittelabfälle fallen im Handel an.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Gold für KAISER+KRAFT

toom begrüßt Unterstützung des BMEL zur Torfreduktion

Klimaneutrale Hanschuhe, entwickelt in Tirol

ESG-Ratings:

Warum Sie Windows 11 von it-nerd24 kaufen sollten

Krieg zerstört zu viel

Zum Valentinstag: Heiße Geschenke von Feuerwear für die Liebsten

Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht:

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • toom Baumarkt GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Global Nature Fund (GNF)