Das „Olivenbäumchen Darlehen“

Mit MANI Bläuel in eine ökologisch-soziale Zukunft investieren

Die Bio-Pioniere Fritz und Burgi Bläuel begannen vor rund 40 Jahren, in intensiver Überzeugungs- und Zusammenarbeit mit Olivenbauern und -müllern der griechischen Mani, eine fruchtbare und vielseitige Kooperation aufzubauen.  

Eine Erfolgsgeschichte: Heute umfasst das MANI-Sortiment im Bio-Fachhandel über 30 Produkte: darunter Olivenöle, verschiedenste Olivenprodukte, Olivenölkosmetik und Mezes (mediterrane Spezialitäten). Zum Unternehmen gehört auch das erste zertifizierte Bio-Hotel Griechenlands „Mani-Sonnenlink". Eingebettet in die natürliche Landschaft der „Mani", einem Landstrich im Süden der griechischen Halbinsel Peloponnes, finden Besucher*innen zwischen Bergen und Meer eine Oase der Erholung und Inspiration. 

Seit 10 Jahren ist Sohn Felix operativer Geschäftsführer des Familienunternehmens. Die dynamische, innovative Firma leistet erneut Pionierarbeit: Mit der Crowdfunding-Kampagne „Olivenbäumchen Darlehen" schaffen die Bläuels einen alternativen Finanzierungsweg, der auf Ehrlichkeit, Vertrauen und Transparenz basiert. Dank zwei möglichen Verzinsungsoptionen profitieren beide Seiten.  

Der Einfluss, den Geldströme auf das Weltgeschehen haben, wird immer sichtbarer. 
Die Bio-Pioniere Fritz und Burgi Bläuel begannen vor rund 40 Jahren, in intensiver Überzeugungs- und Zusammenarbeit mit Olivenbauern und -müllern der griechischen Mani, eine fruchtbare und vielseitige Kooperation aufzubauen. Seit 10 Jahren ist Sohn Felix operativer Geschäftsführer des Familienunternehmens. © MANI
Aufgrund der Digitalisierung der Finanzbranche ändern gigantische Summen in sekundenschnelle, weitestgehend intransparent ihren Einflussbereich. Für die Unternehmerfamilie Bläuel ist es deshalb nur logisch, auch auf ethische Finanzierung zu setzen. Dass die Zeit reif dafür ist, zeigt die Entwicklung dieses Sektors: Immer mehr Menschen legen ihr Geld so an, dass es eine positive Wirkung im gesellschaftlichen und ökologischen Bereich erzielt. So sind laut Marktbericht des Forums Nachhaltige Geldanlagen in Deutschland aktuell 219 Milliarden Euro nachhaltig angelegt. In Österreich sind es 21,8 Milliarden Euro.   

Erste positive Erfahrungen wurden bereits im Kreise von Kund*innen und langjährigen Fans der griechischen Bio-Olivenprodukte gesammelt. „Ein überaus erfreulicher Start in Richtung ‚Alternative Finanzierungsform‘", so Fritz Bläuel. „MANI Bläuel steht auf soliden finanziellen Beinen und ist zu 100 Prozent in Familienbesitz. Mit dem „Olivenbäumchen Darlehen" möchten wir Privatpersonen die Möglichkeit geben, sich an einem sozial und nachhaltig engagierten Unternehmen und dessen Erfolg zu beteiligen." Im Geschäftsjahr 2017/18 erwirtschaftete MANI Bläuel einen Umsatz von rund 10 Millionen Euro. Die Produkte sind im Naturkostfachhandel sowie im eigenen Webshop erhältlich. 

Das „Olivenbäumchen Darlehen" 
Mit diesem Crowdfunding-Projekt investiert das Unternehmen in eine gesunde Entwicklung von Produkten und Unternehmen. Die Darlehensgelder fließen in Projekte, wie: 
  • Sinnvolle Betriebserweiterung: Infrastruktur, Gebäude & Maschinen, Photovoltaik, Brunnenbohrung  
  • Neuentwicklung von Produkten: Forschung & Entwicklung  
  • Ausbau von Projekten: in Kooperation mit regionalen und überregionalen Olivenbäuerinnen und -bauern. 
Vertragsunterzeichnung Olivenbäumchen. © MANI
Erste Projekte wurden mit dem durch Crowdfunding ermöglichten Investitionsbudget bereits in Angriff genommen: Mit Expert*innen wird gerade an einer Erweiterung der Photovoltaik-Anlage gearbeitet. So kann das wachsende Unternehmen auch weiterhin energieneutral wirtschaften. Um eine höhere Produktionsgeschwindigkeit und Produktsicherheit zu gewährleisten, wurde in eine neue Maschine zum Verschließen der Olivengläser investiert. Weitere Gelder fließen in die Sicherung der Wasserversorgung: ein Hydrogeologe wurde mit einer Studie beauftragt, um das Bohrvorhaben für die Wasserversorgung der Fabrik zu konkretisieren. 

Die Zinsen für die Darlehensgelder werden jährlich in zwei Optionen ausgezahlt: 
  • Vier Prozent Verzinsung der Darlehenssumme in Form eines jährlich ausgestellten und zugesandten Warengutscheins 
  • Drei Prozent Verzinsung Ihrer Darlehenssumme in Form einer jährlich erfolgenden Überweisung. 
„Wir freuen uns sehr, dass beide Optionen gut angenommen werden. Der Warengutschein gibt die wunderbare Möglichkeit, sich durch das reiche Sortiment an hochwertigen MANI Olivenprodukten zu degustieren", bekräftigt Felix Bläuel.  

Wenn Sie Fragen haben oder sich zum „Olivenbäumchen Darlehen" informieren möchten, besuchen Sie unsere Webseite oder mailen Sie an: beteiligung@mani.bio.  

TIPP: Interessent*innen, die sich von der nachhaltigen Philosophie des Unternehmens persönlich überzeugen wollen, können dies im kleinen und familiär geführten Bio-Hotel „Mani-Sonnenlink" tun: Hier finden Besucher*innen die Quelle des Mani-Olivenöles sowie ganzheitlich erfrischende Erholung.  
 
Weitere Details zum Unternehmen und dem Produktsortiment finden Sie im Presseservice sowie auf www.mani.bio
 
Kontakt: Pressestelle MANI c/o modem conclusa gmbh, Julia Behl | behl@modemconclusa.de 

Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 17.07.2019

Cover des aktuellen Hefts

Der Mensch ist, was er isst

forum 04/2019 ist erschienen

  • Mahlzeit! Haben Sie reflektiert, was Sie, ja Sie, heute schon gegessen haben? Vermutlich nicht, sonst wäre Ihnen vielleicht der Appetit vergangen. Doch weder Industrienahrung, noch Tierleid müssen sein. Der Schwerpunkt „Food for Future" untersucht, ob Fleisch bald aus der Retorte kommt oder durch Lupinen und Pilze ersetzt wird.
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
10
DEZ
2019
Summit Umweltwirtschaft.NRW
Branchentreff der Umweltwirtschaft in NRW
45131, Essen


24
MÄR
2020
Global Food Summit 2020
Foodtropolis – Urban.Circular.Food.
80333 München


Alle Veranstaltungen...
12345

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Kunstgriff der Natur. Warum wir unsere Endlichkeit bejahen sollen




  • Bayer Aktiengesellschaft
  • TourCert gGmbH
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen