Junge Akademie für Nachhaltigkeitsforschung nimmt Arbeit auf

„Wissenschaft findet nicht mehr allein am Schreibtisch oder am Laptop statt – es geht darum, Lösungen für die Probleme der Gesellschaft zu finden"

  • Akademie der Universität Freiburg ist die erste ihrer Art und angesiedelt am FRIAS
  • 16 Wissenschaftler*innen unterschiedlicher Disziplinen arbeiten an gemeinsamen Projekten
  • Künstlerin begleitet die Akademie
Erstes Zusammenkommen der Jungen Akademi in Freiburg. © Jürgen GockeDie Junge Akademie für Nachhaltigkeitsforschung hat ihre Arbeit an der Universität Freiburg aufgenommen. Die Akademie, am Freiburg Institute for Advanced Studies (FRIAS) angesiedelt und von der Eva Mayr-Stihl Stiftung gefördert, ist die erste ihrer Art in Deutschland. 16 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler auf PostDoc-Level aus Freiburg sowie von internationalen Universitäten und Forschungseinrichtungen arbeiten über zwei Jahre hinweg gemeinsam an wissenschaftlichen Projekten im Bereich der Nachhaltigkeitsforschung. Die Akademie ist interdisziplinär zusammengesetzt: Unter anderem sind Forschende aus den Bereichen der Umwelt- und Forstwissenschaften, der Geschichts-, Politik- und Rechtswissenschaften, der Anthropologie, Mathematik und den Ingenieurwissenschaften vertreten. Zur Übersicht der Akademiemitglieder.

Neben der Förderung des wissenschaftlichen Diskurses hat die Akademie das Ziel, Initiativen an den Schnittstellen von Wissenschaft und Gesellschaft anzuregen. „Wissenschaft findet nicht mehr allein am Schreibtisch oder am Laptop statt – es geht darum, Lösungen für die Probleme der Gesellschaft zu finden", sagte Akademiemitglied Dr. Rita Sousa-Silva bei der feierlichen Eröffnung der Akademie am 28. Oktober 2021. Die Keynote hielt Prof. Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen und ehemaliger Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Thekla Walker, baden-württembergische Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, und Prof. Dr. Martin Haag, Freiburger Bürgermeister für Stadtentwicklung und Bauen, sprachen Grußworte. Zum Video der Eröffnungsveranstaltung.

Die Akademiemitglieder stehen ab sofort in regelmäßigem Austausch und arbeiten an gemeinsamen Projekten und Veranstaltungen. Sie selbst legen den Fokus ihrer gemeinsamen Vorhaben fest. Die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Gesellschaft wird zudem um eine künstlerische Dimension erweitert. Als erste „Artist in Residence" am Freiburg Institute for Advanced Studies begleitet die Berliner Künstlerin Katrin von Lehmann die Akademie. 

 
Über die Eva Mayr-Stihl Stiftung
Die Eva Mayr-Stihl Stiftung wurde 1986 von Eva Mayr-Stihl und ihrem Ehemann Robert Mayr gegründet. Einer der Schwerpunkte der Stiftungsarbeit ist die Förderung von Wissenschaft und Forschung. An der Universität Freiburg hat sie seit den 1990er Jahren die strategische Entwicklung des heutigen Profilfelds Umwelt und Nachhaltigkeit bedeutend befördert – insbesondere mit Stiftungs- und Namensprofessuren, Preisen und Forschungsförderungen, zunächst an der Fakultät für Umwelt und Natürliche Ressourcen, später zusätzlich am Institut für Nachhaltige Technische Systeme (INATECH) der Technischen Fakultät. Daneben unterstützt die Stiftung die Junge Akademie für Nachhaltigkeitsforschung, in der herausragende Nachwuchswissenschaftler*innen interdisziplinär zusammenarbeiten. Die Universität Freiburg hat Eva Mayr-Stihl und Robert Mayr für ihren besonderen Beitrag zur positiven Entwicklung der Universität mit der Würde der Ehrensenatorin beziehungsweise des Ehrensenators ausgezeichnet.   

Kontakt:  Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Freiburg Institute for Advanced Studies, Ines Bachor | ines.bachor@frias.uni-freiburg.de

Gesellschaft | Bildung, 22.11.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Der einzige Weg aus der Klimakrise heißt: Weniger!
Christoph Quarch hat sich vom Auftakt der COP 26 nicht viel erwartet, aber den Klimawandel durch CO2-Emissionshandel zu bekämpfen, erscheint ihm wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben zu wollen.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

„Waldzukunft zum Anfassen“

Innovatives Ladegerät für E-Autos gewinnt zwei Preise

GROHE verstärkt Nachhaltigkeitsbemühungen im Zuge von COP26

Brita veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2020

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur für "Einfach Bauen"

#Overcome

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für zukunftsweisendes Design vergeben

Der große Preisregen

  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • TourCert gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Global Nature Fund (GNF)