B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

10. Münchner Klimaherbst

4.10. - 28.10.2016, 8**** München

Gemeinsam handeln für den Klimaschutz. Think Tank. Veranstaltungen. Salon.


 

"Kooperation ist die einzig konstruktive Antwort auf den Klimawandel."

 (Christoph Bals, Germanwatch)
 
Den nachhaltigen Wandel – also die Umsetzung der Pariser COP21-Ziele, gemeinwohlorientiertes Wirtschaften, die Energie-, Mobilitäts- und nicht zuletzt die Agrarwende, ein suffizientes, sozialverträgliches Zeitmanagement, eine Erneuerung unseres Bildungssystems mit Verankerung der BNE (Bildung für eine nachhaltige Entwicklung) – all dies und noch vieles mehr – können wir nur gemeinsam gestalten.

Gemeinsam? Das betrifft Regierung (länderübergreifend wie lokal) und Verwaltung, kleine Unternehmen und große Konzerne ebenso wie Initiativen und Organisationen – und dann natürlich jede/n Einzelne/n von uns. Hier braucht es neue, bessere Formen der Zusammenarbeit, innovative Beteiligungskonzepte, zeitgemäße Wege der Kommunikation und Raum für lokale Projekte mit globaler Wirkung.
 
Der Klimaherbst zeigt – im Kleinen – wie’s geht: seit 10 Jahren gestalten Organisationen und Vereine, zusammen mit aktiven Privatpersonen, Hand in Hand mit der Landeshauptstadt und einigen, ausgewählten Unternehmen unser Programm. All diese Akteure – so unterschiedlich sie sind – kommen an einen Tisch, um gemeinsam das jeweilige Jahresthema in seiner Gänze und Diversität zu entwickeln. In einem partizipativen Prozess, zu dem Sie alle herzlich eingeladen sind, entsteht ein vielfältiges Programm, welches abseits von eingetretenen Pfaden auch überraschende Blickwinkel eröffnet. Dies alles funktioniert nur durch Kompromissbereitschaft und Respekt, durch gegenseitiges »Raumlassen« und – maßgeblich – durch das Engagement aller Beteiligten.
 
Auf »Engagement« möchten wir in diesem Jahr den Fokus richten, genauer gesagt auf das der Zivilgesellschaft. Der 10. Münchner Klimaherbst möchte Projekte des Gelingens im Klimaschutz vorstellen, zum Mitmachen motivieren und stellt folgende Fragen:
  • Wie können wir uns gemeinsam und gleichberechtigt zu einer resilienten und nachhaltigen Gesellschaft entwickeln?
  • Welche (neuen) Formen zivilgesellschaftlichen Engagement gibt es und wie sehen diese aus?
  • Wie sehen die verschiedenen Möglichkeiten bürgerschaftlicher Partizipation aus und welche Rahmenbedingungen benötigt diese?
  • Wo gibt es erfolgreiche und übertragbare Beispiele von kommunaler und bürgerschaftlicher Zusammenarbeit?
  • In welchen Bereichen fehlt es an zivilgesellschaftlichem Engagement?
  • Wo kompensiert die Zivilgesellschaft das Versagen von Staat, Märkten und Regierungen? ++ Was kann jede/r Einzelne (wo, wie und wann) vor Ort tun?
  • Was bewegt und motiviert Menschen, sich zu engagieren?

Sie sind eingeladen zuzuhören, zu diskutieren, zu erarbeiten, sich zu vernetzen, aber auch zu werkeln, zu tauschen, zu reparieren, zu feiern, zu genießen und natürlich – gemeinsam mit uns – Antworten auf obige Fragen zu finden. Auf geht’s!

www.klimaherbst.de

Veranstalter: Netzwerk Klimaherbst e.V



Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Das heilige Spiel
Warum Fußball ein Geschenk des Himmels ist




  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Deutsche Telekom AG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!