'Intra'preneurship motiviert Mitarbeiter, führt zu mehr Innovation und regt die Transformation von Unternehmen an

Studie von Yunus Social Business veröffentlicht

Mehr darüber wie Social Business eine Lösung für die Umwelt-verschmutzung durch Plastik sein kann, lesen Sie in
Im Rahmen der auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos veröffentlichten internationalen Studie sind mehr als 50 Führungskräfte und Social Intrapreneurs (SIs) von fast 50 multinationalen Spitzenunternehmen, darunter IKEA, Morgan Stanley, BASF, Allianz, Renault und SAP, befragt worden.

Yunus Social Business, eine Organisation, die Armut mit unternehmerischen Mitteln bekämpft, hat heute auf dem Weltwirtschaftsforum eine internationale Forschungsstudie über Social Intrapreneurship (SI) veröffentlicht. Die Studie wurde von einem Konsortium unter der Leitung von Yunus Social Business (YSB) zusammen mit den Partnern Porticus, der Schwab Foundation des Weltwirtschaftsforums und dem Hoffmann Institute for Business and Society der INSEAD durchgeführt. In der neunmonatigen Studie wurden mehr als 50 weltweit tätige Führungskräfte und Social Intrapreneurs von multinationalen Großunternehmen wie IKEA, Morgan Stanley, BASF, Renault, Novartis, Allianz und SAP befragt.
 
Die Vorteile des sozialen Intrapreneurship wirken sich nicht nur auf die Gesellschaft und die Umwelt als Ganzes aus, sondern haben auch einen enormen positiven Einfluss und ein enormes Transformationspotenzial für das Unternehmen selbst. © Yunus Social Business
In „Business as Unusual: How Social Intrapreneurs Can Turn Companies into a Force for Good" wird festgestellt, dass SI nicht nur wichtige gesellschaftliche Probleme angeht, sondern auch intern Mitarbeiter motiviert und die Mitarbeiterqualifikation verbessert (77 %), die Innovationskraft erhöht (50 %) und als Katalysator für eine positive Unternehmenstransformation fungiert (61 %).
 
„Die Privatwirtschaft muss mehr tun, wenn der Planet die Chance haben soll, die Ziele der UN für nachhaltige Entwicklung bis 2030 zu erreichen", so Saskia Bruysten, CEO und Mitbegründerin von Yunus Social Business. „Vor zehn Jahren hatten die CEOs noch nicht verstanden, welche Rolle Unternehmen in der existenziellen Krise spielen, mit der unsere Welt konfrontiert ist. Zum Glück tun die meisten von ihnen es jetzt, und wir hoffen, dass Führungskräfte unseren Bericht nutzen können, um von Ankündigungen zu konkreten Maßnahmen überzugehen. Im SI-Leitfaden unseres Berichts finden sie praktische Tools, die sie benötigen, um die größten Herausforderungen der Welt mithilfe von Social Intrapreneurship zu bewältigen und dabei die Möglichkeiten ihres eigenes Kerngeschäfts zu nutzen."
 
Die forensische Arbeit beim Identifizieren und Finden von Social Intrapreneurs förderte ein Ökosystem von fast 200 verschiedenen Teilnehmenden zu Tage.
Weitere wichtige Erkenntnisse der Studie:
  • SI-Initiativen verbessern die Mitarbeiterbindung, die Zufriedenheit und die Qualifikation der Mitarbeiter sowie die Attraktivität als Arbeitgeber (77 %). SI kann als HR-Geheimwaffe eingesetzt werden. In einem stark umkämpften Beschäftigungsumfeld hat die Gewinnung und Bindung von Spitzenkräften, insbesondere in Bezug auf die sinnorientierten Millennials, eine hohe Priorität für Unternehmen.
  • 76 % der Befragten, bei denen die Führungsebene in einer Phase der Initiative beteiligt war, bezeichneten dies als einen wichtigen Erfolgsfaktor für ihre SI-Initiative. Führungskräfte und wichtige Entscheidungsträger müssen sich der drängendsten sozialen und ökologischen Probleme bewusst sein, die sich auf ihre Wertschöpfungskette auswirken.
  • Strategische Ausrichtung: 90 % der Initiativen, an denen sich die Führungsebene beteiligte, waren am Kerngeschäft des Unternehmens ausgerichtet. Die Initiativen, die es am schwersten hatten, Aufmerksamkeit von der Führungsebene zu erhalten, waren diejenigen, die hauptsächlich als innovative CSR-Initiativen (Corporate Social Responsibility) gestartet wurden.
  • Die Messung und Bewertung der Auswirkungen von SI-Initiativen ist von entscheidender Bedeutung, um die Vorteile für Unternehmen und Gesellschaft vollständig beurteilen zu können.
  • Die Macht eines sinnstiftenden Ziels: Erfolgreiches Social Intrapreneurship beginnt mit intrinsischer Motivation – 59 % der befragten Intrapreneurs gaben an, dass sie von der expliziten Stellungnahme ihres Unternehmens zu Zielen und Werten inspiriert wurden.
„Eine unserer überraschendsten Erkenntnisse war, dass das größte Hindernis bei der Umsetzung einer sozialen Initiative interne Hürden sind", so Bruysten mit der Anmerkung, dass 84 % der Befragten angaben, dass interne Hindernisse eine größere Herausforderung seien als externe. „Ein Studienteilnehmer fasste die internen Hindernisse treffend zusammen, indem er sie als das ‚Immunsystem des Unternehmens, das alles angreift, was nicht nach Gewinnmaximierung aussieht‘ bezeichnet hat. Das bedeutet zum Beispiel, dass es für Social Intrapreneurs schwieriger ist, interne Beteiligung und notwendige Ressourcen zu erhalten, als Medikamente oder sauberes Trinkwasser für die ländlichen Gebiete Afrikas bereitzustellen. CEOs, die SIs nicht nutzen, lassen sich enorme Chancen entgehen."

„Business as Unusual: How Social Intrapreneurs Can Turn Companies into a Force for Good", „The Social Intrapreneurs‘ Playbook" und 16 Fallstudien von Führungskräften (etwa von Novartis, SAP, Morgan Stanley und Total) stehen heute auch zum Download unter www.yunussb.com/business-as-unusual zur Verfügung. 
 
Kontakt:
Ruby Frankland, Yunus Social Business | ruby.frankland@yunussb.com | www.yunussb.com

Wirtschaft | CSR & Strategie, 21.01.2020

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Megatrends

Was sagt die Debatte um die Cannabis-Legalisierung über unsere Gesellschaft?
Christoph Quarch empfiehlt den Blick auf andere Drogen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

NICAMA meets Voelkel:

Jetzt die Weichen für ein rechtskonformes und effizientes ESG-Reporting stellen

Entspannung pur: Malen nach Zahlen als stressabbauendes Hobby

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Warum nimmt die Radikalisierung beim Thema Abtreibung wieder zu?

Tiny House Community trifft sich von 28. bis 30. Juni 2024 auf der NEW HOUSING in Karlsruhe

Europa geht voran - Recht auf Klimaschutz

Corporate Health: Der Weg zum gesunden Arbeitsplatz

  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Engagement Global gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • toom Baumarkt GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG