B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Der Regenwald in Pflegeprodukten

Nachhaltig Ressourcen schonen – auch in der täglichen Hautpflege

Palmöl in unseren Konsumgütern
Nachhaltig Ressourcen schonen - Palmöl. © Nölken Hygiene ProductsPalmöl und Palmkernöl ist in zahlreichen Lebensmittelprodukten wie zum Beispiel in Fertigprodukten, Schokolade und Margarine enthalten. Das weltweit wichtigste Pflanzenöl wird aber auch als Energiequelle in Biodiesel oder als Derivat etwa als waschaktive Substanz in der Kosmetik- und Waschmittelindustrie verwendet. Die Wasch-, Reinigungs- und Kosmetikindustrie verarbeitet deutschlandweit jährlich knapp 87.000 Tonnen Palmöl und Palmkernöl.
 
Allerdings ist die konventionelle Palmölindustrie zu Recht stark umstritten, da der Palmölanbau in den Anbauregionen in Südostasien zahlreiche Auswirkungen auf Mensch und Natur beinhaltet. Mit der Produktion von Palmöl und das aus den Kernen gewonnene Palmkernöl gehen immer noch negative Auswirkungen wie die Rodung von Regenwäldern, der Anbau auf Torfböden mit der Freisetzung großer Mengen CO2, sowie die Vertreibung von indigenen Bevölkerungsgruppen und der Zerstörung der Artenvielfalt einher. Nur durch eine strenge Regulierung der Industrie und einen verantwortungsvollen Anbau kann die Produktion dieses globalen Gebrauchsguts in Einklang mit dem Erhalt der Umwelt und dem Schutz der Gesellschaft kommen. Zertifizierungssysteme wie der Roundtable for Sustainable Palmoil (RSPO) sind ein Teil der der Lösung zu einem nachhaltigeren Anbau von Ölpalmen.
 
Engagement an höchster Stelle
Palmöl wird in der Kosmetikindustrie eingesetzt. © Nölken Hygiene ProductsNölken Hygiene Products entwickelt und produziert Hygiene- und Pflegeprodukte und verbraucht jährlich rund 150 Tonnen Palmkernöl als Derivate. Im Personal-Care Bereich fertigt der Mittelständler feuchte Tücher, zum Beispiel Babytücher oder Abschminktücher, Cremes, Lotions und Shampoos für Babys und Erwachsene, sowie Stilleinlagen. Trotz der geringen verarbeiteten Menge an Palmkernöl-Derivaten ist sich Nölken Hygiene Products seiner Verantwortung für kommende Generationen bewusst und hat sich einen strengen Umsetzungsplan auferlegt. Nölken Hygiene Products hat es hat sich zum Ziel gemacht, bis 2020 alle palmkernölbasierten Rohstoffe aus nachhaltigem und zertifiziertem Anbau zu beziehen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, stellt das Unternehmen sukzessive auf nachhaltige Palmkernöl-Derivate, die nach dem RSPO-Standard zertifiziert sind, um. Nicht zuletzt unterstützt Nölken Hygiene Products die Ziele des Forums Nachhaltiges Palmöl (FONAP) und engagiert sich aktiv auf höchster Ebene, um die Herausforderungen in der Palmölindustrie zu lösen und nachhaltiges Palmöl verfügbar zu machen.
 

Weitere Informationen über Nölken ­Hygiene Products und sein Engagement für nachhaltiges Palmöl erhalten Sie auf www.noelken.de

Lifestyle | Mode & Kosmetik, 01.07.2015
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2015 - Jahr des Bodens erschienen.
Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
AUG
2019
2. ÖKO FAIR
Die Tiroler Nachhaltigkeitsmesse
A-6020 Innsbruck


12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


20
SEP
2019
Globaler Klimastreik
Alle fürs Klima!
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht ...
RECHT... zur aktuellen Weltsituation.




  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Deutsche Telekom AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene