Geotab begleitet Sie auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Flotte

my-si spendet an Wasserprojekt von World Vision e.V. unter anderem im Tschad

Geldanlage sollte auch die Lebensbedingung der Menschen verbessern

+++ my-si spendet 1/3 seiner Umsatzerlöse an soziale Projekte, darunter auch Projekte für sauberes Wasser und bessere Hygienezustände
+++ my-si: 5-6 Prozent Rendite mit nachhaltigen Fonds in mittlerer Risikoklasse
+++ ISS ESG-geprüfte Fonds und f-fex Fondsrating 

Dank vieler Spenden hat die Organisation World Vision Deutschland e.V. ihr Nothilfe-Projekt im Tschad ausgebaut. Nach Angaben der Organisation konnten in der Region Mballa sechs Brunnen, 38 Wasserstellen und 17 Brunnenpumpen saniert werden. Mehr als 18.000 Menschen in der Region haben dadurch Zugang zu sauberem Trinkwasser. 400 Familien wurden beim Bau von Latrinen unterstützt. Zu dem Projekt werden zukünftig auch die Unterstützungen der my-si Community beigetragen.

© World Vision
World Vision: Sauberes Wasser für fast alle Familien in Region Mballa im Tschad 
„Wir freuen uns sehr, berichten zu können, dass mittlerweile 91 Prozent der Familien in Mballa Zugang zu sauberem Wasser haben. 2.578 Familien nutzen inzwischen eine eigene Latrine. Im letzten Jahr wurden außerdem 4.000 Personen in Mballa in Hygienepraktiken geschult.", berichtet World Vision. Die Organisation verschafft alle 10 Sekunden einem Menschen Zugang zu Wasser.

© World Vision„Die meisten Familien haben früher ihr Wasser aus unsauberen Quellen, zu denen sie weite Wege zurücklegen mussten, bezogen. Kinder haben, statt die Schule zu besuchen, Wasser geschleppt. Doch das verunreinigte Wasser und mangelnde Kenntnisse über Hygiene haben viele Erkrankungen verursacht.", fasst Alissa Böhm, Sustainable Impact Analystin bei my-si, die Lage zusammen. „Inzwischen hat sich die Lage im Tschad wie auch in anderen Krisen-Regionen etwa Afghanistan deutlich verbessert, wozu World Vision einen deutlichen Beitrag geleistet hat. Auch die Spenden unserer my-si-Community können das Wasserprojekt „Gemeinsam für Wasser" von World Vision im Tschad unterstützen, und wir werden diese Hilfe gerne fortsetzen, denn trotz internationaler Bemühungen haben fast 50% der Weltbevölkerung keinen Zugang zu sauberem Wasser. Wasser ist aber ein Grundrecht und somit auch Teil der UN-Nachhaltigkeitsziele, an denen wir uns bei der Auswahl unserer Partnerprojekte orientieren."

my-si: Geldanlage soll auch Lebensbedingungen verbessern
„Mit dem my-si Konzept versuchen wir über zwei Wege zu mehr sozialer Gerechtigkeit, Umwelt- und Klimaschutz beizutragen", sagt Tobias Schmidt, CEO und Gründer von my-si. „Durch die Anlage in nachhaltige Fonds tragen wir langfristig zu einem Umbau hin zu einer nachhaltigeren Wirtschaft bei, durch die laufende Spende unterstützen wir kurzfristig und direkt gemeinnützige Organisationen, darunter auch Projekte, die sich für die Umsetzung des 6. Nachhaltigkeitsziels -Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen- einsetzen. Konkret spenden wir von my-si ein Drittel unserer Einnahmen an gemeinnützige Organisationen und unsere AnlegerInnen bestimmen, an welche. Dazu können sich AnlegerInnen entscheiden ebenfalls mit einem freiwilligen Beitrag an der Unterstützung ihres ausgewählten Projekts zu beteiligen"

