B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Bericht zur Unternehmensverantwortung 2019

Hevert setzt auf Nachhaltigkeit entlang der kompletten Wertschöpfungskette

Für Hevert-Arzneimittel ist es wichtig, dass jeder Hevert-Präparate mit gutem Gewissen verordnen, verkaufen oder anwenden kann. Und das nicht nur aufgrund ihrer Wirksamkeit, sondern auch mit dem Wissen, Präparate eines naturverbundenen Familienunternehmens in der Hand zu halten, das sich seiner Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt bewusst ist. Der jährlich erscheinende Hevert-Bericht zur Unternehmensverantwortung bildet hierbei einen wichtigen Baustein in der Kundeninformation. Er legt allen Interessengruppen offen dar, wie das Thema Nachhaltigkeit bei Hevert gelebt wird und welche konkreten Ziele und Maßnahmen im vorausgegangenen Jahr umgesetzt wurden.

Von der Pflanze auf dem Feld bis zum fertigen Hevert-Präparat in der Hand des Kunden Nachhaltigkeit im Fokus. © Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG"Nachhaltigkeit bedeutet für uns, uns so zu verhalten, dass Nebenwirkungen für Umwelt und Gesellschaft möglichst gering sind. Wir möchten unser Geschäftsmodell so ausrichten, dass wir einen Mehrwert schaffen. Einen Mehrwert nicht nur für Eigentümer, Mitarbeiter oder unmittelbare Stakeholder, sondern für die Gesellschaft als Ganzes und das dauerhaft und nicht nur vorübergehend", erklärt Mathias Hevert, Geschäftsführer von Hevert-Arzneimittel. "2019 haben wir es erneut geschafft, unser Engagement in vielen wichtigen Bereichen, die das Thema 'Nachhaltigkeit' definieren, gegenüber 2018 zu steigern. Unser Augenmerk lag dieses Mal darauf, unseren Ressourcenverbrauch zu reduzieren und dabei unseren zugrundeliegenden Werten treu zu bleiben."

Externe Anerkennung bestätigt Unternehmenskurs
Dieses Engagement fand 2019 zum wiederholten Mal auch externe Anerkennung: Unter dem Motto "nachhaltig wirtschaften" gehörte Hevert in 2019 zu den Preisträgern im Wettbewerb "Großer Preis des Mittelstandes", einer Auszeichnung für unternehmerischen Weitblick und den Mut, neue Wege zur Nachhaltigkeit beschritten zu haben und erfolgreich mit ihnen zu arbeiten.

Die Preisträger stehen stellvertretend für tausendfaches unternehmerisches Engagement in Deutschland. Dazu zählen Firmen, die zu den Vorreitern neuer Entwicklungen gehören, genauso wie jene, die Bewährtes bewahren und an die nächsten Generationen weitergeben. Es sind Unternehmen, die mit starken Werten, klarer Strategie und hoher Flexibilität ihren Kurs steuern. Ihnen gemein ist, dass für sie alle der Mensch im Fokus steht und sie täglich heimatliche Regionen und Wirtschaftskreisläufe stabilisieren.

"Diese Anerkennung für unser bisheriges Engagement ist für uns der Beweis, dass wir auf dem richtigen Weg sind und gleichzeitig Triebwerk dafür, noch stärker in nachhaltige Projekte zu investieren und diese stringent weiterzuentwickeln", ergänzt Marcus Hevert, Co-Geschäftsführer von Hevert-Arzneimittel. "Voraussetzung dafür ist der ständige interne und externe Dialog und der gemeinsame Wunsch, sinnvolle und anhaltende Ziele zu erreichen."

Ein freiwilliger Beitrag
Obwohl es keiner Berichtspflicht unterliegt, hat das Familienunternehmen aus dem Nahetal bereits seinen neunten Bericht zur Unternehmensverantwortung veröffentlicht. Im aktuellen Bericht erfahren Sie mehr über die wichtigsten Entwicklungen im Bereich Umweltbewusstsein entlang der gesamten Wertschöpfungskette und erhalten einen Einblick in den aktuellen Stand des Engagements für Naturheilkunde. Das Unternehmen legt außerdem dar, mit welchen Aktivitäten es gemeinsam mit seiner Stiftung, der Hevert-Foundation, zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung[1] beiträgt.

Den vollständigen CSR-Jahresbericht können Sie hier herunterladen: Hevert CSR-Jahresbericht 2019

Kontakt:
Hevert-Arzneimittel GmbH & Co. KG, Annegret Lauerburg | ALauerburg@hevert.dewww.hevert.de 

[1] In 2019 konnte die Hevert-Foundation mit einer Gesamtsumme von ca. 175.000 Euro diverse Spendenaktionen unterstützen und eigene Initiativen voranbringen. Dabei orientiert sich die Stiftung auch an den Zielen für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) der Vereinten Nationen. Die 17 politischen Zielsetzungen mit 169 Unterzielen dienen der Sicherung einer nachhaltigen Entwicklung auf ökonomischer, sozialer sowie ökologischer Ebene. Sie sind Teil der Agenda 2030 und traten am 1. Januar 2016 offiziell in Kraft.

Wirtschaft | Branchen & Verbände, 14.07.2020
     
Cover des aktuellen Hefts

Einfach zum Nachdenken... und Handeln

forum 02/2020 ist erschienen - die Corona-Sonderausgabe

  • Gemeinschaftsgeld
  • Krisen
  • Big-Bang
  • Sterben lernen!
  • Schüler-genossenschaften
  • VerantwortungJetzt!
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
AUG
2020
#AgrarwendeAnpacken
Demo zum EU-Agrargipfel
56068 Koblenz
15
SEP
2020
Responsible Leadership nach der Krise
9th International Conference
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Pioniere & Visionen

Countdown für Planet B
Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken. 8 - Wenn ihr wollt, bleibt es kein Märchen

Jetzt auf forum:

Der Sommer, der kein Ende nimmt

PR als strategischer Baustein für nachhaltiges Wachstum

Nachhaltiger Konsum auf Knopfdruck:

Jetzt bundesweit unverpacktes Bio-Obst und -Gemüse

Energie- und Ressourcenwende in der (kommunalen) Verwaltung

Mehrweg-Pionier Fruchtsaft

Wären SUV ein Land, hätten sie den siebtgrößten Ausstoß an CO2 in der Welt.

Deutscher Nachhaltigkeitspreis für Kiel, Buxtehude und Eltville am Rhein

  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig