Fairphone 2: Wie nachhaltig ist das Gerät?

Trotz einiger Abstriche gegenüber den aktuellen Spitzenmodellen ist es eine wichtige Alternative.

Aufgrund der Arbeitsbedingungen stehen die Produzenten von Mobilfunkgeräten immer wieder in der Kritik. Manchen Zulieferern wird nicht nur Kinderarbeit, sondern auch die Zusammenarbeit mit Warlords vorgeworfen. Einen anderen Weg schlägt das niederländische Unternehmen Fairphone B.V. ein, das nachhaltigere Mobiltelefone produzieren möchte.

Nachhaltige Konzepte als Produktionsgrundlage
Mit seinem Fairphone wurde der Produzent, dessen Firmensitz sich in Amsterdam befindet, ab 2013 bekannt. Im Gegensatz zu anderen Smartphones, die nach kurzer Zeit durch neue Modelle ersetzt werden, versprach der Hersteller eine lange Nutzung. Viele Reparaturen lassen sich selbst durchführen. Eine einfache Reparatur soll auch einer der Vorzüge des Nachfolgers sein, der 2015 vorgestellt wurde. Das Fairphone 2 soll ebenfalls möglichst fair produziert werden.  

Kooperation mit Institutionen und Unternehmen
Der Hersteller des Fairphone 2, der aus einem Forschungsinstitut hervorging, arbeitet mit der chinesischen Organisation TAOS zusammen, die die Einhaltung von sozialen Standards überwacht. Vor Produktionsbeginn wurden die Arbeitsbedingungen in den Herstellungsorten geprüft. Es existiert außerdem eine Kooperation mit der Wolfram AG, durch die Edelmetalle unter besseren Bedingungen in Ruanda gefördert werden. 

Vorteile des Fairphone 2
Im Vergleich zu gängigen Smartphones von Samsung oder Apple, die im Handyshop von eteleon.de erhältlich sind, besitzt das Fairphone 2 ein klobigeres Gehäuse. Durch die robuste Umhüllung entsteht ein gewisser Schutz, was für eine lange Lebensdauer spricht. Mit Hilfe eines kleinen Schraubenziehers lassen sich zahlreiche Komponenten ersetzen. So ist ein schneller Austausch von Kamera oder Bildschirm möglich, was die Lebensdauer verlängern kann. Allerdings gibt es für das Grundmodul, das aus Prozessor und Arbeitsspeicher besteht, kein Ersatzteil.

Nachteile des Fairphones
In Sachen Leistung erreicht das Fairphone 2, nach Ansicht vieler Experten, leider nur Ergebnisse im Mittelmaß. Die Werte von Messprogrammen beweisen, dass das Gerät nicht die Performance von High-End-Smartphones bietet. Das nachhaltige Telefon arbeitet zudem nur mit dem veralteten Betriebssystem Android 5.1. Die Hauptkamera verfügt lediglich über eine Auflösung von acht Megapixeln.

Vorbild für andere Produzenten
Trotzdem ist das Smartphone eine wichtige Alternative. Die nachhaltige Produktionsweise könnte andere Hersteller inspirieren. Apple, Samsung oder Huawei sollten sich die ökologischen und ethischen Aspekte zum Vorbild nehmen. Das Konzept des Fairphones hat derweil die UN-Klimakonferenz überzeugt, die es 2015 als Vorbild für Wandel, Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit bezeichnete.


Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 21.09.2016

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
APR
2019
Die Nicaragua Konferenz
Utopie und Zerfall emanzipatorischer Gesellschaftsentwürfe
10405 Berlin


09
APR
2019
BEST ECONOMY forum
Der Auftakt zu einer neuen Wirtschaft mit Verantwortung
IT-39100 Bozen


21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Mr Social und Mrs Business

Mr Social und Mrs Business
Mit dem Bambusfahrrad gegen Armut in Afrika




  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Deutsche Telekom AG