Ulmer Menschenrechtspreis vergeben

Preisverleihung anlässlich des Jubiläums 70 Jahre Deklaration der Menschenrechte

Knapp 100 Gäste begrüßte Bantleon Geschäftsführer Heribert Großmann zur Preisverleihung im BANTLEON FORUM. Darunter zahlreiche gespannte Schülerinnen und Schüler, welche sich mit tollen und vielfältigen Projekten um den Preis beworben haben. „Ich bin tief beeindruckt, mit welchen Themen sich die Jugendlichen heute beschäftigen," so Heribert Großmann in seinem Grußwort. Schirmherrin Nina zu Fürstenberg erläuterte Ihr Engagement in Sachen Menschenrechte und bekräftigte das Vorhaben, junge Menschen als potentielle Zielgruppe des Menschenrechtspreises gewählt zu haben.
 
V.l. Schirmherrin Nina zu Fürstenberg, Bantleon Geschäftsführer Heribert Großmann, sowie Vertreter der genannten Schulen. © Hermann Bantleon GmbHInsgesamt waren 7 Projekte eingereicht worden, für Iris Mann, Jury Mitglied und Bürgermeisterin der Stadt Ulm eine tolle Resonanz. Die Bewertung durch die insgesamt sechs Jurymitglieder erfolgte unabhängig voneinander und autark. Die Projekte wurden der Jury anonymisiert zur Bewertung vorgelegt. Zur Teilnahme eingeladen wurde alle Schulen in Ulm und im Umkreis von ca. 80 Kilometer.   
 
Die Platzierungen:
1. Platz (5.000 Euro)
  • Gebhardt-Müller-Schule, Biberach 
  • Projekt: Gebhardt-Müller-Schule macht Schule in Indien. 
  • Hilfe für Kindersklaven in indischen Steinbrüchen. Die engagierten Schüler setzen sich aktiv mit Spendensammlungen und Informationsveranstaltungen für Ihre Partnerschule in Indien ein.
 2. Platz (3.000 Euro)
  • Bühl-Realschule Dornstadt
  • Projekt: Im Meer schwimmen Krokodile - ein Filmprojekt zum Thema "Asyl ein Menschenrecht?!"
  • Mit dem Buch „Im Meer schwimmen Krokodile" von Fabio Geda als Ausgangspunkt drehte diese Schule Kurzfilme um auf die komplexen Themen Flucht und Integration einzugehen und zu zeigen, dass diese bereits ab der 7 Klasse thematisiert werden können.
 3. Platz (1.000 Euro)
  • Urspringschule
  • Projekt: Demokratisieren -  Schüler freundliche Schule
  • Die Schule gründete und etablierte ein Schülergericht, um den Schülern Demokratie und Verantwortung nahe zu bringen.
Am Ende sollte es nur Gewinner geben, im Mittelpunkt natürlich die Sache selbst. Die „Viertplatzierten" durften sich über einen Preis von 250 Euro freuen, so dass es auch gefühlt keine Verlierer gab. 
 
Weitere Infos unter www.stiftung-mrb.de/ulmer-menschenrechtspreis
 
Kontakt: Hermann Bantleon GmbH | info@bantleon.de | www.bantleon.de 

Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 19.11.2018

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
APR
2019
Die Nicaragua Konferenz
Utopie und Zerfall emanzipatorischer Gesellschaftsentwürfe
10405 Berlin


09
APR
2019
BEST ECONOMY forum
Der Auftakt zu einer neuen Wirtschaft mit Verantwortung
IT-39100 Bozen


21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht ...
RECHT... zur aktuellen Weltsituation.




  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Deutsche Telekom AG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bayer Aktiengesellschaft