Johnson & Johnson Vision bekräftigt Verpflichtung zur Nachhaltigkeit

Bis 2022 werden alle Kontaktlinsen der Marke ACUVUE® mit 100 % erneuerbarem Strom hergestellt werden.

  • Das Unternehmen wird bis 2025 100 % seines Stroms aus erneuerbaren Quellen beziehen und bis 2030 Kohlenstoffneutralität erreichen
  • Ein neuer Vertrag mit JEA als Teil des SolarMax-Programms sichert 100 % Strom aus erneuerbaren Energien am globalen Hauptsitz in Jacksonville, Florida 
  • Neue Nachhaltigkeitsvision für Kontaktlinsen der Marke ACUVUE®: Alle ACUVUE®-Kontaktlinsen sollen ausschließlich mit erneuerbarem Strom hergestellt werden 
© Johnson & JohnsonJohnson & Johnson Vision, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Augengesundheit und der Hersteller von Kontaktlinsen der Marke ACUVUE®, gab heute die Unterzeichnung eines 10-jährigen Vertrages mit JEA1 bekannt, wonach 100 % des Stroms am globalen Firmensitz in Jacksonville, Florida, mit Solarenergie betrieben wird. 

Der Vertrag bekräftigt die Verpflichtungen des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit. Das Unternehmen ist auf dem besten Weg, bis 2025 100 % des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen zu beziehen und im Rahmen der globalen Klimaziele von Johnson & Johnson bis 2030 Kohlenstoffneutralität in allen Geschäftsbereichen zu erreichen2.

Der im Jahr 2022 in Kraft tretende Vertrag wird Johnson & Johnson Vision bei der Erfüllung der Zielvorgaben für erneuerbaren Strom unterstützen. Das bedeutet, dass alle Kontaktlinsen der Marke ACUVUE® dann mit 100 % erneuerbarem Strom hergestellt werden. Die Produktionsstätte von Johnson & Johnson Vision in Limerick, Irland, wird bereits mit 100% Windkraft betrieben3.  

Gleichzeitig stellt ACUVUE® eine neue Nachhaltigkeitsvision vor, um damit die Auswirkungen auf das Klima zu minimieren, Abfall zu minimieren und natürliche Ressourcen zu schützen. Das Unternehmen hat eine neue Webseite eingerichtet, auf der die Vision vorgestellt wird und Ressourcen zum Thema Nachhaltigkeit für Endverbraucher und Augenspezialisten bereitgestellt werden. 

Zu den jüngsten Fortschritten von Johnson & Johnson Vision und ACUVUE® im Bereich Nachhaltigkeit gehören: 
  • Reduzierung des CO2-Fußabdrucks beim Transport von Kontaktlinsen um 13 % durch Umstellung von Luft- auf Seefracht. Im Laufe dieses Jahres wird diese Reduzierung 35 % betragen4.  
  • Recycling von 90 % der nicht verwendeten Materialien von ACUVUE®-Produktionsstätten5.
  • Jährliche Einsparung von 38.000 Tonnen CO2 durch Programme für erneuerbare und energieeffizientere Energiegewinnung6.
  • Start des Recyclingprogramms für ACUVUE® -Kontaktlinsen in Großbritannien wobei 5 Millionen Kontaktlinsen und Linsenblister bisher recycelt wurden7
  • Reduzierung des Papierverbrauchs bei Verpackungen mit der Garantie, dass alle Papier- und Zellstoffverpackungen von ACUVUE® zu 100 % aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammen, zertifiziert entweder durch den ‚Forest Stewardship Council‘ (FSC), das ‚Programme for the Endorsement of Forest Certification‘ (PEFC) oder die ‘Sustainable Forestry Initiative‘ (SFI)8
Das Headquarter von Johnson & Johnson © Johnson & Johnson„Als ein führendes Unternehmen in der Gesundheitsbranche lassen wir uns von unserer starken Zielsetzung leiten, Menschen auf der ganzen Welt dabei zu helfen, besser sehen, sich besser miteinander verbinden und besser leben zu können. Diese Verpflichtung gilt auch für die Art und Weise, wie wir Innovationen entwickeln, um die Gesundheit des Planeten zu unterstützen", erklärte Peter Menziuso, Worldwide President, Johnson & Johnson Vision§. „Nachhaltigkeit ist eine Leidenschaft von uns und wir hoffen, dass unsere Verpflichtungen zusammen mit der neuen Nachhaltigkeitsvision von ACUVUE® dazu beitragen können, etwas zu bewirken."

Als Teil der neuen Nachhaltigkeitsressourcen von ACUVUE® fordert die Marke Kontaktlinsenträger außerdem auf, ihre Linsen nicht in der Toilette oder im Waschbecken herunterzuspülen, um zu verhindern, dass diese in Bäche, Flüsse und Ozeane gelangen. Ab sofort stehen ein neues Informationsvideo und ein Prospekt zum Herunterladen zur Verfügung, um Kontaktlinsenträger anzuleiten, wie sie ihre Kontaktlinsen verantwortungsvoll entsorgen können. 
Weitere Informationen darüber, wie sich Johnson and Johnson Vision und ACUVUE® für einen gesünderen Planeten einsetzen, finden Sie unter www.acuvue.com/sustainability      
 
Informationen zu Johnson & Johnson Vision*
Bei Johnson & Johnson Vision, ein Teil von Johnson & Johnson Medical Devices Companies**, haben wir ein ehrgeiziges Ziel: Wir wollen die Bewegungsbahn der Augengesundheit weltweit verändern. Durch unsere operativen Unternehmen liefern wir Innovationen, die es Augenspezialisten ermöglichen, bessere Ergebnisse für Patienten/Endverbraucher während ihres gesamten Lebens zu erzielen, mit Produkten und Technologien, die ungedeckte Bedürfnisse wie Fehlsichtigkeit, Katarakt und trockenes Auge erfüllen. Wir arbeiten mit Gemeinden zusammen, in denen der Bedarf am größten ist, um den Zugang zu qualitativ hochwertiger augenmedizinischer Versorgung zu erweitern. Wir setzen uns dafür ein, dass Menschen besser sehen, sich besser vernetzen und besser leben können. Besuchen Sie uns unter jjvision.com, Folgen Sie @JNJVision auf Twitter, Johnson & Johnson Vision auf LinkedIn und @JNJVision auf Facebook.  

Informationen zu Johnson & Johnson Medical Devices Companies**
Wir bei Johnson & Johnson Medical Devices Companies verhelfen Menschen zu einem besseren Leben. Gestützt auf mehr als ein Jahrhundert Erfahrung gehen wir drängende Herausforderungen im Gesundheitswesen an und unternehmen gewagte Schritte, die zu neuen Versorgungsstandards führen und gleichzeitig die Gesundheitsversorgung der Menschen verbessern. In den Bereichen Chirurgie, Orthopädie, Sehleistung und interventionelle Lösungen tragen wir dazu bei, Leben zu retten und den Weg in eine gesündere Zukunft für alle Menschen überall zu ebnen.

Informationen zu JEA
JEA ist ein kommunales Strom-, Wasser- und Abwasserversorgungsunternehmen mit Sitz in Jacksonville, Florida, das sich der Verbesserung des Lebens durch Innovation verschrieben hat. https://www.jea.com/
 
Kontakt: Johnson & Johnson Vision, Sally Hetherington | shether1@its.jnj.com 

†Die CO2-Einsparungen beruhen auf technischen Schätzungen, die zum Zeitpunkt der jeweiligen Projektgenehmigung erstellt wurden. Die Berechnung der Äquivalenzen wurde mit dem Greenhouse Gas Equivalencies Calculator der US-amerikanischen Umweltbehörde EPA durchgeführt
‡PEFC - Programme for the Endorsement of Forest Certification; SFI® - Sustainable Forestry Initiative®; FSC® - Forest Stewardship Council®
§Peter Menziuso ist ein Mitarbeiter von Johnson & Johnson Vision, Inc. und leitet als Global President die Organisation von Vision Care. 
1 JEA ist das achtgrößte kommunale Strom- und Wasserversorgungsunternehmen und bietet Versorgungsleistungen im Nordosten Floridas seit mehr als 100 Jahren
2 Siehe https://www.jnj.com/global-environmental-health/climate-and-energy
3 JJV-Archivdaten 2020. Nachhaltigkeitsstatistiken für die Kontaktlinsenproduktion von ACUVUE
4 JJV-Archivdaten 2020. Projekt „Air to Ocean"
5 JJV-Archivdaten 2021. Datennachweis für die Angaben zur Herstellung von ACUVUE® aus recycelten Materialien
6 JJV-Archivdaten 2021. Datennachweis für Projekte im Bereich Energieeffizienz und erneuerbare Energien in den US-amerikanischen und irischen Produktionsstätten von ACUVUE-Kontaktlinsen
7 Siehe: https://www.terracycle.com/en-GB/brigades/acuvue
8 JJV-Archivdaten 2021. Datennachweis für Angaben zur Zertifizierung von Papierverpackungen
* Johnson & Johnson Vision repräsentiert die Produkte und Dienstleistungen von Johnson & Johnson Surgical Vision, Inc. und Johnson & Johnson Vision Care, Inc. sowie die Tochtergesellschaften beider Unternehmen.
** Die Johnson & Johnson Medical Devices Companies umfassen die Geschäftsbereiche Chirurgie, Orthopädie, Vision und Interventionslösungen innerhalb des Segments Medizinische Geräte von Johnson & Johnson.   


Wirtschaft | Branchen & Verbände, 05.05.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Systemwandel - wie wird die große Transformation zur Realität?

forum Nachhaltig 04/2021 stellt sich grundlegenden Fragen zur Veränderung

  • Bildung & SDG
  • Gesellschaft & Politik
  • Finanzen & Klimaschutz
  • Kreislaufwirtschaft & Lieferketten
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
Hinweis: Pandemiebedingt verschoben!
10117 Berlin
24
JAN
2022
19. Internationaler digitaler Fachkongress für erneuerbare Mobilität
Kraftstoffe der Zukunft 2022 – Navigator für nachhaltige Mobilität!
digital
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Green Building

Die neue Dachkonstruktion dient gleich drei Zielen
Der Bezirksverband Pfalz demonstriert mit seinem Pilotprojekt Meisterschule Kaiserslautern Verantwortung für Klima und Umwelt
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Welche Vorteile haben Lowboards aus Massivholz?

Altreifenentsorgung: Kfz-Werkstätten können Vorreiter für Nachhaltigkeit sein

Eine Welt für Riace

Gemeinsam zur kommunalen Energiewende

ESG Vorreiterrolle bestätigt

Managed IT Services:

"Kraftstoffe der Zukunft": Abschied von Treibhausgasemissionen im Mobilitätssektor

Neues digitales Tool berechnet Klimaauswirkungen von Berufsbekleidung

  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • TourCert gGmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG