B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Zero Food Waste

FTI GROUP führt erste Maßnahmen in Pilothotels ein

In einem Projekt zusammen mit Futouris und United Against Waste e.V. hat der Veranstalter in seinen MP Hotels auf den Kanaren die Abfallmengen analysiert. Als Resultat legt die FTI GROUP erste Schritte gegen die Verschwendung von Lebensmitteln fest.
 
Die FTI GROUP legt nach einem durchgeführten Projekt erste Schritte gegen die Verschwendung von Lebensmitteln fest. © allybally4b, pixabay.comSchulen, messen, analysieren und Konsequenzen ziehen: Im Rahmen des Projektes „Regional und nachhaltig" hat die FTI GROUP zusammen mit Futouris und dem Partner United Against Waste e.V. (UAW) Maßnahmen für einen verantwortungsbewussten Umgang mit Lebensmitteln entwickelt. Ziel ist es, gegen Verschwendung vorzugehen und das Bewusstsein von Hotelmitarbeitern beim Thema nachhaltiges Foodmanagement zu stärken. In drei Pilothotels auf den Kanaren wurden deshalb F&B-Mitarbeiter geschult, der Lebensmittelabfall über einen Beobachtungszeitraum von einem Monat gemessen sowie analysiert und anschließend individuelle Maßnahmen entwickelt.
 
Projektdetails
Die drei teilnehmenden Pilothotels Lemon & Soul Cactus Garden auf Fuerteventura, LABRANDA Playa Bonita auf Gran Canaria und LABRANDA Bahía Fañabe auf Teneriffa wurden die Mitarbeiter im Rahmen des Projekts nicht nur geschult, sondern die einzelnen Hotels haben von Mai bis Juni 2019 auch ihre Lebensmittelabfälle in den Messbereichen Lager, Produktionsabfall, Überproduktion und Tellerrücklauf separiert und gemessen. Mit Hilfe des online Abfall-Analyse-Tools von UAW wurden die Mengen systematisch dokumentiert und analysiert. In einem Workshop vergangene Woche wurden nun die Ergebnisse durch UAW vorgestellt. Dabei waren von Hotel zu Hotel deutliche Unterschiede erkennbar: Beispielsweise liegt im LABRANDA Bahía Fañabe das größte Potential für Abfallreduzierung in den Bereichen Produktionsabfall und Überproduktion, im LABRANDA Playa Bonita dagegen in dem Bereich Tellerreste.
 
Maßnahmenpakete
„Zero Food Waste – das ist das erklärte Ziel, das wir in unseren Hotels anstreben. Die nun getroffenen Maßnahmen sind ein erster Schritt, von denen wir uns eine 30-prozentige Einsparung erwarten", betont Ralph Schiller. So werden beispielsweise Showcooking-Stationen eingeführt, an denen die Portionen je nach Gästewunsch angepasst werden können. Um die Tellerreste zu reduzieren, werden verstärkt kleinere Portionen auf dem Büffet aufgestellt. Auch die Kommunikation zwischen den einzelnen Abteilungen wie Küche und Service wird optimiert, um weitere Einspareffekte zu erzielen. So monitoren die Kellner beispielsweise ab sofort genau, wie viele Gäste bereits beim Essen waren, um die noch notwendigen Lebensmittelmengen genauer im Blick zu behalten. „Wir freuen uns, dass die FTI GROUP hier Pionierarbeit leistet und mit ihren Maßnahmen auf den Kanaren unser Branchenprojekt ‚Sustainable Food‘ auf das nächste Level bringt", so Prof. Dr. Harald Zeiss, Futouris-Vorstandsvorsitzender.
 
Weitere Schritte zum Ziel
Die entwickelten Aktionspakete werden ab 1. September bis Oktober 2019 in den drei Pilothotels erprobt. Anschließend werden die Lebensmittelabfälle erneut über einen Zeitraum von vier Wochen gemessen, um den Erfolg der umgesetzten Maßnahmen zu dokumentieren, zu verstetigen und gegebenenfalls nachzubessern. Nach Abschluss der Messphasen wird geprüft, inwieweit die erfolgreich implementierten und effektiven Maßnahmen in die weiteren 18 Hotels der Meeting Point Hotels der FTI GROUP auf den Kanarischen Inseln übertragen werden können.
 
Über Futouris
Das natürliche und kulturelle Erbe unserer Welt bewahren und den Tourismus nachhaltiger gestalten – dafür steht die 2009 gegründete Nachhaltigkeitsinitiative Futouris e.V. Gemeinsam entwickeln die bei Futouris engagierten Unternehmen Modellprojekte und Innovationen, die für mehr Verantwortung und Nachhaltigkeit im Tourismus stehen. Mitglieder des 2009 gegründeten gemeinnützigen Vereins sind Mittelständler und Marktführer, nationale wie internationale Unternehmen – was sie vereint, ist ein gemeinsamer Spirit. Sie wirken nicht nur vor Ort in den Destinationen, sondern setzen die Ergebnisse auch im eigenen Unternehmen in die Praxis um. Um die höchsten Standards bei der Qualifizierung der weltweit aufgestellten Projekte zu gewährleisten, wird Futouris von einem international besetzten Wissenschaftsbeirat unterstützt, der beratend bei der Projektentwicklung mitwirkt und die Projekte akkreditiert. Der Deutsche ReiseVerband (DRV) sowie der Österreichische Reiseverband (ÖRV) unterstützen die Ziele von Futouris und engagieren sich aktiv im Rahmen einer Schirmherrschaft. Weitere Informationen unter www.futouris.org.
 
Über Meeting Point Hotels
Das im September 2015 durch die FTI GROUP gegründete international tätige Hospitality-Unternehmen setzt sich aus mehr als 70 Häusern in elf Ländern zusammen, die über mehr als 14.000 Zimmer verfügen. Das Unternehmensportfolio besteht aus den LABRANDA Hotels & Resorts, mit den fünf Kategorien Select, Comfort, Balance, Family Star und City, den Design Plus-Hotels, Kairaba Hotels & Resorts, Lemon & Soul sowie Club Sei. Die Häuser liegen in Sonnenzielen am oder nahe des Strandes. MP Hotels hat sich zum Ziel gesetzt, seinen Gästen eine authentische Urlaubserfahrung mit lokaler Note zu bieten – serviert mit einem Lächeln. Ob Paare, Singles, Familien oder Freunde, vom Sonnenliebhaber über den Sport-Enthusiasten und vom Kulturinteressierten bis zum Fan der lokalen Küche: Meeting Point Hotels hat das richtige Angebot für jeden Geschmack.
 
Über die FTI GROUP
Die FTI GROUP steht mit ihren touristischen Marken an vierter Stelle der Reiseveranstalter Europas. Zu ihr gehören unter anderem FTI Touristik, der Kurzfristveranstalter 5vorFlug, der Mietwagenbroker driveFTI, fly.de, LAL Sprachreisen, die Destination Management Company Meeting Point International sowie die Hotel-Dachmarke Meeting Point Hotels mit den Brands LABRANDA Hotels & Resorts, Design Plus Hotels, Kairaba Hotels & Resorts, Club Sei und Lemon & Soul. Das Kreuzfahrtengeschäft der Gruppe wird durch den Veranstalter FTI Cruises repräsentiert. Wichtige Vertriebskanäle sind der TV-Reiseshoppingsender sonnenklar.TV, ein FTI GROUP Partner, sowie der Online-B2B-Anbieter für Unterkünfte Youtravel. Die Service-Center wie erf24 und travianet übernehmen die Abwicklung der Buchungen Die Gruppe mit Hauptsitz in München beschäftigt weltweit über 10.000 Mitarbeiter und erzielte im Geschäftsjahr 2017/18 einen konsolidierten Umsatz von voraussichtlich rund 3,6 Milliarden Euro. Weitere Infos unter www.fti-group.com.

Quelle: Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig

Lifestyle | Essen & Trinken, 02.09.2019

Cover des aktuellen Hefts

Social Business beseitigt Plastik-Müll und schafft neue Jobs

forum 03/2019 ist erschienen

  • Entrepreneurship
  • Die Plastikflut
  • Wasserstoff
  • Der Bauer: Problemlöser statt Sündenbock
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
20
SEP
2019
9. Filme für die Erde Festival
Wissen weitergeben – Bewusstsein schaffen
DACH


20
SEP
2019
Globaler Klimastreik
Alle fürs Klima!
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.