B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!
Halfar. Starke Taschen | Nachhaltigkeit im Fokus | Recycling-Materialien

Drees & Sommer Blitzumfrage 2016

Noch offene Baustellen bei deutschen Städten

Wie die Städte der Zukunft aussehen, darüber diskutierten mehr als 70 Experten des Immobilien- und Bauwesens sowie weiterer Branchen im November auf der Drees & Sommer Veranstaltung Expo Vision. Im Fokus stand das Thema „Blue City – Städte der Zukunft". Auch in einer Blitzumfrage gaben die Marktexperten hierzu ihre Einschätzung.
 
Digitalisierung stärkster Einflussfaktor © Drees & SommerVor allem Digitalisierung und Mobilität bestimmen die urbane Zukunft. Das ist ein zentrales Ergebnis des jährlichen Trendbarometers von Drees & Sommer für die Immobilienwirtschaft. Zum aktuellen Stimmungsbild beigetragen haben unter anderem Politiker, Projekt- und Stadtentwickler, Investoren, Rechtsanwälte und Immobilienexperten sowie Experten aus der Telekommunikations- und Automobilbranche. Dabei gaben sie zu fünf Fragestellungen Auskunft. Bei der inzwischen zehnten Expo Vision handelt es sich um eine Expo Real-Nachlese von Drees & Sommer, die stets im Herbst und nahezu zeitgleich an den deutschen Drees & Sommer-Standorten stattfindet. Insbesondere geht es dabei auch darum, wie sich Branchentrends auf die jeweiligen Lokalmärkte auswirken.
 
Digitalisierung stärkster Einflussfaktor
Damit Städte lebenswert bleiben, muss das Zusammenspiel vieler unterschiedlicher Faktoren und Handlungsfelder stimmen: Immobilie, Gesellschaft, Mobilität, Klima, Energie, Ressourcen Infrastruktur, Finanzen und Digitalisierung. Welche dieser Aspekte die Städte in den nächsten 20 bis 30 Jahren am meisten beeinflussen, darin waren sich die Expo Visions-Gäste in der Blitzumfrage einig. Für mehr als zwei Drittel der Befragten wird die Digitalisierung das zukünftige Stadtbild am stärksten prägen. Rund jeder zweite sieht die Themen Mobilität, Infrastruktur und gesellschaftliche Entwicklungen wie den demografischen Wandel oder die Migration als sehr wichtige Faktoren an.
 
© Drees & Sommer
Großer Aufholbedarf beim Thema Mobilität
Besser aufstellen müssen sich die deutschen Städte laut mehr als der Hälfte der Experten bei Themen wie demografischer Wandel, Klimawandel und Digitalisierung. Was das Handlungsfeld Mobilität angeht, halten sogar zwei Drittel deutsche Städte für schlecht vorbereitet. Fast ebenso viele Umfrageteilnehmer schätzen die Städte als ungenügend für die künftige Ressourcenknappheit gewappnet.
 
Digital vernetzte Immobilien prägen Städte
Großer Aufholbedarf beim Thema Mobilität © Drees & SommerFür die Immobilien selbst spielt es eine erhebliche Rolle, dass sich die Städte um eine Verbesserung aller Handlungsfelder bemühen. Denn mit 98 Prozent sind fast alle Befragten überzeugt: Eine Stadt hat für die einzelne Immobilie mindestens eine hohe Bedeutung. Zwei von drei befragten Experten glauben zudem: Prägen werden die Städte vor allem digital vernetzte Immobilien. Als weitere wichtige Eigenschaft für Gebäude sehen etwa 60 Prozent der Befragten deren Anpassungsfähigkeit an Infrastruktur- und Mobilitätvorgaben. 45 Prozent beurteilen vor allem die Energieeffizienz als ein zentrales Merkmal für künftige Gebäude.
 
Weitere Details zu Umfrage und Ergebnissen finden Sie hier
 
Drees & Sommer: Ihr innovativer Partner für Beraten, Planen, Bauen und Betreiben.
Drees & Sommer begleitet private und öffentliche Bauherren sowie Investoren seit über 45 Jahren bei allen Fragen rund um die Immobilie. Heute besteht das Leistungsportfolio aus den Bereichen Entwicklungsberatung, Projektmanagement, Engineering, Immobilienberatung, Infrastrukturberatung und Strategische Prozessberatung.
 
Das Unternehmen erbringt alle Leistungen unter der Prämisse, Ökonomie, Funktionalität und Prozessqualität ebenso zu berücksichtigen wie Ökologie, Architektur und Wohlfühlfaktoren. Diese ganzheitliche und nachhaltige Herangehensweise heißt bei Drees & Sommer „the blue way". Circa 2.150 Mitarbeiter arbeiten dabei an 39 Standorten und Repräsentanzen für den Erfolg der Kunden und setzten im Jahr 2015 300,7 Millionen Euro um.
 
Drees & Sommer steht gemeinsam mit EPEA Internationale Umweltforschung in Hamburg für Cradle to Cradle® in der Baubranche und bringt Bauherren, Investoren, Architekten und Produkthersteller zusammen, um das Thema voranzutreiben.
 
Kontakt: Nadja Lemke, Drees & Sommer AG | nadja.lemke@dreso.com | www.dreso.com

Gesellschaft | Green Cities, 12.12.2016
     
Cover des aktuellen Hefts

Digitalisierung und Marketing 4 Future

forum 03/2020 ist erschienen

  • Digitalisierung
  • VerANTWORTung
  • Green Money
  • Marketing 4 Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
OKT
2020
CSR-Tag 2020
Grünes Licht für die Wirtschaft – Zukunftsfähig mit Klimaschutz
online
03
DEZ
2020
13. Deutscher Nachhaltigkeitstag
Die Krise als Chance zum ökologischen und sozialen Umbau
40474 Düsseldorf
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Wir brauchen eine Heilung der politischen Natur!
Regierungskomplott versus „Covidioten" - Christoph Quarch analysiert die aktuellen Corona-Demonstrationen

Jetzt auf forum:

Trendstudie Neo-Ökologie

Andreas Braun: Nachhaltig investieren – simplified

Peter Carstens: Das Klimaparadox

Dana Thomas: Unfair Fashion

In den Kommunen entscheidet sich die Zukunft…

Mülheim soll „Cradle to Cradle“-Zukunftsstadt werden

Höchste Qualität gehört zum PRIMAVERA Markenkern: Förderprojekt für beste Rohstoffe

Ab 2021 klimaneutral: 1. FC Köln erhält als erster Proficlub das Zertifikat „Nachhaltiger Wirtschaften“

  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • TourCert gGmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene