B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Zum Schutz der Artenvielfalt

BKK·VBU startet Projekt „Gesunde Biene – gesunder Mensch“

In diesem Monat startet die Betriebskrankenkasse Verkehrsbau Union (BKK·VBU) das groß angelegte Projekt „Gesunde Biene – gesunder Mensch". Mit mehreren Aktionen macht die BKK·VBU auf die schwierige Lage der Bienen aufmerksam und setzt sich für Artenvielfalt sowie einen nachhaltigen Umgang mit unseren Ressourcen ein.

BKK·VBU startet Projekt „Gesunde Biene – gesunder Mensch

„Ein verantwortungsbewusster Umgang mit unserer Natur ist wesentlicher Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsziele. Die Gesundheit des Menschen hängt untrennbar von einer gesunden Umwelt ab, deshalb machen wir uns für die Rettung der Bienen und den Erhalt ihres Lebensraumes stark", sagt Dorothee Christiani, Nachhaltigkeitsmanagerin bei der BKK·VBU.

In ihren ServiceCenter, auf Veranstaltungen, in Kindergärten und Sportvereinen verteilt die BKK·VBU insgesamt 10.000 Wildpflanzen-Saattütchen, um auf das Problem aufmerksam zu machen und ein Bewusstsein für die Förderung der Artenvielfalt zu schaffen. Gleichzeitig erhalten die Kunden die Möglichkeit, sich praktisch am Projekt zu beteiligen.

Seit diesem Monat hält die BKK·VBU in Hamburg im Saisongarten Ramcke auch ein eigenes Bienenvolk mit bereits über 8.000 Tieren. Außerdem hat die Krankenkasse Patenschaften für weitere Bienenvölker zum Beispiel in Zweibrücken übernommen. „Die Bienen sind unsere Botschafter für Artenvielfalt. Sie machen das Thema erlebbar und geben der Aktion ein Gesicht", so Dorothee Christiani.

In Deutschland verringert sich die Anzahl von Honig- und Wildbienen jährlich, was sich auf die Gesundheit der Menschen auswirkt. Die fleißigen Tierchen bestäuben über 80 Prozent der Pflanzen. Wenn sie ausfallen, könnte es Ernteeinbußen von Obst und Gemüse von bis zu 90 Prozent geben. Für den Menschen bedeutet das, dass wichtige Vitamin- und Mineralstoffquellen, die für eine ausgewogene Ernährung essentiell sind, wegfallen würden.

Weitere Informationen gibt es unter www.meine-krankenkasse.de.

Über die BKK·VBU
Die BKK·VBU ist mit einer halben Million Kundinnen und Kunden sowie 90.000 Firmenkunden die mitgliederstärkste Betriebskrankenkasse mit Hauptsitz in Berlin. Sie gehört zu den 30 größten Krankenkassen Deutschlands und ist bundesweit an 45 Standorten vertreten. Neben den gesetzlichen Leistungen profitieren BKK·VBU-Kunden von außergewöhnlichen Zusatzleistungen wie der Kostenübernahme für Osteopathie (bis zu 360 Euro im Jahr), dem Zuschuss zur professionellen Zahnreinigung beim Wunschzahnarzt und bis zu 280 Euro Gesundheitsprämie. 

Kontakt: Ellen Zimmermann, BKK-VBU | ellen.zimmermann@bkk-vbu.de | www.meine-krankenkasse.de

Umwelt | Biodiversität, 17.05.2018

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


21
NOV
2019
12. Deutscher Nachhaltigkeitstag
Nachhaltigkeit 2019: Anders denken. Neu verknüpfen. Kraftvoll umsetzen.
40474 Düsseldorf


Alle Veranstaltungen...
12 Vorteile eines strukturierten Nachhaltigkeitsmanagements für Unternehmen. Kostenloses Whitepaper!

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Die Sprache der Symbole
Was der Brand von Notre Dame uns über unser Menschsein lehrt




  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Deutsche Telekom AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Bayer Aktiengesellschaft


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!