Zum Start von my-si wurden zehn Organisationen ausgewählt, die die gesamte Bandbreite der UN-Nachhaltigkeitsziele unterstützen: die Deutsche AIDS-Stiftung, Reporter ohne Grenzen, Kindernothilfe e.V., WorldVision Deutschland e.V., humedica e.V., PRIMAKLIMA e.V., Tierärzte ohne Grenzen e.V., Deutsches Rotes Kreuz e.V., TERRA TECH Förderprojekte e.V. und Heinz-Sielmann-Stiftung. Sie alle verfügen über das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen, DZI. 

my-si: 5-6 Prozent Rendite p.a. mit nachhaltiger Geldanlage in mittlerer Risikoklasse langfristig realistisch
my-si investiert in die 20 Prozent der bestbewerteten ISS-ESG-Fonds, die zugleich über das f-fex-Fondsrating der Bestnote A oder B verfügen. Mit einer strengen Auswahl und einer zweifachen Risikokontrolle hält my-si langfristig in der mittleren Risikoklasse 3 fünf bis sechs Prozent Rendite pro Jahr für durchaus realistisch und kann zusätzlich zum sozialen Engagement mit Performance aufwarten.

Weitere Informationen: www.my-si.de
 
my-si (my sustainable impact) ist eine Marke der f-fex AG und steht für eine digitale Anlageplattform für nachhaltige Investments mit sozialer Verantwortung. my-si basiert auf der f-fex Advisory Plattform, die das Unternehmen für verschiedene Nutzergruppen und Investmentthemen entwickelt hat. Das Lösungsspektrum von f-fex reicht dabei von Fondspolicen über Fondsdepots bis hin zu komplexen Investment-Strategien für Versicherer, Banken und Finanzvertriebe, Vermögensverwalter, private und institutionelle Investoren. Die Fondsexperten von f-fex haben mehr als 25 Jahre Erfahrung in der Fondsanalyse, der Entwicklung von Rating-Systemen und in der Portfoliooptimierung. Von diesem Wissen profitieren jetzt die AnlegerInnen von my-si.

Die Einschätzungen stehen wie immer unter den nachfolgend angegebenen Vorbehalten:

Rechtliche Hinweise / Zukunftsaussagen Vorbehalt
Aussagen zu früheren Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen von Finanzinstrumenten, Finanzindizes oder Wertpapierdienstleistungen stellen keinen verlässlichen Indikator für künftige Wertentwicklungen dar. Änderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage, Änderungen im Wettbewerbsumfeld, Entwicklungen der Kapitalmärkte, Gesetzesänderungen, Wechselkurse und die Folgen können die Wahrscheinlichkeit von Abweichungen erhöhen bzw. herbeiführen.

Die ausgewiesenen Performance- und Vermögenswerte können von der offiziellen Berechnung der in Bezug genommenen Fonds abweichen. Dies beruht auf vereinfachten Aufwands- und Ertragsabgrenzungen sowie den von f-fex für Bewertungskurse im Rahmen der marktüblichen Sorgfalt herangezogenen Kursquellen, die von denen der Fondsberechnung abweichen können.

Privatsphäre und Datenschutz
my-si ist dem Schutz Ihrer persönlichen Daten verpflichtet. Mehr dazu hier.

Kontakt: f-fex AG | info@f-fex.de | www.f-fex.de

Gesellschaft | Spenden & Helfen, 07.07.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
28
OKT
2021
Kinostart: Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside
Außergewöhnlich intimes Porträt junger Klimaaktivist*innen
deutschlandweit
24
NOV
2021
Herbstforum Altbau
Fachtagung für energetische Gebäudesanierung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Klima

Klimaschutz-Maßnahmen gezielt steuern
Ein „Joker“ für Kommunen: das Projekt „KomBiReK“ der Energieagentur Rheinland-Pfalz
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Virtueller Lebenslauf für den Bundesverband Kinderhospiz

Wohnungswirtschaft appelliert an die Politik:

BUZZ! Consulting geht mit eigener Akademie an den Start

Die Technik und das Wunderbare

Grüner Dividendenfonds „ficon Green Dividends“ profitiert von frischem Wind bei Dividenden

Gold-Medaille von EcoVadis

Claudia Kalender gründet THE REALIST

INTERBODEN baut mit VILIS auf Nachhaltigkeit

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene