Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Begeistern! Wie Unternehmen über sich hinauswachsen

forum Buch-Tipp und Interview mit Autor Christoph Quarch

 
Christoph Quarch  
 
Begeistern!
Wie Unternehmen über sich hinauswachsen 

2021
161 Seiten
ISBN: 978-3-7910-5098-0
24,95 EUR

www.shop.schaeffer-poeschel.de

Begeisterung ist eine Ressource, die wesentlich zum ökonomischen, kulturellen und humanen Erfolg von Unternehmen beiträgt. Aber was ist Begeisterung? Kann man sie generieren - und wenn ja, wie? Ist Begeisterung immer gut oder kann sie nicht auch gefährlich sein? 
 
Der Autor beleuchtet, wie Menschen Begeisterung erleben und beschreiben und lotet problematische Erscheinungsformen der Begeisterung aus. Dabei erweist sich künstlich erzeugte Begeisterung, wie sie von Begeisterungs-Coaches oder -Ratgebern in Aussicht gestellt wird, als fragwürdige Manipulation.
 
Dennoch können Unternehmen ein Klima erzeugen,
in dem Begeisterung wachsen und gedeihen kann.
Die dafür notwendigen Voraussetzungen bzw. erforderlichen Maßnahmen werden im Praxisteil vorgestellt.
 
Nachfolgend finden Sie ein Interview mit Autor Christoph Quarch.

Wann waren Sie zuletzt so richtig begeistert, Herr Quarch? 
Dr. Christoph Quarch: Es gab bei mir zuletzt immer wieder kleine Begeisterungsmomente, aber einer, der mir sogleich in den Sinn kommt, war auf einer großen Konferenz im September 2020 in Wiesbaden. Sie lag just in einer Phase der Pandemie, wo solche Veranstaltungen erlaubt waren. Und wirklich jede und jeder sagte damals – mit Verlaub – ‚Wie geil ist das denn!‘ Wir konnten uns direkt sehen, spüren, uns von Mensch zu Mensch begegnen. Da war bei uns allen sofort Begeisterung da.

Warum brauchen Unternehmen Begeisterung?
Nicht nur Unternehmen, wir alle brauchen Begeisterung. Auch als Gesellschaft im Ganzen. Begeisterung stiftet Sinn, Begeisterung motiviert und energetisiert, sie weckt unsere schöpferischen Kräfte uns stiftet Verbundenheit. All das sind Qualitäten, die Unternehmen dringend brauchen, wenn sie erfolgreich in die Zukunft kommen wollen. 
 
Wie hängen Begeisterung und Innovation zusammen?
Wenn Menschen begeistert sind, werden sie schöpferisch. Sie suchen nach Ausdrucksformen, um ihre Begeisterung mitzuteilen. Auf diese Weise sind die größten Kunstwerke entstanden. Aber nicht nur: Begeisterung ist überhaupt die einzige Quelle für echte und dauerhafte Transformation. Wenn wir durch die Geschichte scrollen, können für feststellen, dass alle großen kulturellen und gesellschaftlichen Transformation dadurch zustande kamen, dass plötzlich ein neuer Geist zu wehen begann, der oft in kurzer Zeit ganze Völker ergriff. Denken wir etwa an die Renaissance, in der sich Europa in wenigen Jahren aus dem Würgegriff der Religion befreite. Das war nicht nur innovativ, sondern nachgerade disruptiv. Übrigens bestätigen die bildgebenden Verfahren der Neurophysiologie diese empirischen Bestände präzise. Wir wissen heute, dass Begeisterung auf die neuronalen Netzwerke des Gehirns wie Dünger wirkt, der uns auf neue Gedanken kommen lässt.
 
Was sollten Unternehmen konkret umsetzen, um die Kraft der Begeisterung nutzen zu können – und was sollten Sie vermeiden? Muss Begeisterung aktiv geweckt werden oder geht es mehr darum, die richtigen Bedingungen zu schaffen?
Begeisterung kommt vom Geist, und der Geist, weht bekanntlich von er will. Wie die Luft ist er immer da, und es kommt nur darauf an, die Segel zu schneidern, in die er fahren kann. Das heißt: Es kommt darauf an, begeisterungsfähig zu bleiben. Das bedeutet nun gerade nicht, bestimmte Ziele zu erreichen optimal zu funktionieren. Es heißt vielmehr, sich offen zu halten für das, was einem begegnet; gerade wenn es einem vorderhand nichts bringt. Am meisten begeistern sich Menschen für so etwas Nutzloses wie Spiele, Kunst, Musik oder Sonnenuntergänge; oder ein gutes, geistreiches Gespräch. Genau da können Unternehmen ansetzen, indem sie in Räume und Zeiten für Tätigkeiten reservieren, die der ökonomischen Rationalität entzogen sind und Menschen zu einer spielerische Konversation einladen.
 
Ist Begeisterung etwas, das sich auch im digitalen Raum verbreiten kann – oder braucht es dafür echte Begegnungen?
Da der Geist immateriell ist, kann er auch im digitalen Raum wehen. Das wird allerdings nur gelingen, wenn die Menschen, die sich dort begegnen, einander zugewandt und in einem gemeinsamen Tun oder Sprechen verbunden sind. Denn Begeisterung entsteht – wie der Philosoph Martin Buber sagte – vorzugsweise im Raum des Zwischenmenschlichen. Sich im digitalen Raum für ein Theaterstück, ein Konzert oder ein Fußballspiel zu begeistern ist hingegen kaum möglich. Digitale Medien laden dazu ein, sich in ein unbeteiligte Konsumentenhaltung zurückzuziehen und sich nicht wirklich berühren zu lassen. Wer konsumiert kann nicht begeistert werden.
 
In Ihrem Buch warnen Sie aber auch vor der „Beungeisterung". Warum?
Weil die Kennzeichen der Begeisterung auch künstlich erzeugt werden können. Etwa, wenn ein Politiker sein Programm oder eine Firma ihr Produkt verkaufen will. Dann wird Musik gespielt, das Publikum klatscht im Takt – und schon entsteht ein Effekt, der wie Begeisterung aussieht, aber keine Begeisterung ist. Denn da weht kein Geist. Es wird lediglich eine Stimmung erzeugt – die Beungeisterung – die Menschen manipuliert, konditioniert und im schlimmsten Fall fanatisiert. Die Wahlkampftermine von Donald Trump waren dafür das beste Beispiel. Fliegt der Schwindel dann auf, folgt zu Recht die Entgeisterung.
 
Können wir uns davor schützen?
Ja, da kann eine Faustregel helfen: Echte Begeisterung wirkt immer positiv. Sie sorgt dafür, dass wir uns für etwas einsetzen. Beungeisterung versucht, uns gegen etwas oder jemanden anzustacheln. Wo das geschieht, haben wir es ziemlich sicher mit Beungeisterung zu tun. Deshalb sind wirklich begeisterte Fans auch nie gegen eine andere Mannschaft oder eine andere Band, sie brennen einfach nur für ihre Stars. 
 
Begeisterung hetzt nicht auf?
Nein, Begeisterung verbindet und nährt. Orte der Begeisterung sind wie Gärten. Hier darf etwas wachsen. Da halten wir uns gern auf. Pflanzen wir solche Gärten an, geben wir dem Geist die Chance, uns wachsen, gedeihen und erblühen zu lassen.
 
Der Philosoph Christoph Quarch schreibt regelmäßig für forum Nachhaltig Wirtschaften. © Christoph Quarch
Der Bestseller-Autor Christoph Quarch ist Philosoph aus Leidenschaft. Seit ihm als junger Mann ein Büchlein mit »Platons Meisterdialogen« in die Hand fiel, beseelt ihn eine glühende Liebe (philia) zur Weisheit (sophia), die er als Weg zu einem erfüllten und lebendigen Leben versteht. Als Autor, Publizist, Berater und Seminarleiter greift er auf die großen Werke der abendländischen Philosophen zurück, um diese in eine zeitgemäße Lebenskunst und Weltdeutung zu übersetzen."

Hören Sie ihn persönlich im SWR-Podcast Frühstücks-QuarchLesen Sie mehr von ihm unter www.christophquarch.de
 
Als forum-Redakteur zeichnete Christoph Quarch verantwortlich für den Sonderteil „WIR - Menschen im Wandel".

Wirtschaft | Führung & Personal, 23.05.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Ist die Party vorbei?

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2022 mit dem Schwerpunkt: Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft

  • Regeneratives Wirtschaften
  • Kapital für nachhaltiges Bauen
  • Der Champagner der Energiewende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
28
NOV
2022
Master Classes & Innovation Workshops at ISPO Munich
Solutions NOW for Sustainable Business Success
81823 München
01
DEZ
2022
Corporate Responsibility Day
Verleihung des „Real Estate Social Impact Investing Award 2022" (SII-Award)
10435 Berlin
12
DEZ
2022
Nachhaltigkeitskongress
Der Zukunftskongress für Wirtschaft mit Weitsicht
40217 Düsseldorf
Alle Veranstaltungen...
Text

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Sport & Freizeit, Reisen

Haben wir in Katar unsere Werte verraten?
Christoph Quarch sieht hier die Politik in der Bringschuld und nicht den Fußball - und empfiehlt den sieben europäischen Fußballverbänden, die FIFA sofort nach der WM zu verlassen.
Zero Waste Vision. Mit der DIN SPEC 91436 Zertifizierung von TÜV SÜD Müll- und Abfallmengen nachhaltig reduzieren. Informieren Sie sich jetzt!
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Nachhaltigkeit in der Industrie – auch hier spielt Second Hand eine Rolle

dormakaba erreicht Prime Status im ISS ESG Corporate Rating

Warum sich die Investition in Mitarbeiterzufriedenheit rentiert

Gebrauchtmaschinen für die Industrie: Unternehmen wollen Nachhaltigkeit

Endlich ein eigenes Gewächshaus: Das ist zu beachten

Die Bedeutung einer WLAN-Lösung für Hotels und wie man die beste auswählt

Haben wir in Katar unsere Werte verraten?

"Hochwertige Ausgleichsprojekte sind ein zentraler Bestandteil zur Erreichung der Klimaziele."

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH