B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Natürlich schön, natürlich nachhaltig

Logocos Naturkosmetik verlässt sich auf Etiket Schiller

Die Logocos Naturkosmetik AG gehört zu den Pionieren der Naturkosmetik in Europa. 1978 von Hans Hansel in Hannover gegründet, hat das Unternehmen heute seinen Sitz in Salzhemmendorf – einem kleinen Ort in Niedersachsen. Hier produzieren rund 350 Mitarbeiter zertifizierte Naturkosmetik von Kopf bis Fuß, von der Körperpflege über Shampoos bis hin zur Color Cosmetics. Für den Naturkosmetik-Pionier ist eine nachhaltige, umweltverträgliche Verpackung seiner Produkte ein wichtiger Teil seines Markenversprechens und der Unternehmensphilosophie. Ein wichtiger Partner dafür ist der schwäbische Etikettenhersteller Etiket Schiller, der sich auf besonders umweltverträgliche Etikettierlösungen spezialisiert hat.
 
Vom Bio-Laden zum Naturkosmetik-Spezialist
Aktuell kommen Etiketten von der Etiket Schiller GmbH auf der Dental med Mundspülung von SANTE zum Einsatz. Foto: Logocos Naturkosmetik AGDas Engagement für nachhaltige Produktion, die auch den Schutz der Lebensgrundlagen kommender Generationen zum Ziel hat, verbindet Logocos und Etiket Schiller. Die Unternehmen sehen darin keine Marketing-Strategie, sondern Nachhaltigkeit ist fest in ihren Werten verankert. Mit den Marken LOGONA, SANTE, Heliotrop, Fitne und Neobio bietet Logocos heute ein breitgefächertes Produktangebot – von der Einsteigermarke Neobio bis zu den hochwertigen Heliotrop-Produkten für anspruchsvolle Haut. Damit macht das Unternehmen 2016 einen Umsatz von rund 60 Millionen Euro. Zu den wichtigen Märkten gehören neben Deutschland vor allem Frankreich, Spanien und die Schweiz.
 
Nachhaltige Produktion bis zum Etikett
Viele Inhaltsstoffe der Logocos Produkte stammen aus kontrolliert biologischem Anbau, auch um die hohe Qualität der Produkte zu garantieren. Qualitätsmaßstäbe, die man auch an die Partner und Lieferanten anlegt. „Unser Ziel ist es, den kompletten Lebensweg unserer Produkte so umweltneutral wie möglich zu gestalten. Die Verpackung ist das, was von unseren Produkten übrigbleibt. Deswegen legen wir hier besonderes Augenmerk darauf, dass der Ressourcen-Verbrauch so gering wie möglich ist. Unsere Kunden vertrauen darauf, dass sie bei uns ein nachhaltiges Produkt kaufen. Eine wichtige Vision für die Zukunft ist die vollständige Kompostierbarkeit der Verpackungsmaterialien, die Logocos einsetzt. Dazu gehören natürlich auch die Etiketten", sagt Yelda Torun, Leiterin Marketing bei Logocos. „Etiket Schiller versteht nicht nur unser Anliegen, nachhaltig zu wirtschaften. Das Unternehmen hat sich als erster Etikettenlieferant proaktiv mit seinen Ideen für nachhaltig produzierte Etiketten an uns gewandt. Wir profitieren sehr von der hohen Expertise der Etiket Schiller-Mitarbeiter und der individuellen Beratung."
 
Spezialist für kreative Lösungen
Als Markenbotschafter und als Informationsträger hat das Etikett eine zentrale Rolle am Point of Sale: Die meisten Kunden entscheiden sich aufgrund des Etiketts und der Verpackung für eine Marke und ein konkretes Produkt. Das gilt auch in der Naturkosmetik. Dazu kommen noch hohe technische Anforderungen: Duschgels und Shampoos, aber auch die meisten anderen Pflegeprodukte sind täglich Feuchtigkeit und mechanischen Belastungen ausgesetzt. Das Etikett muss aber bis zum Schluss perfekt sitzen und auch farblich unverändert bleiben. Beim Einsatz von recyceltem Material kommt eine weitere Anforderung hinzu: Es muss garantiert rückstandsfrei von möglichen gesundheitsschädlichen Materialien sein. Für Logocos ist außerdem die unkomplizierte Integration der Etiketten von Etiket Schiller in den eigenen Produktions- und Verpackungsprozess ein wichtiger Faktor. Vor allem bei den hochwertigen Produkten mit aufwändig gestaltetem Design wird von der Bedruckbarkeit und Farbechtheit des Etikettenmaterials viel gefordert. Gabriele Krohn, Leiterin strategischer Einkauf bei Logocos schätzt da die Zuverlässigkeit und Kooperationsbereitschaft von Etiket Schiller: „Unsere Partner bei Etiket Schiller sind extrem flexibel und offen. ‚Geht nicht!’ – so denkt man in Plüderhausen offenbar nicht. Auch bei schwierigen Anforderungen versucht man immer, eine gute Lösung zu finden oder eben eine gleichwertige Alternative."
 
Detailgenauer Druck, innovative Materialien
Die Logocos Naturkosmetik AG gehört zu den Pionieren der Naturkosmetik in Europa. © Logocos Naturkosmetik in EuropaAktuell kommen Etiketten von Etiket Schiller auf Deodorants und Mundspülungen von Sante zum Einsatz. Das Key Visual „Care for You and Your World" stellt durch seinen Detailreichtum und die Silhouettenform ganz besondere Anforderungen an den Etikettendruck. Die Konturschärfe muss auf kleinstem Raum gewährleistet sein, dazu noch auf einem glänzenden Untergrund. Die Zusammenarbeit bei der Entwicklung und Produktion dieser Etiketten hat Logocos bewogen, mit Etiket Schiller an innovativen Etikettformen zu arbeiten, mit der das Anliegen der nachhaltigen Produktion und Verpackung der Logocos-Produkte noch besser umgesetzt wird. Im Fokus stehen dabei Materialien wie Etiketten aus Steinpapier, die zum Großteil aus Steinmehl sind und den Rohstoffkreislauf weniger belasten. Gabriele Krohn sagt: „Nur wenige Etikettenspezialisten bieten in Deutschland eine solche breite und innovative Range an nachhaltigen Etikettierlösungen wie Etiket Schiller. Zusammen mit der hohen Reaktionsgeschwindigkeit, mit der unsere Ansprechpartner auf unsere Anfragen eingehen, zeichnet das Etiket Schiller aus."
 
Zertifiziertes Qualitätsmanagement ein Muss
Ein wichtiger Faktor für die Zusammenarbeit mit einem Zulieferer ist für Logocos ein zertifiziertes Qualitätsmanagement. Der Naturkosmetikhersteller arbeitet selbst nach hohen Umwelt- und Qualitätsstandards und ist unter anderem EMAS sowie nach ISO 14001 zertifiziert, dazu kommen noch spezielle Naturkosmetik-Zertifizierungen wie Natrue und ECOCONTROL. Selbstverständlich sind auch die Lieferanten ein wichtiger Faktor bei der Zertifizierung. Ein geprüftes Qualitätsmanagement ist deswegen ein Muss. Mit einer vom TÜV geprüften Zertifizierung nach ISO 9001 bietet Etiket Schiller seinem Partner die gewünschte Sicherheit – und demonstriert, wie wichtig das Thema Qualität und Nachhaltigkeit dem Unternehmen selbst ist.
 
Das Unternehmen:
Die Etiket Schiller GmbH mit Sitz in Plüderhausen zählt zu den führenden Etikettenherstellern in Deutschland. Das 1936 gegründete Familienunternehmen wird von den Geschwistern Susanne Daiber und Gunter Schiller geführt und erzielte 2016 mit 43 Mitarbeitern rund fünf Millionen Euro Jahresumsatz. Etiket Schiller ist Spezialist für die Produktion von Selbstklebe-Etiketten, Kennzeichnungen, Aufklebern und Typenschildern für Industrie, Handwerk und Medizin. Seit 2016 verfolgt das Unternehmen ein umfassendes Nachhaltigkeitskonzept, sowohl für das Unternehmen als auch für die Etiketten, von der Beschaffung bis zur Entsorgung. Etiket Schiller ist nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. http://www.etiket-schiller.de
 
Kontakt: Etiket Schiller GmbH | info@etiket-schiller.de | www.etiket-schiller.de

Lifestyle | Mode & Kosmetik, 26.04.2017

Cover des aktuellen Hefts

Social Business beseitigt Plastik-Müll und schafft neue Jobs

weitere Themen in forum 03/2019:

  • Entrepreneurship
  • Die Plastikflut
  • Wasserstoff
  • Der Bauer: Problemlöser statt Sündenbock
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
09
NOV
2019
UnternehmensGrün-Jahrestagung 2019
Sustainable Finance
10117 Berlin


20
NOV
2019
Zukunftsforum Energiewende
Den Wandel aktiv gestalten
34117 Kassel


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Digitalisierung

Digitale Schnitzeljagd in Berlin:
Senioren erkunden ihre Stadt mit Hilfe von Tablets und Smartphones




  • Bayer Aktiengesellschaft
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence