B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Quentic Safety Management Trend Report 2019

Diese Entwicklungen reformieren Arbeitssicherheit

Welche Herausforderungen und Erfolgsfaktoren beeinflussen Arbeitsschutz? Von Behavior Based Safety über ISO 45001 bis hin zu intelligenter Persönlicher Schutzausrüstung: In Quentics Safety Management Trend Report 2019 diskutieren führende Experten aus acht Ländern, was den Arbeitsschutz der Zukunft prägt.
 
Quentic Safety Management Trend Report 2019 © Quentic GmbHDie Arbeitswelt befindet sich im Wandel. Industrie 4.0 lässt Mensch und Technologie enger zusammenrücken. Unternehmen arbeiten globaler, flexibler und automatisierter. Doch arbeiten sie auch sicherer? Wenn es um Digitalisierung geht, steht der betriebliche Arbeitsschutz noch viel zu selten im Vordergrund. Dabei ist das Potenzial enorm: Gerade in einem Aufgabenfeld, das die gesamte Organisation betrifft, sind Daten das Fundament für intelligente Unternehmen.
 
Wie Digitalisierung Arbeitsschutz verändert
Die befragten Experten aus Quentics Safety Management Trend Report sind sich einig: Neue Technologien beeinflussen Arbeitsschutz nachhaltig. Künstliche Intelligenz (KI), HSE-Software oder intelligente Persönliche Schutzausrüstung (PSA) bieten neue Möglichkeiten, um Mitarbeiter vor Schäden zu bewahren. Doch die Digitalisierung bringt nicht nur Chancen. Durch ständige Erreichbarkeit und verschwimmende Grenzen zwischen Arbeits- und Privatleben entstehen immer häufiger psychosoziale Risiken, die es bei der Prävention zu bedenken gilt.
 
Führungskräfte und Mitarbeiter motivieren
Als größte Herausforderung sehen die befragten Experten, sämtliche Unternehmensmitglieder für Arbeitssicherheit zu begeistern. Leadership ist gefragt! Nicht nur die im März 2018 veröffentlichte Norm ISO 45001 unterstreicht die Vorbildfunktion von Führungskräften. Um eine zielführende Sicherheitskultur zu etablieren, müssen Manager Mitarbeiter langfristig motivieren. Das Niveau von Arbeitssicherheit kann sich nur dann positiv entwickeln, wenn Führungskräfte Mitarbeitern zuhören sowie sie langfristig einbeziehen und bestärken. Vor diesem Hintergrund gewinnen im internationalen Kontext Ansätze wie Verhaltensorientierte Arbeitssicherheit (Behavior Based Safety) immer mehr an Bedeutung. Auch für aufkommende Bewegungen wie Safety II und Safety Differently ist der klassische Top-Down-Ansatz ein Auslaufmodell. Sie stellen auch das numerische Ziel "Null Unfälle" infrage.
 
Unterschiedliche Ansätze in einem Report vereint
Müssen Fachkräfte also umdenken? Oder handelt es sich bei diesen Herangehensweisen lediglich um alten Wein in neuen Schläuchen? Schließlich sind die Unfallhäufigkeitsraten – auch durch traditionelle Ansätze – in den letzten Jahren deutlich zurückgegangen. Quentic führt im Safety Management Trend Report 2019 bewusst Ansätze unterschiedlicher Vertreter zusammen. Fachkräfte für Arbeitssicherheit, HSE-Manager und Führungskräfte erhalten einen guten Überblick über aktuelle Bewegungen, Trends und Erfolgsfaktoren. Zu den befragten Experten gehören Professoren, Verbandsmitglieder, Berater und Vertreter aus der Praxis. Der vollständige qualitative Report kann hier heruntergeladen werden.
 
Kontakt: Jennifer Riedasch, Quentic GmbH | jennifer.riedasch@quentic.com | www.quentic.com

Wirtschaft | Führung & Personal, 16.07.2019

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
AUG
2019
2. ÖKO FAIR
Die Tiroler Nachhaltigkeitsmesse
A-6020 Innsbruck


12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


20
SEP
2019
Globaler Klimastreik
Alle fürs Klima!
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Kunstgriff der Natur. Warum wir unsere Endlichkeit bejahen sollen




  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Deutsche Telekom AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen