Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Vinylplus 2030

Neue 10-Jahres-Verpflichtung der europäischen PVC-Branche zur nachhaltigen Entwicklung vorgestellt

Mitte Juni wurde beim VinylPlus® Sustainability Forum mit VinylPlus 2030 die neue freiwillige Selbstverpflichtung der europäischen PVC-Branche für die nächsten zehn Jahre vorgestellt. Das Nachhaltigkeitsprogramm baut auf einer über 20-jährigen Bilanz von Fortschritten und Erfolgen der europäischen PVC-Wertschöpfungskette auf.

Mit der erneuerten Selbstverpflichtung will VinylPlus® einen proaktiven Beitrag zur Bewältigung der globalen Herausforderungen und Prioritäten im Bereich der Nachhaltigkeit leisten. VinylPlus 2030 umfasst die EU-27 sowie Norwegen, die Schweiz und das Vereinigte Königreich.

Im Fokus des neuen Programms stehen drei sogenannte „Pfade" und zwölf Aktionsfelder, die die Zirkularität der PVC-Wertschöpfungskette, ihren Fortschritt in Richtung CO2-Neutralität, die Minimierung des ökologischen Fußabdrucks der PVC-Produktion und -Produkte sowie ihr Engagement mit Interessengruppen und globalen Koalitionen umfassen. Alle Ziele werden 2025 einer Halbzeitüberprüfung unterzogen, um den technologischen Fortschritt sowie die Entwicklung der sozioökonomischen, regulatorischen und ökologischen Rahmenbedingungen zu berücksichtigen.
 
Proaktiver Beitrag der Branche
Die europäische PVC-Branche hat zum Abschluss ihrer letzten 10-jährigen Selbstverpflichtungen VinylPlus Bilanz gezogen und die wichtigsten Ergebnisse im kürzlich vorgestellten VinylPlus® Progress Report 2021 zusammengefasst. So hat die Branche seit 2000 rund 6,5 Millionen Tonnen recyceltes PVC zu neuen Produkten verarbeitet und dadurch fast 13 Millionen Tonnen CO2-Emmissionen eingespart sowie 1.500 Arbeitsplätze in Recyclingbetrieben geschaffen.

© VinylPlusVinylPlus geht über die Kreislaufwirtschaft hinaus und hat weitere Nachhaltigkeitsthemen wie Energieeffizienz, nachhaltige Materialbeschaffung und Produktion sowie den verantwortungsvollen Einsatz von Additiven aufgegriffen. Der Energiebedarf für die Herstellung einer Tonne PVC sank zwischen 2007/2008 und 2015/2016 um durchschnittlich 9,5 Prozent. Im gleichen Zeitraum wurden die CO2-Emissionen bei der durchschnittlichen PVC-Produktion um 14,4 Prozent reduziert. Bei den Verarbeitern sank der Energieverbrauch für die wichtigsten Anwendungen wie Fensterprofile, Bodenbeläge, Rohre und Folien im Jahr 2020 zwischen 16 und 26,5 Prozent im Vergleich zu 2010.

Die PVC-Branche in Deutschland und Europa bietet neben einem breiten Produktportfolio eine ganze Reihe an Lösungen beispielsweise für die Bauwirtschaft, für den Healthcare-Sektor oder für Sport und Freizeit an. Moderne Herstellungs- und Verarbeitungsverfahren, der verantwortungsvolle Umgang mit Ressourcen und das Recycling der Produkte am Ende ihrer Nutzung zahlen dabei auf das Konto der nachhaltigen Enwicklung ein.
 

Umwelt | Ressourcen, 01.09.2021
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility - KRISE... die größte Chance aller Zeiten erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Habeck Superstar?

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2022 erscheint am 01. Juli. Schwerpunkt: Wirtschaft im Wandel

  • XAAS Everything-as-a-Service
  • Papiertiger mit Potenzial
  • Ausgezeichnete Gesetze
  • Weniger wollen - wie lernt man das?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
26
JUL
2022
BIOFACH
Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel
90471 Nürnberg
27
AUG
2022
Green World Tour Nachhaltigkeitsmesse Kiel
Die Vielfalt der Nachhaltigkeit auf einer Messe
24103 Kiel
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Energie

Die Zukunft: klimaneutral
Sonne und Holzhackschnitzel heizen die Wohnzimmer der Bürgerinnen und Bürger in Gimbweiler. Ein innovatives Nahwärmenetz macht es möglich.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Bio-Zertifizierung als Chance für Entwicklungs- und Schwellenländer

So kann man der Mittelstand mehr Nachhaltigkeit finanzieren

Es geht um die Bohne: Was für die Kaffeequalität entscheidend ist

Ein bayerisches Juwel im Paradies

Nachhaltig Investieren fürs Alter

Nachhaltige Produkte

Gute Nachrichten

Bergkristall ist ein Gefühl

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH