B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen
Halfar. Starke Taschen | Nachhaltigkeit im Fokus | Recycling-Materialien

Textarbeiten auslagern für Unternehmen

Freie Autoren, Agenturen, Börsen oder Ghostwriter?

Um dauerhaft konkurrenzfähig zu bleiben, ist es für jedes Unternehmen wichtig, solide Informationen für Verbraucher und potenzielle Kunden bereitzustellen.
 
Fachartikel sind ein sehr effektives Mittel, um neue Kunden zu gewinnen, jedoch hängt von der Qualität der Texte der Eindruck ab, den das Unternehmen vermittelt. © Uta Herbert / pixelio.deFachartikel sind dabei ein sehr effektives Mittel, um neue Kunden zu gewinnen. Sie bieten die Möglichkeit, Inhalte kompetent zu kommunizieren, ohne dass der Eindruck eines Werbetextes entsteht. Fachartikel bieten sich einerseits an, um in der Branchenpresse ein gutes Licht auf die Firma zu werfen und so auch für potenzielle Kunden interessant zu werden, andererseits um professionelle Inhalte für die Unternehmens-Homepage zu generieren. Auch als Beilagen zu Firmenprodukten können solche Fachartikel verwendet werden, ebenso wie in Firmen-eigenen Blogs oder auch Social Media-Kanälen.
 
Qualitätsunterschiede
Von der Qualität der Texte hängt der Eindruck ab, den das Unternehmen vermittelt. Die Ansprüche an Texte steigen und sie sollten gewisse Kriterien erfüllen, um ihren Zweck nicht zu verfehlen. Zum einen sollen sie informativ sein, dazu unterhaltsam, zielgruppenspezifisch und selbstverständlich fehlerfrei. Um solche Artikel professionell zu verfassen, ist es natürlich erforderlich, über umfangreiches Fachwissen zu verfügen. Zudem bedarf es in den meisten Fällen einer gründlichen Recherche sowie einer abschließenden Überprüfung des Artikels.
 
Zeit und Personal
Oft nehmen Unternehmen viel Geld für Corporate Design in die Hand, lassen die Texte aber von eigenen Mitarbeitern schreiben. Sofern diese aber keine professionellen Schreiber sind, leidet die Qualität der Texte oftmals erheblich darunter.
 
Auch andere Argumente sprechen gegen das Firmen-interne Verfassen von Artikeln. Entweder man stapelt zu niedrig - Eigenlob stinkt bekanntermaßen - oder aber man nimmt dies in Kauf, wodurch schnell der Eindruck eines billigen Werbetextes entstehen kann. Eine eigene Redaktion zu beschäftigen ist wohl auch für die wenigsten Unternehmen eine Option. Die Lösung für diese Probleme stellen externe Textdienstleister dar.
 
Externe Texter
Externe Texter sind dazu in der Lage, professionelle Artikel zu jedem gewünschten Thema zu verfassen. Der externe Texter als neutrale Person kann den Artikel mit genügend Abstand zum Unternehmen verfassen und ist geübt in Wortwahl, Stil und Präzision. Ein externer Texter ist in der Regel erfahren genug, um Zielgruppen-gerecht zu schreiben und den Artikel so bestmöglich im Interesse des Auftraggebers zu gestalten. Kein billiger Werbetext, aber eben auch kein Fachchinesisch, genau das, was ein professioneller Artikel braucht, um Wirkung zu erzielen.
 
Weiterhin können Firmen externe Texter einsetzten, um etwa Blogs zu pflegen, Social Media-Beiträge zu erstellen oder aber auch für Pressemitteilungen. Es gibt eigentlich nichts, was man nicht auch schreiben lassen kann. Weitere Aufgabenfelder, die man an externe Texter outsourcen kann, wären etwa:
  • Quellenrecherche,
  • Branchenanalysen,
  • Interviews,
  • Produktbeschreibungen,
  • Textredaktion,
  • Zusammenstellung von Portfolios
  • Wissenschaftliche Analysen zu Umfragen oder Testergebnissen.

Dabei ist es durchaus keine Seltenheit, dass Unternehmen besonders bei größeren Textprojekten auf externe Texter zugreifen. Es gibt dabei verschiedene Möglichkeiten, einen solchen Texter zu engagieren.

Freie Autoren
Die Auswahl an freien Autoren ist groß und es stehen Texter mit den unterschiedlichsten Qualifikationen zur Verfügung. So hat man für jedes Thema schnell einen passenden Autor gefunden. Vor allem Fachkenntnis und Flexibilität sprechen für einen freien Autor. Es ist möglich, auch sehr kurzfristige Aufträge zu erteilen und der persönliche Kontakt zu dem jeweiligen Autor ist ein weiterer Pluspunkt. Allerdings ist es nötig, das jeweilige Projekt ausführlich mit dem Texter zu besprechen, um das Ziel des Textes festzulegen und um Missverständnisse zu vermeiden. Während des Schreibprozesses können sich dem Autor Fragen auftun, die es schnellstmöglich zu beantworten gilt. Auch muss der eingereichte Text im Nachhinein in Bezug auf die Zielsetzung kontrolliert und gegebenenfalls verbessert werden.

Textagenturen
Zahlreiche Agenturen bieten ihre Dienste im Bereich externe Texterstellung an. Neben reinen Textagenturen auch Kommunikationsagenturen oder PR-Agenturen. Je nach Schwerpunkt des Artikels ist es nicht immer leicht, die richtige Agentur zu finden. Es ist wichtig, dass sich die jeweilige Agentur bestmöglich auf dem Markt des Unternehmens auskennt, um möglichst zielgruppenspezifisch zu schreiben.

Auch hier ist ein ausführliches Briefing vonnöten, um das Textprojekt klar zu definieren und die Aufgabenstellung zu definieren. Im Gegensatz zu freien Autoren ist das Beauftragen einer Agentur in den meisten Fällen teurer, dennoch kann es sich unter bestimmten Voraussetzungen lohnen, eine solche Agentur mit dem Verfassen eines Artikels zu beauftragen.

Textbörsen
Textbörsen sind eine weitere Möglichkeit, externe Texter zu beauftragen. Textbörsen sind eine Art Content-Marktplatz. Man kann auf eine Vielzahl an Textern zurückgreifen, für fast jedes Thema findet sich schnell ein passender Autor. Der Kontakt zu dem jeweiligen Texter gestaltet sich jedoch meist etwas schwierig, meist besteht nicht die Möglichkeit, direkt mit ihm zu kommunizieren.

Ghostwriter
Auch ein Ghostwriter ist in der Lage, Informationen professionell zu vermitteln. Dabei bleibt der Name des Autors geheim, so kann die Veröffentlichung im Namen des Auftraggebers erfolgen. Das kann unter bestimmten Voraussetzungen ein großer Vorteil sein. Informationen dazu findet man unter anderem bei business-and-science.de.  

Auf welchem Weg man als Unternehmen einen externen Texter beauftragt, kommt immer auf den Einzelfall an. Es lohnt sich, verschiedene Anbieter zu kontaktieren und eine unverbindliche Anfrage zu stellen.

Wirtschaft | Marketing & Kommunikation, 09.09.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

Digitalisierung und Marketing 4 Future

forum 03/2020 ist erschienen

  • Digitalisierung
  • VerANTWORTung
  • Green Money
  • Marketing 4 Future
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
25
SEP
2020
Globaler Klimastreik
Wir streiken zur Energiewende und Klimagerechtigkeit!
deutschlandweit
15
OKT
2020
Expertenforum Nachhaltigkeit
Antriebstechnologien der Zukunft – wo steuern wir hin?
89073 Ulm und online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Bildung

Countdown für Planet B
Leila Dreggers Plädoyer für einen Aufbruch ins utopische Denken. 6 - Schule der Freiheit

Jetzt auf forum:

Fußball als Kitt der Gesellschaft ist viel systemrelevanter, als Beamten und Behörden glauben.

Kunst, Kultur und die Eventbranche in Not - Zeit für einen nachhaltigen Neuanfang

ESCP Business School kooperiert mit dem Umweltprogramm der Vereinten Nationen

Verkehr, Wirtschaft, Klimaflucht: Die Themen der 12. Hamburger Klimawoche (20.-27.09.2020)

Nachhaltiges Wirtschaften und Marketing als neue Linie

Kooperation für mehr Nachhaltigkeit in der Textilwirtschaft

Europäischer Gerichtshof lehnt Überprüfung der Glyphosat-Zulassung ab

Mit Aufforstungs- und Moorschutzprojekten den eigenen CO2-Ausstoß kompensieren:

  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • TourCert gGmbH
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen