Auf der Zielgeraden zum klimaneutralen Unternehmen

TQ hat dank einer Vielzahl an Maßnahmen bereits 86 Prozent CO2 eingespart

Die TQ-Group, einer der führenden Technologie-Anbieter in Deutschland mit Sitz im bayerischen Seefeld, hatte es sich vor knapp vier Jahren zum Ziel gesetzt, bis 2025 klimaneutral zu sein und ist dabei auf dem besten Weg, dies auch zu erreichen: So konnte TQ seinen CO2-Ausstoß bis Ende 2020 bereits um 86 Prozent – bezogen auf den Umsatz – senken. Aktueller Meilenstein ist die Errichtung eines eigenen Blockheizkraftwerks auf dem Firmengelände im vergangenen Jahr. Für 2021 sind darüber hinaus eine zusätzliche Photovoltaik-Anlage sowie die Fortführung der Umstellung der Firmenwagenflotte auf E-Autos geplant. Die Ergebnisse aller Anstrengungen wird TQ in diesem Jahr erstmalig in einem eigenen Nachhaltigkeitsbericht vorstellen. 

Seit 2016 konnte die TQ-Group ihren CO2-Ausstoß bereits um 86 Prozent senken © TQ-Group„Wir möchten zeigen, dass wirtschaftlicher Erfolg und Klimaschutz einander nicht ausschließen, sondern sogar fördern können," formuliert Rüdiger Stahl, Geschäftsführer bei TQ, die 2016 gefallene Entscheidung, Klimaneutralität innerhalb von nur neun Jahren zu erreichen. Damit geht TQ über die gesetzlichen Anforderungen des Klimaschutzgesetz hinaus, das eine Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 mit CO2-Neutralität bis 2050 verlangt. „Wir wollen bis spätestens 2025 klimaneutral sein, weil uns unsere Umwelt und eine Zukunft mit Perspektive am Herzen liegen. Und auch unsere Kunden honorieren nachhaltige Lieferanten und Dienstleistungspartner", so Stahl weiter. 

Wechsel der Anbieter und neue Anlagen: Über 80 Prozent CO2-Einsparung
Bereits 2017 hat TQ auf CO2-neutralen Grünstrom mit Herkunftsnachweis umgestellt. Das bedeutet: Die Strom-Bezugsmenge von TQ wird über die gleiche Menge nachhaltig erzeugten Stroms aus norwegischer Wasserkraft gedeckt, der ins deutsche Stromnetz eingespeist wird. Ebenso hat das Unternehmen bei der Auswahl eines neuen Gasanbieters im Jahr 2018 auf CO2-neutrales Erdgas umgestellt, was durch Kompensationsmaßnahmen (Aufforstung) erreicht wird. 2019 folgte dann die Inbetriebnahme einer eigenen 570 kWp-Photovoltaik-Anlage auf den Dächern des Firmenstandorts in Durach, um neben der Eigenversorgung auch durch Fremdabgabe des Stroms eine weitere CO2-Kompensation für TQ zu erreichen. Insgesamt konnte das Unternehmen durch die genannten Aktivitäten den CO2-Ausstoß zwischen 2016 bis 2020 bereits um 86 Prozent senken.

Geplante Umweltmaßnahmen 2021
Für 2021 hat TQ ebenfalls viel vor: Neben kleineren fortlaufenden Maßnahmen wie dem Austausch von Leuchtstoffröhren gegen LEDs an einem kompletten Standort und der Verbesserung der Lüftungstechnik an zwei Standorten, steht unter anderem das Projekt „Heizen und Kühlen durch eine Sole-Wärmepumpe" am Standort Peiting auf dem Programm. Darüber hinaus werden die Mitarbeiter-Parkplätze überdacht und mit einer weiteren Photovoltaikanlage ausgestattet. Nicht zuletzt investiert TQ auch in diesem Jahr weiter in die Umstellung der Firmenflotte auf Elektrofahrzeuge. Alle Maßnahmen verfolgen das Ziel, bis 2025 komplett klimaneutral zu sein. „Die Corona-Pandemie darf nicht als Argument genutzt werden, um jetzt eine Pause im Klimaschutz einzulegen; der Klimawandel pausiert ja ebenfalls nicht", erläutert Rüdiger Stahl die konsequente Umsetzung der von geplanten Maßnahmen auch in diesem Jahr. 

Überprüfung durch akkreditierte Zertifizierer 
TQ strebt den schonenden Umgang mit natürlichen Ressourcen, die Entwicklung umweltfreundlicher Produkte sowie die ständige Verbesserung der Umweltleistung und Energieeffizienz bei den eigenen Gebäuden und Produktionsmitteln an. Abfälle werden im Sinne des Wertstoffgedankens weitgehend der Wiederverwertung zugeführt. Den nachhaltigen Erfolg seiner Umweltmaßnahmen lässt TQ durch einen akkreditierten Zertifizierer prüfen und bestätigen. Zusätzlich ist das Unternehmen seit 2002 nach der Umweltmanagementnorm ISO 14001 und seit 2018 nach der Energiemanagementnorm ISO 50001 zertifiziert. Des Weiteren nimmt TQ am Umweltpakt Bayern teil – für ein nachhaltiges Wachstum mit Umwelt- und Klimaschutz. „Unser Streben nach Fortschritt hat immer auch damit zu tun, das Leben der Menschen und die Welt insgesamt ein Stück besser zu machen; deshalb genießt das Thema Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert in unserer Unternehmenskultur", so Rüdiger Stahl abschließend.

Über die TQ-Group
Die TQ-Group wurde 1994 als 2-Mann-Unternehmen gegründet und besteht heute aus rund 1.700 Mitarbeitern an 15 Standorten in Deutschland, der Schweiz, den USA und in China. Als einer der größten Technologiedienstleister und Elektronik-Spezialisten in Deutschland realisiert die TQ-Group maßgeschneiderte und innovative Lösungen für die unterschiedlichsten Branchen, sowohl im Hardware- als auch im Softwarebereich – von der Entwicklung, Produktion und weiteren Dienstleistungen bis hin zum Produktlebenszyklusmanagement.

Das bedeutet: TQ bietet Kompetenz, Erfahrung und Weitblick für die Bereiche E²MS, Embedded Module, elektronische Antriebe, Energiemanagement, Medizintechnik, Aviation und Robotik. TQ wächst zudem konsequent mit einem vielfältigen Produktportfolio an Eigenprodukten in den wirtschaftlichen aktuellen Megatrends wie Digitalisierung, Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz, E-Mobilität. Beides kombiniert die TQ-Group zudem als ODM (Original Design Manufacturer).

Auf Basis des Dienstleistungs- und Lösungsbaukastens werden international kundenspezifische Produkte entwickelt und produziert. Und das alles „Made in Germany”. Im Geschäftsjahr 2019/2020 betrug der weltweite Gesamtumsatz des inhabergeführten Unternehmens über 289 Mio. Euro. Weitere Informationen unter: www.tq-group.com

Kontakt: PR von Harsdorf GmbH, Friederike Floth | ff@pr-vonharsdorf.de | www.pr-vonharsdorf.de 

Wirtschaft | Lieferkette & Produktion, 05.05.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
DEZ
2021
14. Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Zwei Kongresstage, zwei Preisverleihungen.
40474 Düsseldorf und digital
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Sport & Freizeit, Reisen

Der naive Glauben an die Überlegenheit von Fortschritt, Technik, maskuliner Kraft und westlicher Werte ist gebrochen.
Für Christoph Quarch ist der neue James Bond-Film das Dokument der Dekonstruktion eines Mythos.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Der große Preisregen

Green Response Study von Essity

Bäume pflanzen und Klima schützen

Bundesentwicklungsminister Dr. Gerd Müller und 65 Marken als GREEN BRANDS Germany 2021 ausgezeichnet

HPS erhält den „Innovationspreis Berlin Brandenburg“ für weltweit ersten Ganzjahres-Stromspeicher für Eigenheime

Carglass®-Stiftung GIVING BACK legt sich für „RTL-Spendenmarathon“ ins Zeug

Nicht nur an Weihnachten: PERÚ PURO rettet mit Schokolade Regenwald

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Global Nature Fund (GNF)