Immer mehr Stars unterstützen die Kampagne "Ich mag Bio" allen voran US-Schauspielerin Julia Roberts

Bereits im Kino deckte sie als Erin Brockovich einen riesigen Umweltskandal auf.

Doch auch im wahren Leben engagiert sich Julia Roberts für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur, wie untenstehendes Bild zeigt, und ruft dazu auf: "Unsere Böden zu retten!" Mit Ihrem Bekenntnis zu "Ich mag Bio!" reiht sich die US-Schauspielerin in die Liste der prominenten Unterstützer der weltweiten Kampagne "Save Our Soils - Rettet unsere Böden" ein. 

Mit Ihrem Bekenntnis zu 'Ich mag Bio!' reiht sich die US-Schauspielerin in die Liste der prominenten Unterstützer ein. © Nature & MoreOb Julia Roberts, der Dalai Lama, Umweltaktivistin Vandana Shiva, Politikerin Renate Künast, Food-Aktivistin Sarah Wiener, Erzbischof Desmond Tutu oder Öko-Unternehmer Douglas Tompkins, sie alle haben eines gemeinsam, Ihnen liegt die Rettung unserer Böden am Herzen. Denn sie haben erkannt, wenn wir nicht den Boden unter den Füßen verlieren wollen, ist es Zeit zu handeln!
 
Den Vereinten Nationen zufolge geht weltweit jede Minute fruchtbarer Boden in einer Größenordnung von 30 Fußballfeldern verloren. Oder um die Botschaft von Julia Roberts aufzugreifen: "Während Sie das lesen, werden 8.879 m2 Ackerboden durch die industrielle Landwirtschaft vernichtet!"

Mehr zum Schwerpunktthema „Jahr des Bodens" lesen Sie in der Ausgabe 03/2015, die sie noch bis zum 01. Juli 2015 zum Subskriptionspreis bestellen können.
Es ist Zeit, dem Beispiel von Julia Roberts zu folgen und ein Zeichen für nachhaltige, bodenfreundliche Landwirtschaft zu setzen. Mit der Aktion "Ich mag Bio" wird jeder Einzelne mit nur einem "Gefällt mir" zum Bodenretter: Denn jedes "Like" der Facebookseite "Save Our Soils" setzt 5 Euro aus dem "Save Our Soils - Rettet unsere Böden"-Fonds frei. Mit nur 5 Euro werden 500 m2 Boden vor der Zerstörung bewahrt, zum Beispiel durch das Einbringen von Bio-Kompost oder die Vermittlung bodenfreundlicher, ökologischer Anbautechniken an Bauern weltweit. Folgen Sie der Aufforderung "Bio macht Boden gut!" und klicken Sie "Gefällt mir" auf: www.rettetunsereböden.de

Wer mehr über die Bedeutung eines lebendigen, gesunden Bodens erfahren möchte, ist herzlich eingeladen zur internationalen Konferenz "Celebrating Soil! Celebrating Life!" am 26. und 27. Juni 2015 in Amsterdam. Die Teilnahme an der Plenarveranstaltung am Freitag sowie an den Experten-Workshops und Round Table-Gesprächen am Samstag ist kostenlos. Wenn Sie in Amsterdam dabei sein möchten, wenden Sie sich bitte an Monique Mooij.

Mehr Informationen erhalten Sie unter: www.celebratingsoil.com
 
Über Nature & More:
Nature & More ist die Handelsmarke von Eosta, einem international führenden Distributor von frischem Bio-Obst und -Gemüse. Für das eigens entwickelte Trace&Tell-System, mit dem die Herkunft der Produkte bis zum Erzeuger zurückverfolgt werden kann, ist Nature & More bereits mehrfach mit internationalen Nachhaltigkeitspreisen ausgezeichnet worden. Mehr Informationen finden Sie unter: www.natureandmore.com

Mit der internationalen Kampagne "Save Our Soils - Rettet unsere Böden" setzt sich Nature & More für die Verbreitung bodenfreundlicher Bio-Anbaupraktiken ein. Mehr Informationen finden Sie unter www.rettetunsereboeden.de

"Celebrating Soil! Celebrating Life!" ist eine Veranstaltung von Nature & More in Kooperation mit der The Earth Charter Initiative, der Internationalen Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen (IFOAM) und der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO). Die Organisatoren sind offizieller Partner des Global Soil Partnership, welches von der FAO und der Europäischen Kommission geführt wird. Mehr Informationen finden Sie unter: www.celebratingsoil.com
 

Quelle: Eosta

Umwelt | Wasser & Boden, 17.06.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
02
DEZ
2021
14. Deutscher Nachhaltig­keitspreis
Zwei Kongresstage, zwei Preisverleihungen.
40474 Düsseldorf und digital
06
DEZ
2021
Bundespreis Ecodesign 2021
Preisverleihung
online
22
JAN
2022
Wir haben es satt!-Demo - Neustart Agrarpolitik jetzt!
#WHES22: Auf die Straße für Bauernhöfe, Tiere und das Klima
10117 Berlin
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Digitalisierung

"Ask Delphi"- Bots können nur rechnen aber kein Gewissen ersetzen
Christoph Quarch will Entscheidungen ethischer Fragen nicht Algorithmen überlassen
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

(Weihnachts-)rituale boostern das gesellschaftliche Miteinander

Raum wirkt... von Ursula Spannberger

Ein bedeutender Beitrag zum umweltfreundlichen Reifen

Wie die Deutschen über Geld denken und damit umgehen

„Green" ist das neue „Black"

ManpowerGroup übernimmt Vorreiterrolle im Klimaschutz durch externe Validierung der Klimaziele

Unterstütze die Transformation mit dem turtuga „Spende-Kalender Advent 21“

Food 4 all: Ernährung weltweit und nachhaltig sichern

  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • TourCert gGmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • PEFC Deutschland e. V.