„Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement“

Was müssen Change Agents für Nachhaltigkeit können und wie lässt es sich erlernen und vermitteln?

Wir brauchen eine nachhaltigere Wirtschaftsweise und andere Formen gesellschaftlicher Entwicklung. Das ist klar. Aber wie lässt sich das umsetzen – und vor allem, wer soll das machen? Change Agents sollen noch ungenutzte Spielräume nutzen und erweitern, um ihre Organisationen in Sachen Nachhaltigkeit neu zu positionieren. Das gilt für Unternehmen wie auch für Non-Profit-Organisationen. Dafür müssen Change Agents Innovations- und Lernprozesse in ihren Organisationen anstoßen, neue Entwicklungspfade entdecken und robuste Nachhaltigkeitsstrategien formulieren. Für deren Umsetzung sind Managementkonzepte und -methoden, Führung und Prozesskompetenz gefragt, denn Veränderungsprozesse lösen oftmals Ängste aus und rufen Wiederstände hervor. Es gilt, die Stakeholder mitzunehmen, Netzwerke aufzubauen, Konflikte konstruktiv zu wenden und Mitstreiter*innen zu motivieren. Kurz: Change Agents helfen mit, ihre Organisation umzukrempeln und sie in Sachen Nachhaltigkeit neu zu positionieren.
 
Change Agents sollen noch ungenutzte Spielräume nutzen und erweitern, um ihre Organisationen in Sachen Nachhaltigkeit neu zu positionieren. © HNEE
Das ist ein anspruchsvoller Job! Wo wäre ein guter Ort, um das zu lernen?
Zum Beispiel beim berufsbegleitenden Weiterbildungsangebot „Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement" an der profilierten Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde – vor den Toren Berlins. Aber Nachhaltigkeitsmanagement für Change Agents lässt sich nicht nach dem Lehrbuch erlernen und dann routinemäßig abarbeiten. Vielmehr ist eine Auseinandersetzung mit den jeweiligen Möglichkeiten und Voraussetzungen des Unternehmens (oder der Non-Profit-Organisation), dem spezifischen Kontext, den Anforderungen der Branche und der Stakeholder gefordert, um eine passfähige Strategie zu entwickeln und umzusetzen. Hier braucht es Gestaltungskompetenzen für Nachhaltigkeit. Daher stellen wir hohe Anforderungen an unser Angebot:
  • Die Module sind interdisziplinär, weil ökologische, ökonomische und gesellschaftliche Aspekte zusammengedacht werden müssen.
  • Es werden Wissen, Expertise und Erfahrungen aus Theorie und Praxis zusammengeführt, denn Nachhaltigkeitsinnovationen lassen sich nicht (allein) wissenschaftlich herleiten. Vielmehr fokussieren wir in unseren Modulen eine passgenaue Entwicklung und Umsetzung von Lösungen im Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis, denn sie sollen sich in der Lebenswelt bewähren.
  • Wir verbinden methodisch-analytisches Wissen mit Erfahrungs- und Praxiswissen, auch werden Emotionen und ethische Überlegungen als wichtige Herausforderungen für Change Agents in die Lehre einbezogen.
  • Dafür werden personale Kompetenzen wie Selbstreflexion, Selbstständigkeit, Rollenwechsel und Empathie, sowie Teamfähigkeit vermittelt und geübt.
Mit diesem Lehr-Lerngerüst und dem starken Praxisbezug, durch den hochkarätigen Praxisbeirat mit Nachhaltigkeitsprofis aus Wirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Verbänden, bieten wir an der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde eine fundierte und hochwertige Qualifizierung für Change Agents.
 
In der nächsten Online-Infoveranstaltung am Donnerstag, 09.11.2017 um 19:00 stellt der Studiengangsleiter, Prof. Dr. Benjamin Nölting das Angebot vor und informiert zu den Inhalten sowohl für die Zertifikatskurse als auch den Masterstudiengang. Den Zugangslink können Sie per Mail anfragen.
 
Das nächste Semester beginnt im März 2018 mit den folgenden drei Modulen, die Sie sowohl als einzelne Zertifikatskurse als auch im Masterstudiengang belegen können:
Für schon Entschlossene: Wir bieten bis 31.12.17 für die Anmeldung zu den Zertifikatskursen einen Frühbucherrabatt von 10% an.
Hier finden Sie den Flyer Berufsbegleitendes Weiterbildungsangebot zum Download.
 
Kontakt:
Nadine Dembski, Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde

Wirtschaft | CSR & Strategie, 31.10.2017

     
Cover des aktuellen Hefts

Innovationen und Lösungen für Klima und Umwelt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2023 mit dem Schwerpunkt Innovationen & Lösungen

  • Verpackung
  • Ropes of Hope
  • Yes we can
  • Digitalisierung
  • Wiederaufbau der Ukraine
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
29
FEB
2024
13. Kongress Klimaneutrale Kommunen 2024
Der Fachkongress für die kommunale Energiewende
79108 Messe Freiburg
01
MÄR
2024
CRIC-Fachtagung: Klimagerechtigkeit
Der Beitrag ethisch-nachhaltiger Investor:innen
53111 Bonn
05
MÄR
2024
ITB Berlin 2024
Define the world of Travel. Together.
14055 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Sport & Freizeit, Reisen

Retten die Fan-Proteste das Spiel?
Christoph Quarch sieht im Fußball einen letzten Zufluchtsort des Menschlichen in einer ökonomisierten und technisierten Welt.
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Aufstand der Demokraten

DFGE und EcoVadis: Strategische Partnerschaft um drei Jahre verlängert

Auch zwei Jahre nach Kriegsbeginn:

Europa im Wandel

Mit Grüner Anreise in den Osterurlaub

Gemeinsam für 1,5 °C!

Advantech sichert sich einen Platz unter den weltweit 5% der besten nachhaltigen Unternehmen

Eine echte Erfolgsgeschichte: Blockchain-Technologie für transparenten Wasserhandel

  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Engagement Global gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Kärnten Standortmarketing
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • toom Baumarkt GmbH