Menschelnde Maschinen: Wie sollen Roboter aussehen?

KI-Leitlinie der Telekom sagt: Roboter sollten als Maschinen erkennbar sein

Geht es nach David Hanson, „Vater" von Sophia, dem wohl bekanntesten humanoiden Roboter, ist die Antwort klar: uns Menschen so ähnlich wie möglich!
 
Wie sollen Roboter in Zukunft aussehen? Laut KI-Leitlinie der Telekom sollten sie klar als Maschinen erkennbar sein. © Deutsche Telekom AGSeiner Ansicht behandeln wir Roboter gut, wenn sie uns im Aussehen ähneln. Und wenn wir mit ihnen umgehen wie mit unseresgleichen wären wir gefeit vor einem „Herr- und Diener-Verhältnis". Dies ist für ihn ein pragmatischer Selbstschutz vor Wesen, die vielleicht eines Tages viel intelligenter und uns überlegen sind. Wer will schon, dass sie dann Gleiches mit Gleichem vergelten und uns ebenso schlecht behandeln wie wir zuvor sie?
 
In unserem Video-Interview beschreibt Hanson es so: „Die meisten Roboter und KIs sehen nicht menschlich aus. Tatsächlich ist meine Sorge, dass sie nicht in menschlichen Familien aufwachsen werden. Sie werden uns nicht wirklich verstehen. Roboter wie Menschen aussehen zu lassen, erlaubt es uns also, ihnen besser beizubringen, uns zu verstehen, so dass wir eine wertvollere KI schaffen, die uns wirklich helfen kann."
 
Dass man hier auch anderer Meinung sein kann, führt meine Kollegin Verena Fulde in ihrem Blog auf. Auch, wenn wir vielleicht noch weit entfernt von wirklich menschengleichen Robotern sind, sollten wir uns jetzt Gedanken machen und einen Rahmen setzen. Egal, wie humanoid der Roboter auch künftig sein mag, er sollte als Maschine erkennbar sein.
 
Das sagt auch eine der KI-Leitlinien der Telekom. In Leitlinie Nummer 4 geht es um Transparenz. Sie regelt, dass es für Menschen klar erkennbar sein muss, wenn sie mit einer Maschine kommunizieren. Somit ist das auch ein klares ‚Nein‘ zu humanoiden Robotern. Unsere Autorin findet das gut und richtig so.
 
 
Diskutieren Sie mit uns spannende Zukunftsfragen.

Quelle: Deutsche Telekom AG

Technik | Innovation, 11.03.2019
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
01
DEZ
2021
Geldanlage 2022
Nachhaltig und clever investieren, Vermögen aufbauen und absichern
online
02
DEZ
2021
14. Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Zwei Kongresstage, zwei Preisverleihungen.
40474 Düsseldorf und digital
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Klima

Die Energiewende mit Hirnschmalz lösen
So geht Energiewende: Auf dem Gelände einer stillgelegten Kartonagenfabrik im Norden von Trier entsteht Zug um Zug der Energie- und Technikpark Trier.
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Wachsende Netzwerke fördern die Kreislaufwirtschaft

Mit gutem Beispiel voran

Zirkuläre Mode

Circular Economy

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander

Raum wirkt... von Ursula Spannberger

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

Wie die Deutschen über Geld denken und damit umgehen

  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • TourCert gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig