Geotab begleitet Sie auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Flotte

Vorsprung durch Vielfalt

Diversity Konferenz 2015 im November in Berlin

Im Vordergrund der diesjährigen Konferenz steht die Vielfalt der Wirtschaft und der Austausch praktischer Erfahrungen. © TelekomAnfang November treffen sich Experten aus Politik und Wirtschaft zur vierten Diversity-Konferenz in Berlin. Im Vordergrund steht einmal mehr die Vielfalt der Wirtschaft und der Austausch praktischer Erfahrungen.
 
Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel diskutieren über 200 Akteure aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Wissenschaft Fragen zum Thema Vielfalt. Corporate Social Responsibility, Demografie und Generationenvielfalt, Markenkommunikation und Change Management sind in diesem Jahr weitere Schwerpunktthemen der Konferenz. Auch Vertreter der Deutschen Telekom tragen erneut ihre Erkenntnisse vor.
 
Eine Bühne für neue Ideen
Ein besonderes Highlight ist wie in den Jahren zuvor der Diversity Slam. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 4. September 2015. Gesucht werden neue Ideen, Studienergebnisse oder Best-Practice-Bespiele rund um die Schlagworte "Vorurteile", "Stereotypen" und "Unconscious Bias". Als Unconscious Bias (zu Deutsch „unbewusste Vorannahme") wird der Prozess beschrieben, bei dem durch Vorurteile Schäden in der Gesellschaft und der Wirtschaft entstehen.
 
Diversity-Slam
Für die Präsentation hat jeder Teilnehmer zehn Minuten Zeit. Der perfekte Slam-Vortrag soll kurzweilig, unterhaltsam und leicht verständlich sein, da das Publikum am Ende den Gewinner krönt.
 
Ziele der Charta
Die Diversity-Konferenz dient Experten als Plattform für Austausch und Innovation und findet seit 2012 jährlich statt. Initiator ist die "Charta der Vielfalt", eine unabhängige Initiative der Wirtschaft, deren Ziele 2.000 Unternehmen und Institutionen unterzeichnet haben. Vornehmstes Ziel der Charta ist es, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist.
 
Gründungsmitglied
Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Deutsche Telekom ist Gründungsmitglied der Charta der Vielfalt.

Quelle: Deutsche Telekom AG

Gesellschaft | Politik, 05.06.2015
     
Cover des aktuellen Hefts

KRISE... die größte Chance aller Zeiten

forum Nachhaltig Wirtschaften 03/2021 mit Heft im Heft zur IAA Mobility

  • Next Generations
  • Gefährliche Chemikalien
  • Abschied vom Größenwahn
  • Verkehrswende
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
28
OKT
2021
Kinostart: Aufschrei der Jugend - Fridays for Future Inside
Außergewöhnlich intimes Porträt junger Klimaaktivist*innen
deutschlandweit
24
NOV
2021
Herbstforum Altbau
Fachtagung für energetische Gebäudesanierung, Energieeffizienz und erneuerbare Energien
online
Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!

Politik

Eine gemeinsame Vision entwickeln
Christoph Quarch hofft auf den Mut der potenziellen Koalitionäre in Berlin
B.A.U.M. Insights
Hier könnte Ihre Werbung stehen! Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot

Jetzt auf forum:

Virtueller Lebenslauf für den Bundesverband Kinderhospiz

Wohnungswirtschaft appelliert an die Politik:

BUZZ! Consulting geht mit eigener Akademie an den Start

Die Technik und das Wunderbare

Grüner Dividendenfonds „ficon Green Dividends“ profitiert von frischem Wind bei Dividenden

Gold-Medaille von EcoVadis

Claudia Kalender gründet THE REALIST

INTERBODEN baut mit VILIS auf Nachhaltigkeit

  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • TourCert gGmbH
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Verka VK Kirchliche Vorsorge VVaG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen