Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

UN-Weltklimakonferenz COP25:

Telefónica SA ist Technologiepartner der Weltklimakonferenz in Madrid

Telefónica unterstützt als Technologiepartner die Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen (COP25), die vom 2. bis 13. Dezember in Madrid unter dem Vorsitz Chiles stattfindet. Dazu sorgt das Unternehmen unter anderem für die Kommunikation und Cybersicherheit. Darüber hinaus sendet das Tochterunternehmen Movistar+ 130 Stunden lang spezielle Inhalte zum Thema Natur und Klimawandel und hat parallel zur COP25 eine Sensibilisierungskampagne gestartet. Während der elf Tage des Gipfels wird das Gebäude von Telefónica auf der Gran Vía beleuchtet, um Einheimische und Touristen auf die Dringlichkeit des Klimaschutzes aufmerksam zu machen. 

Das Telefónica Glasfasernetz wird zu 100% mit erneuerbarer Energie betrieben 
Credits: Telefónica S.A. Die Weltklimakonferenz der Vereinten Nationen (COP25) findet vom 2. bis 13. Dezember in Madrid unter dem Vorsitz Chiles statt
Ein Bereich von Telefónica, der auf die technische Unterstützung von Großevents spezialisiert ist, sorgt auf dem Klimagipfel für Festnetz- und Mobilfunkverbindungen sowie technische Dienstleistungen. Telefónica ist auch für die Cybersicherheit der Kommunikation verantwortlich. In Spanien verfügt das Unternehmen über ein Glasfaser-Netzwerk, das zu 100% mit erneuerbarer Energie betrieben wird. Damit konnte in den vergangenen drei Jahren die gleiche Menge CO2 eingespart werden, die 900.000 Bäume der Atmosphäre entziehen. 

José María Álvarez-Pallete spricht auf der Klimakonferenz
Auf der COP25 wird José María Álvarez-Pallete, Vorstand und CEO Telefónica S.A., das Engagement des Unternehmens für Umwelt und Klimawandel erläutern und auf der Konferenz am 11. Dezember sprechen. 

Credits: Telefónica S.A. Niederlassung von Telefónica S.A. in Madrid, Calle Gran Vía 28 Telefónica arbeitet seit über zehn Jahren daran, am Markt das effizienteste Telekommunikationsnetz im Hinblick auf Energieverbrauch und CO2-Ausstoß anzubieten. Im Jahr 2016 kündigte das Unternehmen seine Ziele im Einklang mit dem Pariser Abkommen an und beschleunigte seine Maßnahmen auf dem Weg zu einer kohlenstoffarmen Wirtschaft. 

Telefónica erreichte seine für das Jahr 2020 selbstgesteckten Ziele zur Reduzierung von Energieverbrauch und Emissionen sowie der Nutzung erneuerbarer Energien bereits im Jahr 2018. Deshalb hat sich das Unternehmen im Juli gegenüber den Vereinten Nationen verpflichtet, ehrgeizigere Klimaziele zu erreichen. Gemeinsam mit inzwischen rund 130 Unternehmen will Telefónica im Rahmen der Kampagne "Business Ambition for 1.5°C" den globalen Temperaturanstieg unter 1,5°C halten. Die Fortschritte von Telefónica sind beachtlich: Das Unternehmen verarbeitet fast dreimal so viele Daten wie im Jahr 2015 und verbraucht dabei etwa die gleiche Menge an Energie. 

Tanja Laube ist Teil des Corporate Communications-Teams in München und spricht über Corporate Responsibility. Sie ist selbständige Interim Managerin und hat u.a. für Philips Semiconductors, Tchibo und die VTG AG kommuniziert. 

Kontakt: Telefónica Germany GmbH & Co. OHG | www.telefonica.de 

Quelle: Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

Umwelt | Klima, 09.12.2019
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
08
DEZ
2022
Die Klimashow mit neun Promis
Promis fragen - SPIEGEL-Bestsellerautoren antworten
online
12
DEZ
2022
Nachhaltigkeitskongress
Der Zukunftskongress für Wirtschaft mit Weitsicht
40217 Düsseldorf
21
JAN
2023
Wir haben es satt!
Gutes Essen für alle – statt Profite für wenige!
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...
Text

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Erosion der Demokratie
Christoph Quarch fordert ein ziviles Pflichtjahr für alle Europäerinnen und Europäer zur Bildung von Demokratie und Gemeinsinn.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Macht die Reform des Einwanderungsrechts die deutsche Staatsangehörigkeit zum Ramschartikel?

ICG vergibt den "Real Estate Social Impact Investing Award 2022"

Porsche tritt UN Global Compact bei

CarSharing für Unternehmen: Einfach mobil und die Kosten im Blick

Unbeschwert shoppen mit dem Grünfuchs im Göttinger Advent

Verleihung des Bundespreises Ecodesign 2023

Ihre Stimme erheben – und selber aktiv werden

Cyrkl ist unter den Gewinnern der Deloitte Technology Fast 50 Central Europe 2022

  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH