Innovationsforum Energie. Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung. Zürich, 2.-3. Juni 2022

IT-Remarketing spart 300 Mio. Liter Wasser ein:

Neue Ökobilanz-Studie von AfB gGmbH und myclimate ermöglicht umfassende Wirkungsmessung

  • Refurbishment reduziert CO2-Ausstoß, Energie-, Rohstoff-und Wasserverbrauch sowie Human-und Wassertoxizität 
  • Erfolgreiches Wachstum: 225 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen 
Wie viele Ressourcen können eingespart werden, wenn man IT-Geräte wie Notebooks, Smartphones, PCs usw. durch professionelles Refurbishment länger nutzbar macht? Die neue Ökobilanzstudie (2021) der gemeinnützigen Klimaschutzorganisation myclimate ermöglicht dem IT-Refurbisher AfB social & green IT eine noch detailliertere Auswertung der sozialen und ökologischen Wirkung durch sein IT-Remarketing-Modell. 

© AfBBereits seit 2013 kann AfB die Einsparung von Treibhausgasen (CO2-äqu.), Rohstoffen (Eisen-äqu.) und Energieverbrauch durch IT-Aufarbeitung transparent ausweisen. „Die neue Studie ermöglicht nun eine weitaus umfassendere Wirkungsmessung, die sowohl mehr Indikatoren, zum Beispiel den reduzierten Wasserverbrauch und die Verminderung der Toxizität, als auch zusätzliche Produkte wie Smartphones, Server, Drucker und Tablets in die Berechnung mit einfließen lässt", erklärt AfB-Geschäftsführer Daniel Büchle. „Transparente Wirkungszahlen werden für unsere Partner, die uns gebrauchte Hardware übergeben, immer wichtiger. Mit dieser neuen Studie ermöglichen wir unseren Partnern, ihr soziales und ökologisches Engagement, welches durch Zahlen und Fakten validiert ist, eindrucksvoll zu kommunizieren." 

PC-Test bei AfB © Tina UmlaufStefan Baumeister, Geschäftsführer der myclimate Deutschland gGmbH, unterstreicht die Bedeutung aber auch die Komplexität der Studie: „Die Auswahl an vorhandenen Ökobilanzdaten im Elektronikbereich ist leider immer noch sehr eingeschränkt. Diese Studie benötigte daher die Mitwirkung und Expertise des ganzen myclimate-Teams sowie den intensiven Austausch mit AfB zu jedem Projektschritt. Denn nur durch die Transparenz vieler verschiedener Umweltfaktoren lässt sich aussagekräftig messen warum, wie und mit welchem Impact sich eine längere Nutzungsdauer von IT-Geräten lohnt." 

Refurbishment reduziert CO2-Ausstoß, Energie-, Rohstoff-und Wasserverbrauch sowie Human-und Wassertoxizität 
Im Jahr 2020 hat AfB 472.000 gebrauchte IT-Geräte von Unternehmen und öffentlichen Auftraggebern bearbeitet und konnte 68 % davon wiedervermarkten und sie so einem erneuten Nutzungszyklus zuführen. Im Vergleich zur Neuproduktion hat der IT-Refurbisher gemeinsam mit seinen Partnern (z.B. Siemens, Otto, REWE) damit den Verbrauch von mehr als 300 Mio. Litern Wasser, 170.400 MWh Energie, 24.700 Tonnen Rohstoffen und den Ausstoß von 43.200 Tonnen CO2 eingespart. Treibhausgasemissionen tragen nachweislich zur Erwärmung der Erdatmosphäre bei. Indikator dafür ist das Global Warming Potential (GWP). Um eine Tonne CO2 aufzunehmen, muss eine Buche ca. 80 Jahre lang wachsen. 

PC-Reparatur bei AfB © Tina UmlaufAuch die Verringerung von Schäden an der menschlichen Gesundheit kann das IT-Unternehmen AfB erstmals belegen mit dem Wert von 231.300 Tonnen 1,4-DB-äqu. Was bedeutet dieser Wert konkret? Der Mensch ist tagtäglich einer Vielzahl von Umweltschadstoffen ausgesetzt. Humantoxizität misst die Auswirkungen auf bzw. Schäden an der menschlichen Gesundheit. Diese Schäden können durch Stoffe (z. B. Stickstoffoxide) ausgelöst werden, die in Luft, Boden und Wasser gelangen. Die Ausweisung erfolgt in 1,4-Dichlorbenzoläquivalente (t 1,4-DB­äqu.) Zum Beispiel führt bei einem Smartphone die Verlängerung der Nutzungsdauer von 3 auf 4,5 Jahre zu einer Reduzierung von 45 %, da für diesen Zeitraum kein neues Gerät hergestellt werden musste. 

Mehr Informationen zu den Werten finden Sie unter https://www.afb-group.de/verantwortung/oekobilanz/. 

Erfolgreiches Wachstum: 225 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen 
Über diese positive Umweltbilanz hinaus, sichert das Refurbishing bei AfB auch 225 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung: Denn AfB steht für „Arbeit für Menschen mit Behinderung" und ist ein Inklusionsunternehmen. Rund 45 % der mehr als 500 Mitarbeitenden sind schwerbehindert. Im vergangenen Jahr hat das gemeinnützige IT-Unternehmen 60 neue Arbeitsplätze geschaffen, 26 davon für Menschen mit Behinderung. 

Über AfB gGmbH
AfB gGmbH ist Europas größtes gemeinnütziges IT-Unternehmen. Mit Abholung, Datenvernichtung, Aufarbeitung und Wiedervermarktung ausgedienter IT-Hardware schafft AfB Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung und trägt gleichzeitig dazu bei, Umweltressourcen einzusparen. An 20 Standorten in Deutschland, Österreich, Frankreich, der Schweiz und der Slowakei beschäftigt AfB 500 Mitarbeiter, davon 45 % mit Behinderung. Das Konzept von AfB basiert auf langfristigen Partnerschaften mit mehr als 1.000 Unternehmen, Banken, Versicherungen und öffentlichen Einrichtungen. Der IT-Refurbisher übernimmt seit über 16 Jahren nicht mehr benötigte IT-und Mobilgeräte, löscht unwiderruflich die enthaltenen Daten, rüstet sie auf, installiert neue Software und verkauft sie mit mindestens 12 Monaten Garantie hauptsächlich an Privatpersonen, gemeinnützige Einrichtungen und Schulen. Für dieses Green-IT-Konzept wurde AfB unter anderem mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis (2021), dem Inklusionspreis NRW (2020) und als Europas Sozialunternehmen 2020 ausgezeichnet. AfB ist geprüft und zertifiziert vom TÜV Süd (ISO 9001, ISO 14001), als Entsorgungsfachbetrieb und, als eine von fünf Firmen deutschlandweit, Microsoft Authorized Refurbisher. 

Über myclimate
Die myclimate Deutschland gGmbH ist eine gemeinnützige Klimaschutzorganisation und Tochtergesellschaft der Schweizer Stiftung myclimate. Gemeinsam mit Partnern aus der Wirtschaft sowie Privatpersonen will myclimate durch Beratungs-und Bildungsangebote sowie eigene Klimaschutzprojekte die Zukunft der Welt gestalten. myclimate berät Unternehmen zu integriertem Klimaschutz mit greifbarem Mehrwert, führt CO2-Bilanzierungen von Unternehmen und Events durch, erstellt Ökobilanzierungen von Produkten und bietet die Möglichkeit der CO-Kompensation an. Die internationalen myclimate-Klimaschutzprojekte erfüllen höchste Qualitätsstandards und tragen zu den 17 SDGs bei. Darüber hinaus führt myclimate Bildungsangebote für Lernende sowie Unternehmensworkshops durch. Mehr auf www.myclimate.de 

Kontakt: AfB gemeinnützige GmbH, Marion Lichti | marion.lichti@afb-group.eu | www.afb-group.de/service/presse

Technik | Green IT, 03.03.2021
     
Cover des aktuellen Hefts

Was wäre, wenn?

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2022 ist erschienen. Schwerpunkt: Energiewende

  • KI – Künstliche Intelligenz
  • Fahrplan für die Energiewende
  • Monopoly oder: Wer regiert die Welt?
  • Klimaneutral Bauen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
JUN
2022
Innovationsforum Energie
Dekarbonisierung | Dezentralisierung | Digitalisierung | Wertschöpfung
CH-8006 Zürich
11
JUN
2022
Energy Efficiency Award 2022
Gesucht: Energieeffizienz- und Klimaschutzprojekte
international
25
JUN
2022
Großdemonstration zum G7-Gipfel in München
Klimakrise, Artensterben, Ungleichheit: Gerecht geht anders!
80336 München
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

EU Digital Services Act zur Bekämpfung illegaler Inhalte im Internet
Christoph Quarch findet es gut, dass die geistige Brunnenvergiftung künftig hart bestraft werden soll
Deutscher Nachhaltigkeitspreis
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Möbel aus Holz: Warum so beliebt?

Das Lieferkettengesetz kommt – was Unternehmen wissen müssen

Frankfurter Studentin unterstützt Stiftung Innovation in der Hochschullehre

Designwettbewerb Mythisches Griechenland unterstützt Meeresschutzgebiet

Internationaler Tag der Artenvielfalt

Nachhaltige Transformation in unsicheren Zeiten

Nachhaltige Lernerfolge durch E-Learning

Frieden schaffen mit oder ohne Waffen?

  • PEFC Deutschland e. V.
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • TourCert gGmbH
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH