Für ein neues Zeitalter von Unternehmertum?! - Wege in ein Resonanz-Unternehmertum. 11. bis 13. Juni 2024

Vorsprung durch Vielfalt

Diversity Konferenz 2015 im November in Berlin

Im Vordergrund der diesjährigen Konferenz steht die Vielfalt der Wirtschaft und der Austausch praktischer Erfahrungen. © TelekomAnfang November treffen sich Experten aus Politik und Wirtschaft zur vierten Diversity-Konferenz in Berlin. Im Vordergrund steht einmal mehr die Vielfalt der Wirtschaft und der Austausch praktischer Erfahrungen.
 
Unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel diskutieren über 200 Akteure aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Wissenschaft Fragen zum Thema Vielfalt. Corporate Social Responsibility, Demografie und Generationenvielfalt, Markenkommunikation und Change Management sind in diesem Jahr weitere Schwerpunktthemen der Konferenz. Auch Vertreter der Deutschen Telekom tragen erneut ihre Erkenntnisse vor.
 
Eine Bühne für neue Ideen
Ein besonderes Highlight ist wie in den Jahren zuvor der Diversity Slam. Die Bewerbungsfrist läuft bis zum 4. September 2015. Gesucht werden neue Ideen, Studienergebnisse oder Best-Practice-Bespiele rund um die Schlagworte "Vorurteile", "Stereotypen" und "Unconscious Bias". Als Unconscious Bias (zu Deutsch „unbewusste Vorannahme") wird der Prozess beschrieben, bei dem durch Vorurteile Schäden in der Gesellschaft und der Wirtschaft entstehen.
 
Diversity-Slam
Für die Präsentation hat jeder Teilnehmer zehn Minuten Zeit. Der perfekte Slam-Vortrag soll kurzweilig, unterhaltsam und leicht verständlich sein, da das Publikum am Ende den Gewinner krönt.
 
Ziele der Charta
Die Diversity-Konferenz dient Experten als Plattform für Austausch und Innovation und findet seit 2012 jährlich statt. Initiator ist die "Charta der Vielfalt", eine unabhängige Initiative der Wirtschaft, deren Ziele 2.000 Unternehmen und Institutionen unterzeichnet haben. Vornehmstes Ziel der Charta ist es, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen ist.
 
Gründungsmitglied
Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Die Deutsche Telekom ist Gründungsmitglied der Charta der Vielfalt.

Quelle: Deutsche Telekom AG

Gesellschaft | Politik, 05.06.2015

     
Cover des aktuellen Hefts

Jede Menge gute Nachrichten

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2024 mit dem Schwerpunkt "Der Weg zum Mehrweg – Transport und Logistik"

  • Circular Cities
  • Kllimagerecht bauen
  • Kreislaufwirtschaft für Batterien
  • ToGo-Mehrwegverpackungen
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
MAI
2024
Klimacamp München
Mach mit!
80333 München, Königsplatz
06
JUN
2024
Change Makers Dialogues #2 an der KLU in Hamburg
Nachhaltigkeit messen, zählen, wiegen.
20457 Hamburg
13
JUN
2024
Kommunale Wärmeplanung München – Stand und Ausblick
In der Reihe "Klima - neue Heizung?"
81379 München, SHK Innung und online
Alle Veranstaltungen...
The VinylPlus Sustainability Forum 2024. Together towards higher ambitions

Professionelle Klimabilanz, einfach selbst gemacht

Einfache Klimabilanzierung und glaubhafte Nachhaltigkeitskommunikation gemäß GHG-Protocol

Megatrends

Was sagt die Debatte um die Cannabis-Legalisierung über unsere Gesellschaft?
Christoph Quarch empfiehlt den Blick auf andere Drogen
B.A.U.M. Insights

Jetzt auf forum:

Dankbarkeit und Verpflichtung, wichtige Events und Freitickets für forum Leser*innen

6 gute Gründe für Refurbished IT - Die effiziente Lösung für Unternehmen

Evonik saniert Grundwasser in Hanauer Stadtteil in preisgekröntem Projekt

Biodiversität entdecken: Einladung zur Porsche Safari

Zum Tag der biologischen Vielfalt:

2.600 Tonnen CO2 eingespart: Weleda Cradle Campus verwendet heimische Hölzer

Fahrrad-Leasinganbieter Company Bike gewinnt Giesecke+Devrient als Neukunden und baut damit sein Portfolio an Großunternehmen am Standort München weiter aus.

TK Elevator veröffentlicht dritten Nachhaltigkeitsreport „Moved by What Moves People":

  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • ECOFLOW EUROPE S.R.O.
  • Kärnten Standortmarketing
  • Energieagentur Rheinland-Pfalz GmbH
  • Engagement Global gGmbH
  • circulee GmbH
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
  • B.A.U.M. e.V. - Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften