EIT Climate-KIC Start-ups

Nachhaltige und smarte Bautechnik, grüne Logistik und Künstliche Intelligenz im Fokus

Nachhaltigen Wohlstand für alle schaffen, die globale Wirtschaft dekarbonisieren und dabei die Pariser Klimaziele einhalten: Die Ziele des internationalen Netzwerks EIT Climate-KIC sind ambitioniert. Beim Demo Day 2019 haben Cleantech-Start-ups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre innovativen klimafreundlichen Geschäftsmodelle und Technologien vorgestellt.
 
Die 16 besten Start Ups des DACH Accelerator Programms von EIT Climate-KIC nutzen die Möglichkeit, sich in Berlin zu präsentieren und Investoren von ihren Ideen zu überzeugen. © Climate-KIC GmbHDie 16 besten Start-ups des DACH Accelerator Programms von EIT Climate-KIC nutzen die Möglichkeit, sich in Berlin zu präsentieren und Investoren von ihren Ideen zu überzeugen. Darunter waren Kraftblock und Hydrogrid aus dem Bereich Energieeffizienz sowie Agrogrid und MonitorFish, die smarte Lösungen für die Agrarwirtschaft entwickeln. Auch Vertreter der smarten Bautechnik, der grünen Logistik und Kreislaufwirtschaft pitchten nachhaltige Innovationen und komplettierten damit das vielfältige Angebot für die Interessenten.
 
Fokus auf Baubranche
Besonders deutlich wurde der Bedarf an technischen Innovationen für die Baubranche. Das Venture-Backed Start-Up Alcemy präsentierte beispielsweise, wie Zement- und Betonherstellern mit Künstlicher Intelligenz anwendungsarmen Beton produzieren können. Mit der Software von Alcemy können Hersteller Schwankungen von Kalkstein und Zement ausgleichen und somit die Produktion von punktgenauem, anwendungsspezifischem Beton für ihre Kunden ermöglichen. Auch das Start-up Mixteresting setzt mit seiner Software auf effizientere Betonmischungen, indem sie vorhandene Mischungen virtuell optimieren oder mit neuen Materialien simulieren. Mixteresting reduziert Zeit und Kosten für die Produktion neuer Betongemische um bis zu 90%. Besonders im Hinblick auf den Anspruch des deutschen Bausektors, seine CO2-Emissionen bis 2030 von 130 Millionen Tonnen auf weniger als 72 Millionen Tonnen zu reduzieren, sind Innovationen in der Branche nicht nur begehrt, sondern überlebenswichtig.
 
Let’s change the way we are innovating
Moderator Fritz Lietsch betont auf dem Demo Day die Wichtigkeit des gemeinsamen Netzwerkens für grüne Unternehmen. „I am here to bring you together. Let’s change the way we are innovating.", so der Geschäftsführer des forum Nachhaltig Wirtschaften. Sein Appell an die Gründer: Als Pioniere sollten sie vor allem auf den Austausch untereinander setzen, um nachhaltige Konzepte für die Zukunft aufzubauen.
 
Beñat Egaña, Co-Lead des europäischen EIT Climate-KIC Accelerators, gab auch einen Einblick, wie EIT Climate-KIC zu einer nachhaltigeren Zukunft beitragen will. Er stellte den Investor Marketplace vor, der Investoren mit Start-ups verbindet. An den erfolgreichen Beispielen der EIT Climate-KIC Start-ups Zolar und Volocopter demonstrierte Egaña den Erfolg der Plattform, der den Start-ups langfristige Investitionssicherheit und Wachstum ermöglicht.
 
Der jährliche Berliner Demo Day gilt mittlerweile als Highlight für Start-ups und Investoren und wird intensiv zum Kennenlernen und Vernetzen genutzt. Insgesamt konnten sich EIT Climate-KIC-Unternehmen bereits über eine Milliarde Euro an externen Investitionen sichern.
 
Über den EIT Climate-KIC Accelerator
Das EIT Climate-KIC ist die größte öffentlich-private Partnerschaft der EU zur Bekämpfung des Klimawandels durch Innovation und zum Aufbau einer CO2-freien Wirtschaft.
 
Der EIT Climate-KIC Accelerator ist Europas größter Cleantech Accelerator. Mehr als 1.600 klimafreundliche Start-ups wurden seit 2011 gefördert, die Investments in Höhe von über 1 Milliarde Euro anziehen konnten. Ein dreistufiges Förderprogramm begleitet junge Unternehmen in den ersten Phasen ihrer Gründung dabei, ein solides Geschäftsmodell zu entwickeln, Märkte für die Produkte zu erschließen und auf Wachstumskurs zu gehen. Zu den Absolventen gehören im deutschsprachigen Raum Lilium, tado, Volocopter, Climeworks, thermondo, Green City Solutions und emmy. Jedes Jahr im September können die besten Start-ups auf dem Demo Day aus allen fünf Standorten ihr Geschäftsmodell bei einem Pitch und an einem exklusiven Stand vor mehr als 150 Teilnehmern auf der Bühne präsentieren. Mehr Informationen finden Sie unter http://climate-kic-dach.org/ Erfahren Sie mehr zu unseren Start-ups auf dem EIT Climate-KIC Investor Marketplace
 
Kontakt: Climate-KIC GmbH | germany@climate-kic.orgpwww.climate-kic-dach.org

Umwelt | Klima, 02.10.2019

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
APR
2024
AERO Friedrichshafen 2024
The leading show for general aviation
88046 Friedrichshafen, 17.-20.04.2024
26
APR
2024
ChefTreff Gipfel 2024
Get Inspired by Brave Leaders
20457 Hamburg
06
JUN
2024
SustainED Synergy Forum 2024
SustainED Synergy – unser 6-Monate CSRD Consulting für Ihr Unternehmen!
73728 Esslingen am Neckar
Alle Veranstaltungen...
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Sport & Freizeit, Reisen

Retten die Fan-Proteste das Spiel?
Christoph Quarch sieht im Fußball einen letzten Zufluchtsort des Menschlichen in einer ökonomisierten und technisierten Welt.
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

FH Münster startet Master Nachhaltige Transformationsgestaltung

Europäische Sorgfaltspflichtengesetze in der Anwendung

Pascoe mit dem Innovationspreis TOP 100 ausgezeichnet

NICAMA meets Voelkel:

Aufruf an alle Bildungsinnovator:innen!

Aktuelle H2-Themen grenzüberschreitend diskutieren beim 6. Branchentag Wasserstoff in Wien, 24. - 25. April 2024

Expertenrat für Klimafragen: Bundesregierung muss liefern

Ampel-Koalition darf sich nicht aus klimapolitischer Verantwortung stehlen

  • toom Baumarkt GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Kärnten Standortmarketing
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Engagement Global gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG