B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Klimaschutz aktiv gestalten

IGEL in Bremen bis 2020 klimaneutral

Der G7-Gipfel auf Schloss Elmau gab einen wichtigen Anstoß zum Klimaschutz: Bis Ende des Jahrhunderts sollen die Treibhausgasemissionen auf null sinken. Dass es abseits der Weltpolitik auch schneller geht, beweisen engagierte Unternehmen wie der deutsche Thin Client-Marktführer IGEL. Dessen Stammsitz in Bremen soll bis 2020 klimaneutral sein.
 
Ein deutliches Zeichen für den Klimaschutz: IGEL-Logo für Umweltthemen und Projekte © IGEL TechnologyIGEL treibt seine Klimaschutzaktivitäten weiter voran und gibt den erfolgreichen Abschluss seiner zweijährigen Teilnahme am Modellprojekt „green transformation" bekannt. Gleichzeitig setzt sich der Thin Client-Spezialist ein ehrgeiziges Ziel: Bis 2020 will IGEL seinen Hauptstandort in Bremen unter starker Einbeziehung seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter klimaneutral machen – vom Gebäude bis zum Fuhrpark.
 
Die Beteiligung am vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktortechnik geförderten Projekt der gemeinnützigen Klimaschutzagentur für das Land Bremen „energiekonsens" ist ein wichtiger Meilenstein in der seit mehreren Jahren laufenden Umwelt- und Klimaschutzstrategie des IT-Herstellers. Die im Rahmen der „green transformation" konkretisierten Maßnahmen reichen von der Umstellung auf LED-Beleuchtung im Lager und der Produktion am Bremer Stammsitz über die Anschaffung verbrauchs- und emissionsarmer Erdgasfahrzeuge für den Fuhrpark bis hin zur Messung des „ökologischen Fußabdrucks", der die Energieverbräuche im gesamten Unternehmen aufschlüsselt. Weitere Bausteine bildeten der Klimaschutzaktionstag 2014 und das neue IGEL Klima-Logo, das bei allen Umweltthemen und -Projekten zum Einsatz kommt und die Relevanz der Thematik betont.
 
Klimaneutral bis 2020 – Viele Bausteine für ein großes Ziel
Nun visiert der auf Rang fünf der Weltrangliste stehende Thin Client-Anbieter mittelfristig die Klimaneutralität für seine Zentrale an. Die Basis dafür legte IGEL bereits 2009 mit dem Umzug ins neue Firmengebäude, das entsprechend der gültigen Verordnungen zur Energieeinsparung errichtet wurde und einer ausschließlichen Ökostromversorgung. Darüber hinaus betrachtete IGEL auch die Umweltauswirkungen entlang seiner Lieferkette. Auf Grundlage einer Lieferantenbefragung zum Thema Klimaschutz wird diese nun weiter optimiert.
 
Andreas Schönduve, Geschäftsführer bei IGEL Technology © IGEL TechnologyEinen wesentlichen Erfolgsfaktor für die Umsetzung der ehrgeizigen Klimaschutzziele bildet die aktive Einbindung aller Mitarbeitenden in die angestoßenen Veränderungsprozesse, um so auf allen Ebenen das Verständnis, die Motivation und die aktive Unterstützung zu fördern. In weiterführenden Workshops identifiziert das Bremer IGEL-Team weitere Einsparpotenziale und erarbeitet Möglichkeiten zur Umsetzung.
 
Ein aktueller Schwerpunkt bildet das Thema Mobilität. Laut dem IGEL Company Carbon Footprint geht knapp die Hälfte des CO2-Ausstoßtes auf Flugreisen zurück. Alternative Videokonferenzen, eine bewusstere Auswahl des Verkehrsmittels innerhalb Deutschlands sowie Fahrgemeinschaften wirken positiv auf den ökologischen Fußabdruck ein, so die Ergebnisse des Projekts, die nun in neue Mobilitätskonzepte einfließen.
 
„Die Teilnahme als Modellunternehmen am Pilotprojekt hat uns auf unserem Weg bestärkt und die Bremer Klimaschutzagentur „energiekonsens" hat uns viele neue Denkanstöße gegeben", kommentiert Andreas Schönduve, Geschäftsführer bei IGEL Technology. „Ohne die Integration unserer Belegschaft und ihre großartige Beteiligung wäre die Wirkung jedoch längst nicht so nachhaltig. Das Management kann Impulse vorgeben, zur Klimaneutralität 2020 kommen wir aber nur als ganzes Unternehmen. Ich freue mich auf diese gemeinsame Herausforderung!"
 
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.igel.com oder folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/IGEL_Tech_DACH bzw. twitter.com/IGEL_Technology. IGEL ist eine geschützte Marke der IGEL Technology GmbH. Alle Hardware- und Software-Namen sind Marken oder eingetragene Marken der jeweiligen Hersteller. Alle sonstigen genannten oder anders erkennbaren Marken, eingetragenen Waren- und/oder Dienstleistungsmarken sind das Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber. Änderungen und Irrtümer vorbehalten.

Über IGEL Technology
IGEL Technology ist einer der weltweit führenden Hersteller von Thin und Zero Client-Lösungen, mit denen Unternehmen und Behörden ihre arbeitsplatzbezogenen IT-Kosten nachhaltig optimieren können. Neben der Hardware entwickelt, produziert und vertreibt IGEL auch Thin Client-Software: Mit dem IGEL Universal Desktop Converter 2 (UDC2) lassen sich PCs, Notebooks und Thin Clients anderer Hersteller sicherer und effizienter betreiben. Die produktübergreifend im Lieferumfang enthaltene Software IGEL Universal Management Suite (UMS) gestattet ein einheitliches, effizientes Remote-Management sämtlicher IGEL Workplaces. IGELs Thin Client-Betriebssysteme auf Basis von Linux und Microsoft Windows zeichnen sich durch eine branchenführende Konnektivität, Sicherheit und Peripherieunterstützung aus. Für mehr Zukunftssicherheit sorgen die kontinuierliche Software-Pflege, Upgrade-Möglichkeiten und die IGEL-typische Zugriffsvielfalt auf zentrale IT-Umgebungen, Cloud-Services wie SaaS oder DaaS sowie Legacy-Host-Systeme. Zu IGELs Technologiepartnern zählen neben Citrix, Microsoft und VMware auch Red Hat oder 2X. Anstelle von Direktvertrieb setzt IGEL auf kompetente Partner und Branchenspezialisten, die schnell und flexibel maßgeschneiderte Lösungen vor Ort bereitstellen.
 
IGEL Technology ist Teil der weltweit aktiven Melchers-Gruppe und Mitglied im BITKOM. Neben dem Hauptsitz und der Entwicklungsabteilung in Deutschland betreibt IGEL Niederlassungen in Europa, Asien, Australien und den USA. Über Distributionspartner und Authorized Partner ist IGEL darüber hinaus in über 50 weiteren Ländern vertreten.


Technik | Energie, 23.06.2015

Cover des aktuellen Hefts

Social Business beseitigt Plastik-Müll und schafft neue Jobs

weitere Themen in forum 03/2019:

  • Entrepreneurship
  • Die Plastikflut
  • Wasserstoff
  • Der Bauer: Problemlöser statt Sündenbock
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
09
NOV
2019
UnternehmensGrün-Jahrestagung 2019
Sustainable Finance
10117 Berlin


20
NOV
2019
Zukunftsforum Energiewende
Den Wandel aktiv gestalten
34117 Kassel


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • Deutsche Telekom AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence