B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Zero Waste beim Online-Möbelkauf:

Kiezbett liefert in Mehrwegtaschen

Das Konzept des müllfreien Lebens "Zero Waste" wird immer beliebter. Dabei kann nicht nur der stationäre Handel seine Produkte ohne Einwegverpackung verkaufen, auch Möbel können ohne Abfall geliefert werden. Steve Döschner, Gründer von Kiezbett, hat sich dafür mit einem finnischen Anbieter für Mehrweg-Versandverpackungen zusammengetan. 
© Florian Reimann
Gemeinsam mit RePack hat er speziell auf auf das Kiezbett zugeschnittene, wiederverwendbare Taschen entwickelt, in denen er das nachhaltige, soziale und faire Massivholzbett an seine Kunden verschickt. 

Wer heute ein Produkt kauft, kauft auch immer eine Verpackung und sorgt damit gleichzeitig für Müll. Jährlich sind es allein in Deutschland über 18 Millionen Tonnen reiner Verpackungsmüll. Der Online-Handel ist wesentlich dafür mitverantwortlich, denn das Einkaufen im Internet verursacht enormen Abfall durch Produktverpackungen, Füll- und Polstermaterialien und Versandkartons. Dabei gibt es auch für Online-Shops eine Möglichkeit, Zero Waste zu versenden. Steve Döschner von Kiezbett zeigt, dass selbst sperrige Güter wie ein Holzbett auch ohne Verpackungsmüll sicher zum Kunden gelangen. 
"Um den grünen Wandel voranzutreiben, bauen wir ein Bett, dass ökologisch, nachhaltig, fair und komplett regional produziert wird. Für uns ist es nur logisch, dass wir auch bei der Verpackung keine Kompromisse machen", sagt Döscher. "Mit RePack haben wir seit dem Start von Kiezbett einen großartigen Partner für wiederverwendbare Versandtaschen, die bei unseren Kunden im doppelten Sinne sehr gut ankommen." 

© Joris van VelzenMit den Versandtaschen geht Kiezbett entlang der gesamten Prozesskette einen konsequent nachhaltigen Weg von einem ökologisches Möbelstück aus regionaler, nachhaltiger Forstwirtschaft, fairer Produktion hin zu einer müllfreien Lieferung - innerhalb Berlins sogar lärm- und emissionsfrei per Velogista-Lastenrad. 

Außerdem unterstützt Kiezbett den Erhalt der Wälder und pflanzt gemeinsam mit Berliner Schulklassen für jedes verkaufte Bett je nach Lieferort zwischen 4 und 10 junge Bäume nach. Zusätzlich spendet das Unternehmen jeweils 1 Prozent des Erlöses an ein konkretes Naturschutzprojekt des NABU in der Region, mit weiteren 1 Prozent des Bruttoumsatzes finanziert Kiezbett verschiedene Freizeitangebote für die Mitarbeiter, die in der Inklusionswerkstatt die Einzelteile für das Kiezbett herstellen. 

© Joris van VelzenKiezbett spricht ökologisch und sozial bewusste Menschen an, die auch beim Design keine Abstriche machen wollen. Das Massivholzbett in der zeitgemäßen Schwebeoptik ist im Online-Shop von Kiezbett unter www.kiezbett.com ab 850 Euro erhältlich. Kunden wählen aus verschiedenen Breiten zwischen 90 und 200 Zentimetern und der Standardlänge von 200 Zentimetern oder als XXL-Variante mit 220 Zentimetern Länge ihr optimales Kiezbett. Lattenrost und Rückenlehne lassen sich optional bestellen. Der elegante, extrem stabile Rahmen aus unbehandeltem, geöltem oder aufgehelltem Holz lässt sich zuhause schnell und einfach zusammenbauen. Verbindungskanten im schrägen Winkel sorgen für Stabilität und lassen sich wahlweise mit farbigen Bändern akzentuieren. 

Bildmaterial und weiterführende Informationen: 
www.kiezbett.com/presse | www.kiezbett.com | www.facebook.com/kiezbett 

Über KIEZBETT 
Kiezbett wurde bei einem Community-Lunch im Impact Hub Berlin im Sommer 2015 ins Leben gerufen. Gründer sind Steve Döschner und Jörg Schaaf (beide gruenstifter - www.gruenstifter.com). Sie bieten mit Kiezbett eine nachhaltige Alternative zu allen Betten, die sich in großen Möbelhäusern finden: Sozial, ökologisch, regional und zu einem fairen Preis. 

Lifestyle | Einrichten & Wohnen, 29.08.2018

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht ...
RECHT... zur aktuellen Weltsituation.




  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Deutsche Telekom AG


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!