B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Bayer auf dem ISF World Seed Congress 2019 in Nizza

Neue Saatgutsorten und innovative Technologien zur Saatgutbehandlung für die Landwirtschaft von morgen

Im Laufe des Jahres treffen Landwirte viele Entscheidungen, aber nur wenige sind so wichtig wie die Wahl des Saatguts. Die richtige Saatgutbehandlung erhält den Wert des Saatguts, ermöglicht die Entwicklung gesunder Pflanzen und trägt so dazu bei, beste Erträge und Qualität zu erzielen. Auf dem World Seed Congress des internationalen Saatgutverbands ISF (International Seed Federation) präsentierte Bayer sein erstklassiges Produktportfolio in den Bereichen Saatgut, Traits und Saatguttechnologien. Das Unternehmen war Hauptsponsor der Veranstaltung, die vom 3. bis 5. Juni in Nizza stattfand.
 
Die NemaStrike™-Technologie von Bayer hilft, Ernteerträge in Mais, Soja und Baumwolle zu sichern. © Bayer AG„Wir bei Bayer sind Vorreiter im Bereich landwirtschaftlicher Innovation und verpflichten uns, unseren Kunden auf der ganzen Welt maßgeschneiderte Lösungen anzubieten. Dazu nutzen wir unser Know-how und unsere Kompetenzen in vier Bereichen: Produkte, Beschichtungen, Ausrüstung und Dienstleistungen", sagte Boualem Saidi, Global Head von Bayer SeedGrowth™. „Unser Ziel ist es, einen nachhaltigen Mehrwert für die Landwirte zu schaffen. Wir möchten sie darin unterstützen, größtmöglichen Nutzen aus ihrer Saatgutinvestition zu ziehen, die Gewinne pro Hektar zu steigern, Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungskette zu fördern und nachhaltiger zu wirtschaften." Digitale Technologien werden dabei zweifellos eine Schlüsselrolle spielen.
 
Der Schwerpunkt von SeedGrowth lag in diesem Jahr auf einer Reihe von Lösungen im Bereich der Saatgutbehandlung: Redigo™ M und Scenic™ Gold, zwei neue fungizide Produkte, wurden kürzlich auf dem europäischen Markt eingeführt. Darüber hinaus erweitern JumpStart™ und ProStablish™ seit Neuestem das Angebot von Bayer im Bereich der biologischen Saatgutbehandlung. Die NemaStrike™-Technologie, die Mais-, Soja- und Baumwollkulturen vor einer Vielzahl von Nematodenarten schützt, wurde 2018 erfolgreich in den USA eingeführt. Als nächstes soll sie in Kanada vermarktet werden, gefolgt von weiteren Märkten wie Südamerika und Australien. Dazu kommen Innovationen von Bayer bei Beschichtungen wie Peridiam™ Active 109. Weitere Informationen finden Sie auf der speziellen Bayer SeedGrowth-Seite.
 
Auch beim Saatgut wartet Bayer mit Lösungen auf, die auf die aktuellen Bedürfnisse von Landwirten zugeschnitten sind. Dazu gehören Intacta RR2 Pro™ und RoundUp Ready 2 Xtend™ Sojabohnen, Bollgard™ 3 Xtendflex™ Baumwolle, TruFlex™ Raps sowie DroughtGard™ Hybride in Mais. Zudem präsentierte Bayer sein Kernsortiment im Bereich Gemüsesaatgut, das unter den Marken De Ruiter und Seminis vertrieben wird, und präsentierte eine Auswahl an Gemüse am firmeneigenen Stand.
 
Das globale Ernährungssystem nachhaltig umgestalten Bayer nutzte die Veranstaltung auch, um sein Engagement für die Gestaltung der Landwirtschaft durch Innovationen mit Mehrwert für Landwirte, Verbraucher und die Umwelt zu demonstrieren. Bayer unterstützt die ISF, indem das Unternehmen sich aktiv am Dialog mit wichtigen Interessensvertretern beteiligt und sich bei Best Practices der Branche in den Bereichen Pflanzenzüchtung, Innovation, Nachhaltigkeit und Stewardship engagiert.
 
„Während des World Seed Congress waren die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, und speziell die Rolle der Saatgutunternehmen bei der Erreichung dieser Ziele, ein großes Thema", sagte Tomas Zaborowski, Leiter Sustainability Excellence bei Bayer. Da praktisch alle auf der Welt konsumierten Lebensmittel von Landwirten produziert und über landwirtschaftliche Wertschöpfungsketten des Privatsektors geliefert werden, spielen Unternehmen eine zentrale Rolle bei der Transformation des globalen Ernährungssystems und bei der Erreichung der dafür erforderlichen Veränderungen. „Die Beiträge der Saatgutindustrie haben einen großen Einfluss sowohl auf die Ernährung als auch auf die nachhaltige Intensivierung der Lebensmittelproduktion weltweit", betonte Zaborowski.
 
Kleinbauern spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle, da sie bis zu 80 Prozent der in Entwicklungsländern konsumierten Lebensmittel erzeugen. Bayer ist bestrebt, diesen Landwirten eine vielfältige Auswahl gut angepasster und qualitativ hochwertiger Saatgutsorten sowie Unterstützung für den ertragreichen Anbau unter lokalen Bedingungen anzubieten.
 
Im aktuellen globalen Access to Seeds Index, einem unabhängigen Maß, das globale Unternehmen darin bewertet, wie sie den Zugang zu hochwertigem Saatgut für Kleinbauern in vier Schwerpunktregionen verbessern, belegt Bayer den dritten Platz. Das Unternehmen plant, seine Reichweite bis 2030 auf bis zu 100 Millionen Kleinbauern auszuweiten. Diese Verpflichtung setzt auf Bildungsmaßnahmen, Partnerschaften und maßgeschneiderte landwirtschaftliche Lösungen. Die Details werden aktuell noch ausgearbeitet.
 
Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Ernährung. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen, indem es zur Lösung grundlegender Herausforderungen einer stetig wachsenden und alternden Weltbevölkerung beiträgt. Gleichzeitig will der Konzern seine Ertragskraft steigern sowie Werte durch Innovation und Wachstum schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und steht mit seiner Marke weltweit für Vertrauen, Zuverlässigkeit und Qualität. Im Geschäftsjahr 2018 erzielte der Konzern mit rund 117.000 Beschäftigten einen Umsatz von 39,6 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 5,2 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de
 
Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Quelle: Bayer Aktiengesellschaft

Lifestyle | Essen & Trinken, 05.06.2019

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Wesen der Verbundenheit. Unsere Identität verdankt sich den Beziehungen, in denen wir stehen.




  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • PEFC Deutschland e. V.


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!