Windparkplanung und Windmessung unter Berücksichtigung der Geländekomplexität

Unsicherheiten in den Windgutachten und Kosten lassen sich so frühzeitig einschätzen und ggf. reduzieren.

CUBE Engineering vereinfacht mit der CUBE-Geländekomplexitätskarte nach IEC-61400-1 im kmz-Format die Windparkplanung und Windmessung; denn komplexe Flächen sind direkt sichtbar und können bei der Planung berücksichtigt oder vermieden werden. Unsicherheiten in den Windgutachten und Kosten lassen sich so frühzeitig einschätzen und ggf. reduzieren. Die Karte ist für beliebige Nabenhöhen für die Gebietsgrößen 5×5 km oder 10×10 km verfügbar.
 
Abbildung: Standortspezifische Karte der Geländekomplexität. Foto:CUBE Engineering GmbHDie geänderten Anforderungen der Technischen Richtlinien 6 (TR6) der Fördergesellschaft Wind (FGW) in Revision 9 haben einen großen Einfluss auf die Planung von Windparkprojekten in Deutschland – insbesondere bei der Erstellung von Windgutachten. Denn die Anforderungen an Standorte von Windmessungen und Vergleichsanlagen wurden hinsichtlich ihrer Repräsentativität verschärft. Die Richtlinie sieht in topografisch einfachem Gelände einen Maximalabstand für die Nutzbarkeit von Vergleichsanlagen und Windmessungen von 10 km vor, in komplexem Gelände sind sogar nur 2 km zulässig. Des Weiteren darf sich die Geländehöhe um maximal 50 m unterscheiden und die Vergleichsanlagen bzw. Messhöhen müssen mindestens 2/3 der Nabenhöhe der im Windgutachten betrachteten Windenergieanlagen aufweisen.
 
Für geplante Windparks sind diese Bedingungen im Einzelfall frühzeitig zu untersuchen, um einschätzen zu können, ob ein Windgutachten allein auf Basis von Vergleichsanlagen möglich ist oder ob zunächst eine Windmessung durchgeführt werden muss. Die Karte hilft einen geeigneten Messstandort zu finden und die Messstrategie zu optimieren, um später möglichst geringe Unsicherheiten zu erzielen.
 
Eine einfache und aussagekräftige Möglichkeit für eine derartige Untersuchung bietet die von CUBE Engineering entwickelte flächenhafte Darstellung der Geländekomplexität im kmz-Format. Sie basiert auf den Kriterien der Prüfung der Geländekomplexität entsprechend der IEC-61400-1. Das darin enthaltene richtungsabhängige Kriterium (Windrichtungsverteilung) konnte vernachlässigt werden, da es kaum Einfluss auf das Ergebnis hat. Berechnet wurde die Karte flächendeckend aus SRTM-Höhendaten.
 
Die Karte ist im 100 m-Raster für ganz Deutschland verfügbar. Sie kann als kmz-Datei für ein individuell festzulegendes Gebiet (5×5 km oder 10×10 km) und jede beliebige Höhe nach Kundenwunsch berechnet werden. Die Karte kann zur weiteren Bearbeitung der eigenen Windparkplanung oder Windmessung in GIS-Programme überführt werden. So lässt sich die Planung direkt in der Karte verfeinern und der jeweiligen Komplexitätssituation anpassen.
Die beigefügte Grafik zeigt für einen exemplarischen Standort die im 100 m-Raster aufgelöste Darstellung der Komplexität (komplexe Bereiche rot dargestellt), die u. a. zur Bestimmung eines Windmessstandortes dienen kann.

Über CUBE Engineering:
CUBE Engineering ist seit 25 Jahren Spezialist für Planung, Beratung und Dienstleistung im Bereich erneuerbare Energien. Der Hauptsitz ist Kassel. Im Bereich Wind Consulting zählt CUBE Engineering international zu den Top 20. Das Portfolio umfasst neben Wind Assessment auch Management Consulting, Umwelt Assessment, Solar Assessment, Elektrische Netze, Dezentrale Energiesysteme sowie Forschung & Entwicklung. Derzeit blickt CUBE Engineering auf mehr als 4.800 weltweit erfolgreich umgesetzte Projekte mit einer installierten Gesamtleistung von über 16.300 MW zurück. CUBE Engineering ist als offizielles Prüflabor nach der DIN EN ISO/IEC-Norm 17025 2005 durch die DAkkS akkreditiert und beschäftigt ca. 70 Mitarbeiter an drei Standorten.


Kontakt: CUBE Engineering GmbH, Christina Volkert

Technik | Energie, 27.04.2016
     
Cover des aktuellen Hefts

SOS – Rettet unsere Böden!

forum 01/2021 ist erschienen

  • Eine Frau, die es wissen will
  • Eine neue Vision für den Tourismus
  • Jetzt oder nie
  • Models for Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
MÄR
2021
#NoMoreEmptyPromises
Globaler Klimastreik
weltweit
26
MÄR
2021
DVD-Start „Unser Boden, unser Erbe“
Wie wollen wir in Zukunft leben?
deutschlandweit
22
APR
2021
Green Deal im Unternehmen
So gelingt strategischer Klimaschutz!
online
Alle Veranstaltungen...
Marketing For Future Award 2021. Marketing zwischen Macht und macht nichts.

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

LOHAS & Ethischer Konsum

Den Alltag durchkreuzen
Christoph Quarch plädiert für einen Relaunch veralteter Rituale
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Geschlechtergerechtigkeit

Alles was man mit Holz machen kann...

LEED-Gold-Medaille für "DIE MACHEREI"

1 Million Euro für grüne Gründer

German Design Award für Claire von Reposa

Evologic Technologies: 2,5 Millionen Euro durch neue Finanzierungsrunde

UnternehmensGrün schreibt Erfolgsgeschichte fort und wird zum Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft

Klimaschutzstiftung Baden-Württemberg: Julia Kovar-Mühlhausen übernimmt Leitung

  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bundesdeutscher Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. (B.A.U.M.)
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • TourCert gGmbH