BEE_Sommerfest_2024

Prämierte Software für Nachhaltigkeitsberichte

360report integriert als erste Lösung für KMU den aktuellsten Berichtstandard "G4" der Global Reporting Initiative (GRI)

360report hat eine neue Version seiner Software auf den Markt gebracht und bietet Mittelständlern nun auch die Möglichkeit, einen nach GRI "G4" zertifizierbaren Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen. Dies ist ab sofort von besonderer Bedeutung: Eine neue EU-Richtlinie zur verpflichtenden CSR-Berichterstattung wird ab 2016 auch zahlreiche kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) vor die Herausforderung stellen, über ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten zu berichten.

Mit der Software 360report wird es Unternehmen erleichtert nun auch nach den aktuellsten Berichtstandards ihren Nachhaltigkeitsbericht zu erstellen. Mit wenig Aufwand werden alle relevanten Daten zu den Nachhaltigkeitsleistungen der Unternehmen aufgenommen. Dank der vorgelagerten Basisanalyse und der innovativen Datenaufnahme-Struktur braucht es kein nachhaltigkeitsrelevantes Wissen. Eine intelligente Logik liefert zudem Ziele und Verbesserungsvorschläge. Das Ergebnis ist ein aus den eingegebenen Daten zertifizierbarer Nachhaltigkeitsbericht, welchen Mittelständler unmittelbar in der Kommunikation einsetzen können. Dabei wird gewährleistet, dass Unternehmen den aktuellsten Berichtstandard "G4" der Global Reporting Initiative erfüllen, welcher auch den Empfehlungen der EU für die ab 2016 geltende verpflichtende CSR-Berichterstattung entspricht.

EU-Richtlinie zur CSR-Berichterstattung betrifft auch KMU 
Im April dieses Jahres wurde von der EU eine Richtlinie zur Offenlegung nicht-finanzieller Informationen verabschiedet. Betroffen sind ab 2016 börsennotierte und nicht-börsennotierte Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern, an denen ein öffentliches Interesse vorherrscht. Auch Mittelständler, die nicht direkt betroffen sind, werden durch Wettbewerb und steigende Anforderungen in Lieferketten mehr über ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten berichten müssen. Die EU empfiehlt dabei, sich an internationalen Standards wie den GRI-Richtlinien, dem UN Global Compact und der ISO 26000 zu orientieren. 360report folgt als Software-Tool diesen Standards.

Kunden sind überzeugt von 360report GmbH
Zahlreiche Unternehmen haben sich bereits für die neue Version von 360report entschieden. So auch zuletzt die Fluggesellschaft FAI rent-a-jet AG in Nürnberg, die unter anderem im Auftrag der Vereinten Nationen arbeitet und damit dem Thema Nachhaltigkeit besonderen Wert zuschreibt.

Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Axtmann: "Wir haben nach einer Lösung gesucht, die uns einerseits Zeitersparnis bei der Erstellung unseres Nachhaltigkeitsberichts bietet und andererseits die nötige Professionalisierung gewährleistet, die für uns von besonderer Bedeutung ist. Mit der G4 Version von 360report konnten wir unseren Bericht nach dem aktuellsten Standard verfassen. Vor allem für die erforderliche Wesentlichkeitsanalyse war die Software eine enorme Hilfestellung und bot uns einen schnellen Überblick darüber, welche Daten wir benötigten."

Über 360report
Die 360report GmbH hat ihren Hauptsitz in Berlin und verfügt über Niederlassungen in München und Hamburg. Mit "360report - Ihr Nachhaltigkeitsbericht" als Software-as-a-Service-Lösung hat das Unternehmen die erste intelligente und mittelstandsgerechte Software für die Erstellung zertifizierbarer Nachhaltigkeitsberichte entwickelt. In diesem Jahr wurde 360report von der Initiative Mittelstand zum zweiten Mal in Folge mit dem begehrten Innovationspreis-IT in der Kategorie Green-IT ausgezeichnet. Zudem wurde das Unternehmen für den CSR-Preis der Bundesregierung 2014 in der Kategorie "Unternehmen mit 1 - 49 Mitarbeiter/innen" nominiert. Aktuell wurde die nach GRI G4-zertifizierbare Version der Software-Lösung auf den Markt gebracht. www.360report.org
 
Kontakt:
360report GmbH, Alina Barnack | alina.barnack@360report.org | http://www.360report.org

Wirtschaft | Recht & Normen, 25.06.2014

     
Cover des aktuellen Hefts

Positiver Wandel der Wirtschaft? – So kann's gehen

forum 03/2024 mit dem Schwerpunkt „Wirtschaft im Wandel – Lieferkettengesetz, CSRD und regionale Wertschöpfung"

  • KI
  • Sustainable Finance
  • #freiraumfürmacher
  • Stromnetze
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
17
JUN
2024
„Das ÖPNV-Sofortprogramm für die Verkehrswende bis 2025“
In der Reihe "Mein Klima - auf der Straße, im Garten, ..."
80336 München und online
30
JUN
2024
Constellations Week 2024
Inspiration, Klarheit und Empowerment
I-39040 Tramin, Südtirol
03
JUL
2024
BEE Sommerfest 2024
Das Gipfeltreffen der Erneuerbaren
10997 Berlin
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Politik

Warum eskaliert der Streit um Israel und Palästina ausgerechnet an den Hochschulen?
Christoph Quarch fordert mehr Kooperation, mehr Dialog und mehr Disputation
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Engagement Report 2023:

CWS Workwear eröffnet Innovation Lab für nachhaltige Textilien

Von Emmendingen bis Neumünster:

Nachhaltige Arbeitsplatzkonzepte

Adapteo-Großprojekt Gymnasium Mainz-Mombach

Tax the Rich – was steckt dahinter?

Feinde der Demokratie, Feinde des Rechts

Das waren die zweiten BIO Tage im Wiener Palmenhaus

  • circulee GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Engagement Global gGmbH
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Kärnten Standortmarketing
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG