Eine Welt. Ein Klima. Für globale Entwicklung und Klimaschutz gemeinsam handeln! Engagieren Sie sich jetzt: www.allianz-entwicklung-klima.de

Der Elektroschrott-Transformer Batman

NachhaltigKunst in Berlin

Die zunehmende Elektrisierung der Haushalte und die vollständige Digitalisierung unseres Lebens führen zu immer mehr kaputten Elektrik- und Elektronikprodukten. Diese kann man entweder reparieren oder auch zu Kunst verwandeln. Und genau diese zwei Lösungswege realisiert der türkischstämmige Künstler und Betreiber eines Reparaturladens in Berlin-Neukölln Muharrem Batman.

Geburt einer Schrottidee
Foto: BatmanSchon als Kind hortete Muharrem Batman (dies ist kein Künstlername, sondern ein alter türkischer Name) zum Leidwesen seiner vier Schwestern Unmengen an Elektro- schrott in der elterlichen Wohnung. Nach seinem Umzug nach Deutschland eröffnete er ein Handelsgeschäft für Elektroschrott und für Reparaturen in Berlin. Ihm war immer völlig schleierhaft, warum Elektroschrott als Son- dermüll abgestempelt und nicht als wertvolle Ressource wahrgenommen und wertgeschätzt wurde. Für ihn be- saß Elektroschrott mit seinen Mustern und Materialien wie Gold immer etwas Ästhetisches – ähnlich wertvoll und schön wie Schmuck.
Als er überlegte, wie er die Schaufenster seines Ladenge- schäfts interessant und aufmerksamkeitsstark gestalten kann, half der Zufall und die Inspiration. In den Kellern des übernommenen Ladengeschäfts, welches vorher eine Modeboutique war, fand Muharrem Batman Styro- porköpfe und -körper. Das inspirierte ihn, diese Formen mit Elektroschrott zu verbinden. Diese Idee setzte er zusammen mit seiner Schwester Ayse Batman, die größere Handfertigkeit als er selbst besaß und die filigrane Umsetzung realisierte, um und stellte die erste Skulptur ins Schaufenster. Schon bald kamen Anfragen von Kunden und Passanten, ob man diese Kunstwerke erwerben könnte.

Schrottobjekte erobern Berlin-Neukölln und das größte Computermuseum der Welt
Foto: BatmanAus den ersten Objekten entstanden nach und nach immer mehr Kunstwerke. Dioden, Platinen, Kabel, Tran- sistoren, Knöpfe und anderer Elektroschrott werden mittlerweile zu Köpfen, Köpern, Computerviren und sogar tragbaren Kleidern von Muharrem Batman und seinem Team (Ayse Batman, Steve Studinski, Kemal Cantürk, Judith Brun, Dirk Israel) verwandelt. Der Repa- raturladen in Berlin-Neukölln ist nicht nur ein Treff- punkt für Kunden mit alten und reparaturbedürftigen Elektrogeräten, sondern auch ein Geheimtipp für Computerbegeisterte, Nerds, Kunstinteressierte und Touristen aus aller Welt. Das Geschäft mit seinen Kunst- werken im Schaufenster und im Laden ist auch ein wichtiger Bestandteil der Nachbarschaft. Als Muharrem Batman vor ein paar Jahren zur Vorbereitung eines Events für wenige Tage die Schaufenster verhangen hatte, hatten Passanten Angst, dass der Laden Batman Elektronik schließt. Als er dann wieder die Schaufenster öffnete und zu dem Event einlud, hatte ein Besucher vor Freude Tränen in den Augen.
Elektroschrott-Kunstwerke gehen zwar noch nicht so häufig wie Stecker und andere Ersatzteile über die Ladentheke, aber sie verkaufen sich gut und die Preise steigen. Besonders stolz ist der Ladenbesitzer und Künstler, dass eines seiner Kunstobjekte den Weg in die Sammlung des Heinz Nixdorf-MuseumsForums, dem weltgrößten Computermuseum in Paderborn, gefunden hat. Auch zeigt er mittlerweile seine Kunst nicht nur in seinen beiden Läden, sondern auch in Ausstellungen und bei Events.

Elektroschrott ist schön und wertvoll
Foto: BatmanNach einer aktuellen Studie der United Nation University fielen im Jahr 2014 41,8 Millionen Tonnen Altelektronik weltweit an. Nur rund 16 % davon werden den offiziellen Recyclingprogrammen zugeführt. In Deutschland fallen pro Jahr und Einwohner zwischen 20 und 25 kg Elektro- schrott an. Muharrem Batman möchte mit seiner Kunst nicht nur Aufmerksamkeit für seinen Laden erzeugen, sondern die Betrachter für die Elektroschrottproblema- tik sensibilisieren und sie dazu motivieren, Elektrogeräte zu reparieren oder zumindest mit den funktionsuntüch- tigen Geräten verantwortungsvoll umzugehen. Elektro- schrott ist seiner Meinung nach viel zu schön und wert- voll, um es achtlos und falsch zu entsorgen.

Elektroschrott-Träume
Aber Muharrem Batman wäre nicht er selbst, wenn er nicht schon wieder an neuen Kunstideen tüfteln würde. Bald will er seine Lebensgefährtin heiraten. Die Hochzeit soll im Heinz Nixdorf-MuseumsForum stattfinden und die Braut in einem weißen Kleid – selbstverständlich vollständig aus weißen Platinen – den Mittelpunkt der Feier darstellen. Auch träumt er davon, ein Kunst- und Kulturzentrum in der Nähe seines jetzigen Wohnortes im brandenburgischen Schlieben aufzubauen, welches nicht nur seine Kunstwerke beheimaten soll, sondern auch für Elektroschrott-Fans aus aller Welt und die Bevölkerung vor Ort ein Begegnungsraum werden soll. Der Name steht schon fest: Bergapolis.

www.elektroschrottkunst.com
www.batman-elektronik.de

Prof. Dr. Carsten Baumgarth ist Professor für Marketing, insbesondere Markenführung, an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Er beschäftigt sich seit Jahren mit der Verbindung von Marke und Nachhaltigkeit sowie den Verknüpfungen zur Kunst. Speziell die Kooperation von Kunst und Unternehmen ist ihm ein Anliegen.
www.arts-push-business.de

Die Serie „NachhaltigKunst" stellt in jeder Ausgabe einen Künstler, eine Künstlergruppe und/oder ein Kunstwerk vor, welche die ­Sphären Nachhaltigkeit und Kunst interessant verbinden. Das soll Sie als ­Leser berühren und für Kunst begeistern. Es darf aber auch als ­Inspiration für Unternehmen, Institutionen und NGOs dienen, sich mit den Potenzialen von Kunst für die Nachhaltigkeitskommunika­tion auseinanderzusetzen.


Wirtschaft | Marketing & Kommunikation, 01.11.2016
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2016 - Klima, Krieg und gute Taten erschienen.
     
Cover des aktuellen Hefts

Zeit, die Stimme zu erheben und endlich zu handeln?

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2022 mit dem Schwerpunkt: Globale Ziele und Klimaschutz

  • Ukrainekrieg und Hunger auf der Welt
  • Doppelte Dividende durch Nachhaltigkeit
  • Green Chefs
  • Die Brücke zur Natur
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
08
DEZ
2022
Die Klimashow mit neun Promis
Promis fragen - SPIEGEL-Bestsellerautoren antworten
online
12
DEZ
2022
Nachhaltigkeitskongress
Der Zukunftskongress für Wirtschaft mit Weitsicht
40217 Düsseldorf
21
JAN
2023
Wir haben es satt!
Gutes Essen für alle – statt Profite für wenige!
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...
Text

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Macht die Reform des Einwanderungsrechts die deutsche Staatsangehörigkeit zum Ramschartikel?
Christoph Quarch sieht eine Gefährdung unserer Kultur nicht von außen, sondern von innen.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Nachwuchs-Führungskräfte für die Klimastrategie

Nachhaltig Weihnachten feiern

Umweltpreis Baden-Württemberg

55 Marken sowie Katharina Rogenhofer in Wien als "GREEN BRANDS Austria" ausgezeichnet

Porsche tritt UN Global Compact bei

CarSharing für Unternehmen: Einfach mobil und die Kosten im Blick

Unbeschwert shoppen mit dem Grünfuchs im Göttinger Advent

Österreichischer Umweltjournalismus-Preis 2022: Die Preisträger stehen fest

  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • TourCert gGmbH
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Frankfurt University of Applied Sciences
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • Global Nature Fund (GNF)